UNSERE TRAINER UND TRAINERINNEN VOM JUDOZENTRUM INNSBRUCK

Um den gesamten Trainingsbetrieb im Judozentrum Innsbruck abzuwickeln benötigt es natürlich eine entsprechende Anzahl an Trainern und Trainerinnen, welche mit großem Einsatz und Liebe zum Sport ihre Zeit opfern um allen begeisterten Sportlern, von klein bis groß, den Judosport näher zu bringen. Egal ob 4-jährigen das spielerische Fallen gelernt wird, den Schulkindern und Jugendlichen schon das Wettkämpfen oder reines Techniktraining näher gebracht wird oder für die Kaderathleten das Training im Leistungssport geplant und organisiert wird bzw. die Unterstützung in der Ausbildung gegeben wird, es braucht immer freiwillige Trainer und Trainerinnen, welche dafür mit ganzem Herzen dabei sind.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass 27 Trainer und Trainerinnen in unserem Verein tätig sind und wir damit in der Lage sind 35 Trainings (in Innsbruck und in den Sektionen) anzubieten. Diese wollen wir euch hier vorstellen:

Wir starten mit unserem Obmann und unserer Landestrainerin. Anschließend erfolgt die Aufzählung in alphabetischer Reihenfolge.

Obmann Martin Scherwitzl

Martin:

Ohne unseren Obmann Martin würde es das #judozentruminnsbruck nicht geben. Vor 44 Jahren hat er seine Liebe zu Judo entdeckt und ein paar Jahre später schon das 1. Judozentrum eröffnet - zu Beginn noch mit einer Gruppe. Nun ist der Verein schon seit über 25 Jahren an der Spitze (Top 3) der meisten Mitglieder von Judo Austria. Heuer verkauften wir 380 Judocards und leiteten somit Trainings für über 400 Sportler, da unsere Jüngsten noch keine Judocard besitzen. Unser Ziel ist es natürlich diese Mitgliederzahlen zu steigern.

Bis zum Jahre 2019 war er Vizepräsident des österreichischen Judoverbandes. Aber von dieser Position ist er zurückgetreten und somit haben wir Martin wieder für uns alleine. Er ist der Präsident vom Tiroler Judoverband und der Obmann vom Judozentrum Innsbruck.  Martin hat mit dem 7. Dan den höchsten Gürtel vom #judozentruminnsbruck und leitet des Kadertraining am Donnerstag. Noch dazu macht er die Techniktrainings mit Kathi und Bernie. Vor allem durch seine lange Erfahrung kennt er sich bei der Sportart Judo besser aus als jeder andere. Das große nächste Ziel sind die Olympischen Spiele 2021 in Tokio. Bis dorthin wird es noch das ein oder andere Techniktraining geben.

Landestrainerin Kathrin 'Kathl' Told

Wenn ein Judobus mit Helene Fischer Musik aus der Tiefgarage fährt, weiß man: Kathl ist mit ihren Kämpfern wieder auf dem Weg zu einem Judoturnier. Unsere Kämpfer sind ab dem Zeitpunkt alle Schlager Fans, ob sie es wollen oder nicht. Vor allem unsere Ligakämpfer sind durch Kathl zu wahren Schlagerikonen geworden. Nach einem Sieg grölen sie zu Helene Fischer und Micki Krause. Wenn man hier alle Trainings aufzählen würde, die Kathl leitet, bräuchte man Din A4 Blätter im zweistelligen Bereich. Nebenbei übernimmt sie noch etliche Schülerkurse. Wenn man dabei noch bedenkt, dass sie jedes Wochenende auf Turniere mit unseren Kämpfern fährt, sieht man: Dieser Job ist ein 25 Stunden Job. Einen 25 Stunden Tag, das schafft nur Kathl. Als erste hauptamtliche Trainerin für den Judolandesverband Tirol und für das Judozentrum Innsbruck geht sie in die Geschichtsbücher der Tiroler und Innsbrucker Judogeschichte ein. Daher wird sie flächendeckend auch als das „Unikath“ bezeichnet. Derzeit ist sie in der Ausbildung zur Diplomtrainerin der Sportart Judo (2020). Wenn sie diesen Titel dann erfolgreich erworben hat, ist sie endgültig ein „Unikath“, da sie die 1. Trainerin vom #judozentruminnsbruck wäre, die sich Diplomtrainerin nennen darf. Durch diese Ausbildung hat sie im Jahr 2019 ein paar Wochen in Frankreich verbringen dürfen und hat dort mit Judolegenden wie Teddy Riner oder Clarisse Agbegnenou trainiert. Vielleicht kann sie in naher Zukunft einen ihrer Schüler als „Judolegende“ bezeichnen. Das wäre natürlich eine super Bestätigung für die tolle Jugendarbeit. In ihrer erst kurzen Trainerlaufbahn konnte sie schon 2 Sportler ihres Kaders bis zu einem Großereignis führen. Fabian Hofer konnte bei der Europameisterschaft U18 mitkämpfen und Pia Kraft bei der EYOF U18. Wenn wir bei unserem Jugendkader und Kader zuschauen, sind wir zuversichtlich, dass hier noch etliche Großereignis Starter folgen werden. Wir wüssten gar nicht wie ein #judozentruminnsbruck ohne Kathl ausschauen würden. Aber eins was wir wissen: Das Judozentrum Innsbruck ohne Kathl wäre zwar irgendwie möglich, aber es wäre sinnlos.

KATHL WIR LIEBEN DICH!

Alexander 'Alex' Ettinger

„Heute probieren wir etwas Neues. Ich habe bei meinem Seminar nämlich neue Übungen gelernt“ - wenn man diese Sätze in der Kraftkammer hört, weiß man, dass der Muskelkater am nächsten Morgen enorm sein wird. Und man weiß, dass Alex soeben die Kraftkammer betreten hat. Alex ist schon seit vielen Jahren beim #judozentruminnsbruck. Vor 3 Jahren (2017) hat er Gernot als Kadertrainer und Krafttrainer abgelöst und ist seitdem jeden Tag im Judozentrum zu sehen. Wie man an seinen etlichen Trainerausbildungen sieht, ist er als Kadertrainer, vor allem als Krafttrainer, auch perfekt geeignet. Aber am besten sieht man seine Arbeit an dem Bizeps unserer Kaderkämpfer. Der Umfang derer ist nämlich bei den meisten in den letzten Jahren exponentiell gestiegen. Aber auch technisch hat er den Kämpfern viel gelehrt, obwohl er den ein oder anderen Seoinage, Abtaucher oder Yoko Tomoe Nage noch gerne öfters sehen würde. Aber dafür trainieren unsere Kämpfer ja, damit sie sich noch verbessern können. Es wäre ja langweilig, wenn sie alle Techniken schon perfekt könnten. Auch durch seine Persönlichkeit ist er den Wettkämpfern vom #judozentruminnsbruck ans Herz gewachsen. Bei seiner positiven Art fragten sich schon einige, ob Alex überhaupt schon jemals in seinem Leben sauer gewesen ist oder ob er überhaupt schimpfen kann. Wir können es uns beim besten Willen nicht vorstellen. Außerdem sieht er bei jeder Niederlage auch das Positive, sodass man als Kämpfer auch nach einer Niederlage nicht zu sehr enttäuscht ist und sich schon auf das zukünftige Training freut. Danke Alex für deine großartige Arbeit.

Alois 'Luis' Greunz

Luis Greunz ist schon seit 2011 Teil unseres Trainerteams. Vor ein paar Jahren hat er seine große Leidenschaft, das Kata Judo entdeckt, weshalb er im engeren Kreis auch „Der Katanator“ genannt wird. Wir sind froh dich als mehrfachen Medaillen Gewinner bei Österreichischen Kata Meisterschaften, unseren Katareferenten nennen zu dürfen. Auch durch deine Arbeit haben 2020 alle Innsbrucker die Dan Prüfung mit Bravour bestanden. Des Weiteren sind wir froh, dass du immer pünktlich zum Training erscheinst. Dies muss man hier extra betonen, da du als Busfahrer bei der IVB hierfür anfällig zu sein scheinst. Die IVB hat immerhin nicht umsonst ihren Spitznamen „Immer Verspätete Busse“. Aber Luis ist Gott sei Dank eine Ausnahme, was er wahrscheinlich auch dem Judosport zu verdanken hat, denn die Pünktlichkeit ist nicht umsonst ein wichtiger Judowert. Wir wünschen uns, dass du mit deiner lustigen Art noch viele Jahre unser Uke und Trainer beim Judozentrum Innsbruck bleibst.

Anna Schröcksnadel

Anna ist eine unserer jüngsten Trainerinnen aber trotzdem schon seit 2 Jahren im Trainer-Business. Sie macht das Training am Mittwoch von 16:15 bis 17:00 und springt öfters als Hilfstrainerin am Montag von 17:00 bis 18:00 bei den Anfängern ein. Anna ist nicht nur Trainerin, sondern auch eine super Kaderkämpferin in der U18. Zum Beispiel konnte sie sich 2020 bei den Youth Games in Aalborg den 1. Platz erkämpfen. Durch ihr tägliches Training und den vielen Wettkämpfen kann sie ihren Kindern auch durch ihre Wettkampferfahrung viel praktisch Relevantes weitergeben. Außerdem kann sie sehr gut mit Kindern umgehen. Vor allem unsere Kleinsten lieben unsere Anna! Danke Anna für deinen Einsatz.

 

Bianca Slamik

Auch Bianca, die jüngere Schwester von Stephi ist eine Trainerin beim #judozentruminnsbruck. Sie leitet das Jugendtrainining am Freitag! Hier trainieren alle Teenager, die Judo nicht nur als rauen Wettkampfsport, sondern als ihr Hobby genießen wollen. Ein großer Bestandteil des Trainings liegt darin, sich jedes Jahr bei der Gürtelprüfung eine höhere Gürtelfarbe zu erarbeiten. Darauf sind sie dank unserer Bianca immer hervorragend vorbereitet!  Deshalb ist das Training auch immer gut besucht - mit teilweise sogar über 20 Sportlern! Super, dass wir auch Trainer haben, die ein Training für unsere älteren Hobbysportler abhalten! Auch als Physiotherapeutin ist Bianca eine große Hilfe bei Turnieren. Allerlei Wehwechen werden von ihr sofort -sowohl physisch, als auch psychisch- behandelt, wodurch schon der ein oder andere Sportler wieder startklar für den nächsten Kampf gemacht wurde! Dank ihrem außerordentlichen Einsatz haben wir ihr schon einige Medaillen bei den Schülercups zu verdanken! Sie unterstützt uns also mit einem super Techniktraining, mit lokaler Unterstützung und sogar Behandlung bei Wettkämpfen, wofür wir sehr dankbar sind!

Danke für deine tolle Arbeit als Trainerin und Physiotherapeutin

Birgit 'Biggi' Ott

Gemeinsam mit Stephi ist Biggi die Trainerin unseres Nachwuchskaders und leitet somit beide Trainings am Montag und Donnerstag. Da Biggi selbst eine sehr gute Wettkämpferin war, kann sie den Kaderkämpfern viel praktisch Relevantes weitergeben. Ergänzend mit ihrer ruhigen und lockeren Art ist sie perfekt als Kadertrainerin geeignet. Ihr nächstes großes Judoziel ist der 5. Dan. Dafür trainiert sie schon seit längerem. Außerdem ist sie ein Mitglied des Vorstandes. Danke für deine jahrelange Hilfe im #judozentruminnsbruck.

Charlotte Sutter

Charlotte ist schon seit 2017 Trainerin und leitet 2 Trainings am Samstag. Von 10:00 bis 11:00 ein Training für Anfänger und von 11:00 bis 12:00 für Fortgeschrittene. Neben ihrem Hobby Judo hat sie noch eine andere große Leidenschaft: die Musik. Sie spielt mehrere Instrumente schon seit vielen Jahren. Trotz ihres vollen Terminkalenders, unterstützt sie uns bei fast allen Turnieren und sonstigen Veranstaltungen. Danke dafür. 

David Schäfer

David ist schon seit 2014 Trainer vom #judozentruminnsbruck und macht das Training am Samstag. Außerdem hat er in den Ferien des Öfteren als Trainer beim Ferienzug agiert. Er zeichnet sich durch seine ruhige Art aus. Ihn kann nichts aus der Ruhe bringen. Das liegt wahrscheinlich auch an seinem anderen großen Hobby: der Philosophie. Er philosophiert gern über das Leben. Danke für deine Arbeit

 

 

Gabriel 'Gabsi' Stabentheiner

Bis zum letzten Jahr (2019) war Gabsi Trainer des Jugendkaders. Nachdem er seine Kämpfer nun bis zum Kadertraining der Erwachsenen gebracht hat, hat er beschlossen ein Sabbatjahr einzulegen.

Aber ab nächstem Jahr (2021) wird er wieder Judotrainings übernehmen. Auch in diesem Jahr hilft er beim ein oder anderen Training aus. Er war z.B. in letzter Zeit beim Samstagstraining oft als Trainer im Einsatz. Wir freuen uns wieder, wenn du beim #judozentruminnsbruck als Trainer im Einsatz bist!

Josef 'Seppi' Hofer

Mit bald 73 Jahren (Stand: 2020)  ist Seppi unser ältester Trainer. Er ist schon seit 40 Jahren ein Trainer des #judozentruminnsbruck und noch immer kann er die Kinder mit seiner liebevollen und geduldigen Art begeistern. Außerdem ist Seppi auch im Vorstand und hilft bei jedem Turnier euphorisch mit. Er ist ein großer Judo Fan, vor allem von unseren beiden Spitzensportlern Kathi und Bernie und schaut sich die Kämpfe auch gerne im Livestream an. Seppi, wir hoffen, dass du noch viele Jahre Trainer beim #judozentruminnsbruck bleibst.

Klaus Oberweger

Ihr habt euch bestimmt schon oft gefragt, warum die Kuchen bei unseren Turnieren alle so atemberaubend schmecken? Oder warum die Kuchen, die an der Vereinsbar verkauft werden alle so lecker sind? Das haben wir unserem Klausi zu verdanken. Denn dieser entscheidet als „Vorkoster“, welche Kuchen schon in der Vorrunde ausscheiden oder ob sie es bis ans Buffet schaffen. Hierbei bringt er seine jahrelange Erfahrung mit ins Spiel. Nicht jeder Verein kann behaupten, dass er einen eigenen Kuchen oder Tortenreferenten hat. Diese Aufgabe übernimmt beim #judozentrumimnsbruck unser Klausi. Klausi übernimmt sogar beide Aufgaben: 1.) die des Kuchen - und 2.) die des Tortenreferenten. Eine schwierige Aufgabe, die er aber mit Bravour meistert. Seitdem er diese Aufgabe übernommen hat, können wir bei unseren Turnieren ein exponentielles Wachstum an Zuschauern wahrnehmen. Dieses Wachstum hat mit Sicherheit auch mit den verkauften Kuchen und Torten zu tun. Außerdem ist Klausi immer zur Stelle, wenn beim Judozentrum etwas kaputt wird. Er ist nicht nur unser Kuchenreferent, sondern auch unser Hausmeister, Installateur und vieles mehr. Er ist sozusagen der Mann für alles. Zum Beispiel repariert er unsere kaputten Türen, tauscht die alten Glühbirnen aus und richtet unser verstopftes Waschbecken. Nebenbei zu diesen großen Aufgaben leitet er die Sektion Telfs des #judozentruminnsbruck, übernimmt auch 2 Training in Innsbruck, ist als Kampfrichter bei beinahe allen Tiroler Judoturnieren auf der Matte und betreut unsere Vereinshomepage.

Was würden wir nur ohne unseren Klausi tun? Danke für deine jahrelange Arbeit.

Markus Saurwein

Markus ist schon seit 2012 Trainer beim #judozentruminnsbruck. 2016 hat er zusammen mit Alois seine Begeisterung für Kata entdeckt. Kurz darauf haben sie beschlossen ein Kata Training für das #judozentruminnsbruck abzuhalten. Dieses findet immer am Freitag um 19:30 statt und wird vor allem den Braungürtlern empfohlen, die in den nächsten Jahren zur Danprüfung antreten wollen. Alois und Markus sind 2019 auch gemeinsam zu mehreren Turnieren gefahren und konnten sich sogar eine Medaille bei den Österreichischen Meisterschaften erkämpfen. Danke für deinen Einsatz.

Michael ' Much' Ott

Much leitet 2 Trainings pro Woche. Am Freitag leitet er seit 3 Jahren ein Training für Erwachsene. Dieses ist vor allem für Erwachsene gedacht, die mit der Sportart Judo beginnen möchten. Dieses Training ist stark besucht. Also falls Erwachsene egal in welchem Alter mit Judo starten wollen, das Training findet am Freitag um 18:00 statt. Es ist ein super Ausgleich für den Alltag und man kann sich so perfekt fit halten. Vor 2 Jahren (2018) hat er den 5. Dan (!) bestanden. Als 5. Dan Träger ist er eine Besonderheit im #judozentrumminnsbruck. Außerdem ist Much für seine Fingerkraft bekannt. Er hält den internen Rekord bei unserer Kletterchallenge. An diesen Rekord kommt momentan niemand heran. Außerdem ist er ein Mitglied des Vorstandes. Danke für deinen jahrelangen Einsatz.

Nadine Jäckel

Nadine ist mit 15 Jahren unsere jüngste Trainerin und trotzdem schon seit 2017 als Trainerin beim #judozentrumminnsbruck tätig. Sie leitet am Montag ein Training für Anfänger und springt öfter als Ersatztrainerin ein. Sie kann sehr gut mit Kindern umgehen, weshalb sie vor allem die kleinen Kinder über alles lieben. 2019 hat sie erfolgreich den Übungsleiter-Kurs bestanden. Wenn sie dann den 1. Dan erfolgreich bestanden hat, strebt sie die Trainerstufe „Instruktor“ an. Neben dem Trainerdasein ist sie auch erfolgreiche Wettkämpferin und fährt brav auf Trainingslager, um ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Mach weiter so, Nadine.

Philipp Leitner

Philipp ist Trainer in einer unserer Sektionen, nämlich der Sektion Telfs. Dort hält er am Freitag 2 Trainings für Anfänger und Fortgeschrittene. Außerdem ist er als Elektrotechniker auch für das #judzentruminnsbruck im Einsatz. Zum Beispiel als wir letztes Jahr unser Judozentrum geputzt und erneuert haben, hat er unsere Lampen und die elektronischen Anlagen erneuert. Außerdem ist er bei jeder Trainerfortbildung brav dabei, um sich als Trainer weiterzubilden. Danke Philipp für deine Arbeit.

Philomena Gogala

Philomena leitet 3 Trainings für das #judozentruminnsbruck, nämlich eines am Dienstag und zwei am Donnerstag. Nebenbei studiert sie Französisch und Chemie auf Lehramt. Außerdem hat sie im Februar 2020 den 1. Dan mit Bravour bestanden. Diesen hat sie wahrscheinlich auch daher so gut bestanden, da sie dem Jugendtraining weiterhin die Treue hält.

Raphael Greunz

Raphael ist unser jüngster Trainer, unsere jüngste Trainerin (Nadine) haben wir schon vorgestellt. Er leitet das Training am Mittwoch für Anfänger ausgezeichnet durch seine lustige und herzerwärmende Art. Jedoch ist er nicht nur Trainer, sondern auch Leistungssportler. Oder besser gesagt er war bis zum Jahre 2020 Leistungssportler und war ein Sport Borg Schüler. Jedoch hat er sich entschieden, ab September 2020 Berufssoldat zu werden. Hoffentlich ist das mit Judo vereinbar und du bleibst uns als Trainer bzw. Kämpfer beim #judozentruminnsbruck erhalten.

Renate Wassermann

Renate ist Trainerin des Schülerkaders und leitet hier 3 Trainings pro Woche. Renate war selbst eine sehr erfolgreiche Kämpferin. Sie konnte sich unter anderem den Staatsmeistertitel und 10 (!) weitere Medaillen bei Staatsmeisterschaften erkämpfen. Dadurch kann sie dem Kader als erfahrene Kämpferin viele ihrer Spezialtechniken super beibringen. Dies ist schon der 2. Kader den sie übernimmt. Die Kämpfer des 1. Kaders trainieren schon seit einigen Jahren im Teamtraining. Dabei muss erwähnt werden, dass nahezu alle Liga Kämpfer des #judozentruminnsbruck aus dem 1. Kader von Renate kommen. Außerdem ist sie ein Mitglied des Vorstandes und übernimmt des Öfteren die Organisation unserer Vereinsturniere (Vereinsmeisterschaft und Weihnachtsturnier), als auch die Wettkampfleitung bei den Tiroler Turnieren (TEM und Jugendcup). Dabei muss betont werden, dass bei der Turnierausführung alles perfekt geplant wird und dadurch ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist. Zusätzlich betreut sie unsere Vereinshomepage und springt auch als Kampfrichterin ein, wenn Not am Mann / der Frau ist. Danke für deine tolle Arbeit.

Samantha 'Sammy' Gavlik

Obwohl Sammy heuer in der Maturaklasse ist, leitet sie 5 Trainings pro Woche. Dies ist nur durch ein hervorragendes Zeitmanagement möglich. Sie macht hauptsächlich Trainings für Anfänger, vor allem für die Kleinen. Hierfür ist sie super geeignet, da sie mit Kindern sehr gut umgehen kann. Dies liegt wahrscheinlich auch daran, dass sie 2 jüngere Brüder hat. Diese sind auch Kämpfer vom #judozentruminnsbruck. Danke Sammy für deinen tollen Einsatz.

Sarah Mildner

Nach einer kurzen Auszeit hat Sarah sich entschlossen das Trainerteam vom #judozentruminnsbruck seit 2020 wieder zu verstärken. Sie übernimmt das Training am Dienstag von 16:00 bis 17:00. Vor ein paar Jahren hat sie auch fleißig beim Ferienzug mitgearbeitet, wobei sie den Anfängern die ersten Grundzüge der Sportart Judo zeigte. Vor allem die Kinder lieben Sarah! Vielleicht wird sie das Trainerteam heuer wieder beim Ferienzug unterstützen. Danke Sarah für deine Arbeit.

Sebastian Mayregger

Sebastian ist 2x pro Woche als Trainer tätig und im Sommer hilft er auch seit 2 Jahren in den Sommerferien mit, um den Ferienzug so gut wie möglich zu gestalten. Neben seinem größten Hobby Judo, ist er auch noch als Schauspieler tätig. Außerdem steckt in Sebastian auch ein kleiner Philosoph, er philosophiert gerne über Mensch und Leben. Mach weiter so Sebastian

Sophia Hensler

Sophia ist seit heuer unterstützende Athletiktrainerin des Kaders vom #judozentruminnsbruck. Da sie Sportwissenschaften studiert, kennt sie sich in dieser Materie exzellent aus und kann beim Krafttraining gute Tipps zur Übungsausführung geben. Zusätzlich ist sie Trainerin bei unseren Stützpunkten in Telfs und in der Angergasse und leitet hier 5 Trainings. Außerdem hat sie im Februar 2020 den 2. Dan (2. Schwarzgurt) mit Erfolg bestanden. Danke für deine tolle Arbeit.

Stefan Zimmermann

Verlässlich, motiviert und zielgerichtet! - Stefan

Stefan ist ein ganz besonderer Baustein unseres Judozentrum Innsbruck! Er absolviert eine Ausbildung nach der anderen, hilft aus wo er kann und egal was Stefan macht, er sprüht nur so vor Energie! Zusammen mit Tobias führt er jeden Montag um 17:00 ein Training für unsere jungen Kämpfer, welches immer wieder Rekordteilnehmeranzahlen aufweist. Die Kinder lieben ihn, die Eltern sind von seiner stets motivierenden und aufbauenden Art begeistert. Zusätzliche Erfahrung sammelt er mit seinen unzähligen Schülerkursen, wo er auch Anfänger zum Judosport motivieren kann. Zur Not springt er sogar als Kadertrainer ein; dort gibt er immer besonders Gas, was will man mehr?! Doch nicht nur als Trainer, sondern auch als Kämpfer ist unser „Zimmi“ äußerst erfolgreich. Mit seiner jahrelangen Kampferfahrung unterstützt er unser Ligateam jedes Jahr aufs Neue! Es ist nichts Außergewöhnliches, wenn er aus taktischen Gründen mal wieder eine Gewichtsklasse höher kämpfen muss, und dann seinen Gegner auch noch bezwingen kann. Mit seinem berüchtigtem Uchi-Mata hat er schon den ein oder anderen Kampf urplötzlich gewendet. So ganz nebenbei absolviert er gerade sein Jus-Studium mit Bravour, und es wird wohl nicht mehr allzu lange dauern, bis er dem Judozentrum Innsbruck nicht nur als Pressesprecher, sondern auch noch auf rechtlicher Ebene zur Seite steht!

Stefan ist ein unglaubliches Energiebündel der auch im Hintergrund, sei es als Pressesprecher, oder hin und wieder als Martins persönlicher Ratgeber stets im Einsatz ist. Ob Genie oder Wahnsinn, das muss wohl jeder für sich entscheiden, aber eines steht fest: Stefan wird wohl nie der Saft und die Motivation ausgehen!  Wir sind dankbar, dass wir dich haben und für deinen gesamten Einsatz beim Judozentrum Innsbruck! Danke Stefan!

Stephanie 'Stephi' Slamik

Unsere Stephanie ist Trainerin unseres Nachwuchskaders und Bestandteil unseres Vorstandes. Gerade heuer wurde sie bei der Generalversammlung für ihren jahrelangen Einsatz mit dem Funktionärsehrenzeichen in Gold geehrt. Bekannt ist sie für ihre warmherzige Art. Wenn Stephi im Judozentrum ist, sieht man sie selten allein. Meistens spielen ein Dutzend Kinder bei ihr Klammeraffe. Sie ist ein Kindermagnet - Kinder lieben sie!

Danke Stephi für deinen Einsatz! Mach weiter so

Tobias 'Tobi' Told

Tobi leitet selbst 3 Trainings pro Woche und das ein oder andere Mal hilft er auch beim Schülerkader als Trainer aus. Dazu kommen noch unzählige Schülerkurse. Dabei kommen Schulklassen, wie auch Kindergartengruppen zu Tobi und diesen gewährt er einen Einblick ins Judogeschehen. Anderen Klassen bringt er die Selbstverteidigungskunst näher.

Manche Wochen hat er täglich einen anderen Schulkurs, wobei man in Folge dessen denken könnte, dass Tobi im Judozentrum wohnt. Wenn man dazu noch bedenkt, dass er auch noch Kämpfer unserer Ligamannschaft ist, dann erhärtet sich der Gedanke. Kämpfer ist zu wenig gesagt, er ist ein wahrer Punktegarant. Innerhalb der Mannschaft wird er auch als „Taktiktoldi“ bezeichnet, was er seinen raffinierten Taktik Spielchen zu verdanken hat. Einmal hat er eine ganze Runde (4 Kämpfe) ohne die Erzielung einer einzigen Wertung gewonnen. Wie das möglich ist? Er hat den Gegnern 3 Shidos (Strafen) aufgezwungen und somit seine 4 Kämpfe gewonnen. Je länger der Kampf dauert, desto besser wird Tobi. Dies hat er auch seiner guten Ausdauer zu verdanken, wobei wir uns manchmal nicht sicher sind, ob Tobi doch eine Pferdelunge hat. Oder ob er einfach eine Maschine ist. Viele ungeklärte Fragen... #menschodermaschine? Ein anderes Mal hat er trotz, noch am Vortag gebrochener Nase 4/4 Kämpfen gewinnen können. Ein wahrer Kämpfer An alle Judoka, dies ist vor allem ein Appell an alle Kinder: Lest euch das Motto von Tobi genau durch. Er hat es nämlich geschafft innerhalb von einem Satz zu erklären, was über Erfolg und Misserfolg eines Judowurfes entscheidet - das Kuzushi

Als Trainer, sowie Kämpfer bist du für das #judozentruminnsbruck unbezahlbar.

 

Thomas 'Tom' Rabl

Obwohl Tom erst seit 2018 Trainer ist, leitet er 5 Trainings. Durch seine coole Art ist er vor allem bei den Kindern und Jugendlichen beliebt. Aber das liegt bestimmt auch an seiner Begeisterung zur Sportart Judo. Früher war er noch ein Leistungssportler im American Football, aber er hats eingesehen: Judo ist einfach cooler! Dadurch hat er 2014 sein Comeback gefeiert, das leider durch einen Kreuzbandriss unterbrochen wurde. Aber gemäß seinem Motto „Nur die Harten kommen in den Garten“ ist er aus seiner Comeback Pause besser als je zuvor zurückgekommen. Durch seinen enormen Trainingsfleiß hat er im Jahre 2018 den Österreichischen Meistertitel der Senioren erkämpft und das mit einer exzellenten Kampfleistung. Wenn er in den Ferien dann ins Kadertraining kommt, zittern unsere Kaderkämpfer schon. Denn es ist äußerst schwer den 2 Meter Koloss zu werfen. Aber das gibt Ansporn! Leider entfällt das Training in den Osterferien 2020, aber in den Sommerferien kannst du das Kadertraining wieder aufmischen. Wir freuen uns auf dich.