NEUIGKEITEN - Berichte

Japan Aufenthalt - Woche 3

Nach einer 3-tägigen Sightseeing Tour durch die Stadt Tokio, die wir zu einer kleinen Shopping Tour nützten, ging es für Stefan Zimmermann und Fabian Hofer zur Daito Bunka Universität zur letzten Trainingswoche (09.-15.12.2018). Dies ist eine sehr moderne Universität, in der wir wiederum viele Trainingspartner hatten. Wir hatten vor allem viele Partner, die wir unbedingt für unsere Westligamannschaft bräuchten, nämlich in der Gewichtsklasse +100 kg. Leider hat sich niemand von den Japanern dazu bereit erklärt für die „Innsbrucker - Jungs“ in der Westliga, die auch schon in Japan ihren Namen hat, zu kämpfen. Aber auch mit den schweren Jungs lieferten wir uns gute Kämpfe, wo wir wieder unheimlich viel lernten.
Der Tagesablauf war wieder gleich: in der Früh gingen wir 1 h laufen, danach 2 h in die Kraftkammer und am Abend hatten wir ein 2 h Judotraining. Diesmal hatten wir jeden 2. Tag auch noch ein Technik Training, wo wir unsere Spezialtechniken verbesserten.
Nach 138 Randoris Tachiwaza, 3 Stunden Randori Newaza und einem Trainingsumfang von 62 Stunden können wir uns über ein gelungenes Trainingslager freuen!
Ein riesengroßes Dankeschön an unseren Trainer Stolli, der uns mit einer perfekten Organisation und seinen Motivationssprüchen den Japan Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht hat.
Ein letztes Mal: Oss!
(Bericht von Stefan)

Trainingsaufenthalt in Japan - Woche 2

Unsere beiden Wettkämpfer Stefan Zimmermann und Fabian Hofer bekamen die Chance mit oberösterreichischen Sportlern für drei Wochen (24.11.-15.12.2018) zum Training nach Japan zu fliegen. Hier nun der Bericht von Fabian zur zweiten Woche:

Nach den ersten 5 Tagen in Japan hatten wir am Wochenende Zeit uns zu erholen und neue Energie zu tanken um in der letzten Woche in Katsura (01.-08.12.2018) wieder hundert Prozent geben zu können. Um uns zu entspannen gingen wir am Samstag in die Therme, welche gleich in der Nähe von unserer Unterkunft war. Dabei konnten wir uns alle ein wenig erholen. Am nächsten Tag besuchten wir das Sea World in Chiba um uns dort ein bisschen umzuschauen.
Nach den 2 Tagen Pause hieß es wieder ab ins Training, denn es begann alles wieder von vorne.
In der Früh Laufen, danach Krafttraining und am Abend Randori Training. Aber schon im ersten Judotraining konnten wir feststellen, dass wir uns verbessert hatten. Uns gelangen viel mehr Würfe und auch im Griffkampf konnten wir uns öfters durchsetzen, was uns motivierte, noch härter zu trainieren. Als auch die letzte Woche in Katsura um war, hieß es auf nach Tokio, worauf wir uns schon alle von Beginn an freuten.

Trainingslager Rohrbach

Am 07.12.2018 reisten die Sportler: Florian Isola, Raphael Greunz, Peter Marini, Movsar Kurbanov, Philipp Mitterer-Egger, Verena Fröhlich und Pia Kraft mit Trainer Gabriel Stabentheiner nach Rohrbach zum Sichtungstrainingslager. Am ersten Tag (Freitag) haben wir leider das Nachmittagstraining verpasst aber dafür waren wir sehr fleißig im Randori-Training am Abend. Samstag Früh hatten wir ein anstrengendes Frühtraining unter der Leitung von Berni, das sehr Spaß machte. Vormittags hat uns dann der Norbert seine Version von Uchi Mata vorgezeigt, wo man mit sehr wenigen Schritten und sehr wenig Hüfteinsatz einen klasse Ippon schmeißen konnte und am Nachmittag gings eher sachter zu mit einer Bodentechnik und am Abend folgte dann wieder das Randori Training. Am Sonntag waren eigentlich 2 Trainingseinheiten geplant bevor es zur Abreise kam. Das zweite Training wurde aber leider gestrichen, so hatten wir nur ein Training was sehr anstrengend war, und dann hieß es 4 Stunden Heimreise. Mir gefiel das Trainingslager echt gut und ich konnte viel davon mitnehmen.
(Bericht von Movsar)

ASVÖ Selbstverteidigungskurs

Die 6te Klasse des Borg Innsbruck besuchte den 3-wöchigen ASVÖ Selbstverteidigungskurs "Bereit für den Ernst Fall". Wir hoffen, die Mädels konnten viel von dem Kurs mitnehmen.

Kata Staatsmeisterschaft 2018

Markus Saurwein und Luis Greunz konnten sich bei der Kata Staatsmeisterschaft am 01.12.2018 in Bürmoos bei 20 teilnehmenden Paaren in der Nage-No-Kata in ihrem Pool bis ins Finale kämpfen. Leider verpassten sie mit 345 Punkten um 3 Punkte den 3.Platz. Und somit Blech für sie,
trotzdem herzlichen Glückwunsch.
Sophia Hensler sammelte mit ihrer Partnerin Vanessa wichtige Erfahrungen bei ihrer ersten Meisterschaft, schied aber in der Vorrunde aus. Jetzt wird fleißig weiter trainiert, damit sie beim nächsten Antreten weiterkommen. Kopf hoch.

 

Nikoloturnier 2018

Beim Nikoloturnier in Wattens am 2.12.2018 konnten die 35 Nachwuchskämpfer und -kämpferinnen des Judozentrum Innsbruck viel Kampferfahrung sammeln.

In der Altersklasse U8 erkämpften wir zwei Goldmedaillen (-24 kg LECHTALER Lewin, -30 kg PRECK Nikolai), zwei Silbermedaillen (-34 kg EGGER Leonhard, +48 kg ABERMANN Moritz), vier Bronzemedaillen (-24 kg RUBATSCHER Matheo, -30 kg TÜRKIS Stanislaus, -25 kg ENNEMOSER Jasmin und SABBAN Jasmin), einen 9. Platz (-24 kg GAVLIK Simon) und einen 13. Platz (-24 kg PARTH Fabian).

In der stark besetzten Altersklasse U10 erhielten wir vier Goldmedaillen (-22 kg WOLFF Sven, -55 kg ISMAILOV Yachja, +55 kg STOCK Fritz, -32 kg RABL Nia), vier Silbermedaillen (-22 kg DEMETZ Thomas, -27 kg MARTINOVIC Lukas, -30 kg HÖRNER Christian, -55 kg MAIR Dominik), vier Bronzemedaillen (-30 kg RUBATSCHER Elias, -38 kg FRÜHWIRT Adrian und MIGSICH Lukas, -28 kg MEINGAST Mathilda), einen 4. Platz (-24 kg HOLZKNECHT Fabian), zwei 5. Plätze (-27 kg RODRIGUEZ GARCIA DE VINUESA Juan, -36 kg SCHMIDT Andjelija), zwei 7. Plätze (-25 kg CORAZZA Mathilde, -28 kg KOERFER Lucia) sowie einen 9. Platz (-32 kg ANDRYUSHINA Evgenia).

In der Altersklasse U12 konnten wir eine Goldmedaille (-30 kg ASTAMIROV Adam), zwei Silbermedaillen (-42 kg OBEXER Peter, -36 kg RAINER Lea), eine Bronzemedaille (-38 kg SCHIENER David), einen 4. Platz (-42 kg HOLZKNECHT Maximilian) und zwei 5. Plätze (-38 kg GERHARDI Leon und OBOLENSKY-GUTH Louis) erkämpfen.

Nach der Siegerehrung kam dann noch der Nikolaus vorbei, um die braven Kinder zu belohnen. Für die nicht ganz so braven nahm er ein paar Krampusse mit. Die Kinder hatten sichtlich Spaß! Wir gratulieren allen zu ihren Leistungen.

Trainingsaufenthalt in Japan

Unsere beiden Wettkämpfer Stefan Zimmermann und Fabian Hofer bekamen die Chance mit oberösterreichischen Sportlern für drei Wochen (24.11.-15.12.2018) zum Training nach Japan zu fliegen. Hier nun der Bericht von Stefan zur ersten Woche:

Schon am Münchner Flughafen von welchem wir über Warschau nach Tokio flogen, konnten wir unseren ersten Kampf gewinnen. Unser Trainer für dieses Traingslager, Klaus-Peter Stollberg gab uns hierbei ein Quiz, welches natürlich die Innsbrucker sofort für sich entscheiden konnten - dass nicht viele weitere Siege in der ersten Woche in Japan folgen werden, ahnten wir zu dieser Zeit noch nicht - denn unsere japanischen Trainingspartner nützen jeden kleinen Fehler perfekt aus.

Schon am Montag begann unser 3-wöchiger Urlaub, der jeden Tag ‪um 7:00‬ beginnt: zuerst laufen wir eine Runde durch Katsuura, um diese wunderschöne Stadt und das Meer genauer zu betrachten. Dann folgt ‪um 10:00‬ eine Krafteinheit, in der wir den Japanern unsere „Umsetz - Technik“ zeigen können, die wir mit unserem Coach Alex in Innsbruck perfektioniert haben. Am Abend folgt dann eine 3 Stunden Judo Einheit, in der wir im Durchschnitt 12 Randori Tachiwaza pro Training machen. In diesen perfektionieren wir unsere Techniken, wie zum Beispiel 後方転倒 (Fall - Rückwärts) oder 横に落ちる (Fall - Seitwärts). Wir haben diese hier in Katsuura nun schon so verbessert, dass diese nun zu unseren neuen Spezialtechniken zählen!

Aber: Je länger wir hier sind desto öfter können auch wir unsere Würfe werfen. Warum Judo so viel Spaß macht, merkt man vor allem, wenn man einen Japaner mit einem Wurf zu Boden bringen kann.

Dass sich dieses Training auszahlt, sieht man schon hier in Katsuura. Im Vergleichskampf Österreich gegen die Universität von Katsuura konnte Fabian seinen Kampf mit einem schönen Sangaku für sich entscheiden. Stefan musste sich noch geschlagen geben, aber im nächsten Vergleichskampf wird er alles daran setzen, damit beide Innsbrucker als Sieger von der Matte gehen werden.

Wir freuen uns schon aufs Wochenende, das am Samstag nach dem Vormittagstraining beginnt.

Oss!

Selbstverteidigungskurse

Diese und letzte Woche beendeten gleich 3 Klassen einen Selbverteidigungskurs.

Am Donnerstag beendete die 6. Klasse vom Borg Innsbruck den "Bereit für den Ernst Fall" Kurs. Am Montag beendeten die Schüler des Akademischen Gymnasiums einen 4-wöchigen Kurs und gestern schloss noch die 3.Klasse der Ursulinen den "Bereit für den Ernst Fall" Kurs des ASVÖs ab.

Gesucht!

Schulkurs

In den letzten Wochen war die VS Innere Stadt zu Gast und schnupperte ins Judo-Geschehen.

Tiroler Nachwuchscup 2018 Runde 2

Die 2. Runde des Tiroler Nachwuchscups in Kirchberg am 25.11.2018 war für die 34 Kämpfer und Kämpferinnen des Judozentrum Innsbruck ein großer Erfolg. Wir konnten gleich 31 Medaillen mit nach Hause nehmen. Außerdem wurden gleich 8 unserer Kids Tiroler Nachwuchssieger (U11: -27 kg ASTAMIROV Adam, -42 kg OBEXER Peter, -50/55 kg BONEV Emilian, -60/66 kg AKIN Ali Aras, U13: -42 kg EINFINGER Felix, -55 kg GRUBER Jakob) bzw. Tiroler Nachwuchssiegerin (U11: -40 kg RABL Mavie, U15: -63 kg SCHRÖCKSNADEL Anna).

In der Altersklasse U11 konnten wir heute fünf Goldmedaillen (-27 kg ASTAMIROV Adam, -42 kg OBEXER Peter, -55 kg BONEV Emilian, -66 kg AKIN Ali Aras, -40 kg RABL Mavie), zwei Silbermedaillen (-42 kg KOFLER Julian, -66 kg STOCK Fritz) und fünf Bronzemedaillen (-34 kg MATZI Niklas, -38 kg AMBACHER Tobias und OTT Daniel, -50 kg ISMAILOV Yachja, -32 kg GLOTZ Saskia) erkämpfen. Außerdem gab es vier 5. Plätze (-32 kg FRÖHLICH Sabrina und PRAZELLER Maya, -36 kg HABERL Sofia und MADL Eva) für das Judozentrum Innsbruck.

In der Altersklasse U13 erreichten unsere Kämpfer und Kämpferinnen zwei Goldmedaillen (-42 kg EINFINGER Felix, -55 kg GRUBER Jakob), fünf Silbermedaillen (-34 kg MAYR David, -55 kg PARTH Florian, -60kg TADIC Marko, -36 kg GLOTZ Larissa, -40 kg MARTINOVIC Andjela), zwei Bronzemedaille (-34 kg MAIR Benjamin, -38 kg RAUTER Valentin) und einen 4. Platz (-46 kg OTT Tobias).

In der Altersklasse U15 erkämpften wir vier Goldmedaillen (-66 kg ISOLA Florian, -73 kg KURBANOV Magomed, -63 kg und -70 kg SCHRÖCKSNADEL Anna), vier Silbermedaillen (-44 kg FRÖHLICH Tobias, -60 kg MARINI Peter, -73 kg KURBANOV Malik, -57 kg JÄCKEL Nadine) und zwei Bronzemedaillen (-63 kg und -70 kg STÖGER Lucia-Marie).

Mit insgesamt 6 Cupsiegern, 2 Cupsiegerinnen, 11 Gold-, 11 Silber- und 9 Bronzemedaillen sowie 1 4. Platz und 5 5. Plätzen können unsere Kämpfer und Kämpferinnen wirklich stolz auf ihre Leistung sein. Wir gratulieren!

unsere U11
Cupsieger U11
unsere U13+U15
Cupsieger U13+U15

Alpen Adria Liga / Landesliga 2018

Die Finalveranstaltung der Alpen-Adria Liga und die Entscheidung der Landesliga 2018 wurde am 17.11.2018 in der Leitgebhalle in Innsbruck ausgetragen. Vor toller Heimkulisse und bei grandioser Stimmung konnte unser Team mit Philipp Pichler, Fabian Hofer, Leon Nußbaumer, Stefan Zimmermann, Tobias Told, Dominik Probst und Friedemann Schneider gleich zu Beginn mit einem klaren 9:1 Sieg gegen die WSG Wattens den Landesmeistertitel erneut nach Innsbruck holen.

Im Finalblock um den Einzug ins Finale der Alpen Adria Liga trafen wir auf das Team von Kuroki Tarcento / Udine. Hier konnten sich unsere Herren klar mit 8:2 durchsetzen und standen im Finale dem Judoteam Südtirol, welches um den Einzug den JC Vicenza mit 6:4 besiegen konnte, gegenüber. In einer spannenden Begegnung mit knappen Einzelentscheidungen führten wir nach dem ersten Durchgang mit 4:1. Die Punkte erkämpften Stefan Zimmermann, Tobias Told, Friedemann Schneider und Fabian Hofer. In Durchgang zwei wurde es nochmals richtig spannend, trotzdem konnten wir dank der Punkte von Stefan Zimmermann und Friedemann Schneider am Ende über einen 6:4 Sieg und den Gewinn der Alpen Adria Liga 2018 jubeln. Bei ausgelassener Stimmung und einem ausgezeichneten Würstel-Buffet ließen wir den Abend noch würdig ausklingen.

Ein riesen Dankeschön gilt unseren vielen Helfern für den reibungslosen Ablauf, angefangen beim Herrichten, über die Arbeit an den Tischen, hinter der Bar und Harald Fröhlich für die selbstgemachten Beilagen und das Würstel-Buffet. Wir können uns sehr glücklich schätzen in so einem tollen Team zu arbeiten!!!

 

 

Tiroler Mannschaftsmeisterschaft U14

Auch in diesem Jahr konnten wir bei den Tiroler Mannschaftsmeisterschaften U14 am 17.11.2018 in der Leitgebhalle in Innsbruck eine Mädchenmannschaft und zwei Jungsmannschaften stellen. Damit war eines unserer großen Ziele wieder geglückt. Am Zweiten, der erfolgreichen Titelverteidigung in beiden Kategorien (Mädchen und Jungs) sind wir nur ganz knapp gescheitert. Unsere Mädelsmannschaft mit Fröhlich Sabrina, Haberl Sofia, Glotz Larissa, Rabl Mavie, Martinovic Andjela und Jäckel Nadine konnte sowohl gegen Osttirol mit 4:1, als auch gegen Wattens in einem spannenden Duell mit 4:3 gewinnen und somit den Meistertitel erfolgreich verteidigen.

Nicht weniger spannend ging es dann bei den Jungs zur Sache. Nach Siegen über JZ Innsbruck III (6:2),  WSG Wattens (6:2) und Osttirol (7:1) ging es in der letzten Begegnung gegen Kufstein im direkten Duell um den Meistertitel. Dort zog unser Team mit Demetz Matthias, Mayr David, Rauter Valentin, Einfinger Felix, Ott Tobias, Bonev Emilian, Gruber Jakob und Tadic Marko knapp den Kürzeren und unterlag nach tollem Einsatz mit 5:3. Dies bedeutete den Vizemeistertitel!

Noch spannender verlief die Auswertung der Ergebnisse bei der zweiten Jungsmannschaft bei der Astamirov Adam, Mair Benjamin, Kern Nikolas, Obexer Peter, Werner Valentin, Ehrenreich Florian, Magmaliev Ramazan und Parth Florian an den Start gingen. Nachdem Osttirol, Wattens und Innsbruck III jeweils 3 Begegnungen verloren hatten (wir gegen Ibk II, Osttirol und Kufstein) und eine gewinnen konnten (wir gegen Wattens), musste für die Auswertung des 3. Platzes die Unterbewertung (gewonnene und verlorene Einzelkämpfe) berechnet werden und da hatte JZ Innsbruck III die beste Unterbewertung und durfte sich über Platz 3 freuen!

Wir gratulieren unseren jungen Wettkämpfern zu diesem tollen Ergebnis!!

 

Grand Prix Tashkent - Tag 3

Das Daumendrücken hat sich ausgezahlt. Auch Berni nimmt eine Medaille vom Grand Prix in Tashkent (Usbekistan) mit nach Hause. Ihre glänzt sogar in Silber.
Nun aber der Reihe nach. In Runde 1 ging es gegen KHUSANOVA Mokhinsakhon aus Usbekistan. Dieser Kampf dauert nicht lange und Berni wirft sie mit einer Kombination aus O Uchi - Uchi Mata Wazaari, geht sofort auf Yoko Shio Gatame weiter und hält bis zum Ippon fest. Damit traf sie in Runde 2 auf WAGNER Anna Maria aus Deutschland. Bei diesem ausgeglichenen Kampf erhielt Berni nach etwas mehr als der halben Kampfzeit ein Shido, welches sie aber nicht aus der Ruhe brachte. Mit dem darauffolgenden Angriff kann sie ihre Gegnerin mit Harai Goshi Wazaari werfen, welches nach Videostudium zum Ippon aufgewertet wird. Daher hieß es im Viertelfinale KENYON Omri aus Israel zu besiegen. Dies schaffte sie mit zwei Wazaari Wertungen jeweils für Ko Uchi Gari. Nach dem ersten Wazaari hatte sie ihre Kontrahentin sogar im Festhalter, diese konnte sich aber rechtzeitig daraus befreien. Um den Einzug ins Finale stand es gegen die Polin PACUT Beata nach der regulären Kampfzeit unentschieden. Beide hatten eine Shido-Bestrafung wegen Inaktivität. Im Golden Score war dann Berni die aggressivere Kämpferin und konnte ihrer Gegnerin zuerst ein Shido für Scheinangriff und gleich anschließend eines für Hinaussteigen aufdrücken und somit stand Berni im Finale gegen KUKA Loriana aus dem Kosovo. Eine durch Griffkampf bestimmte Begegnung bringt Berni durch Inaktivität ein Shido. In weiterer Folge erhalten beide wegen Griff verhindern noch eine Strafe. Im Golden Score muss sich Berni dann durch einen Ko Uchi Gake mit Ippon geschlagen geben. Aber es bleibt eine stark erkämpfte Silbermedaille. Wir gratulieren! So kann es weitergehen!

 

Grand Prix Tashkent - Tag 2

Es geht aufwärts!!! Beim Grand Prix in Tashkent durfte Kathrin Unterwurzacher -63kg das erste Mal nach ihrer langen Verletzungspause wieder auf das Siegerpodest. Mit einem hart erkämpften 3. Platz geht der Weg auf jeden Fall in die richtige Richtung und Kathi durfte für die zukünftigen Turniere Selbstvertrauen sammeln. Nach einem Freilos traf Kathi in Runde 2 auf die Russin POLIAKOVA Iona. Der harte Fight war bestimmt durch den Griffkampf der beiden Kontrahentinnen. Nachdem Kathrin ihrer Gegnerin zwei Shidos aufzwingen konnte (für Inaktivität und Griff verhindern) musste auch Kathrin eine Strafe für Griff verhindern hinnehmen. Mit diesem Stand ging es ins Golden Score, wo Kathrin leider noch ein Shido für einen Scheinangriff bekam. Doch davon ließ sie sich nicht von ihrem Ziel abbringen und konnte nach knapp 2 Minuten die Russin mit einem De Ashi auf Wazaari werfen und stieg in das Viertelfinale auf. Dort musste sie sich der späteren Siegerin BALDORJ Mungunch (MGL) nach der Hälfte der Kampfzeit mit Ippon durch Uchi Mata geschlagen geben. Damit ging es in der Trostrunde wieder gegen eine Mongolin. Die erste Wertung gegen BOLD Gaukhaich wurde annulliert, aber das Wazaari für einen Yoko Tomoe Nage Angriff konnte Kathrin über die Kampfzeit bringen und stand somit DAVYDOVA Daria aus Russland im Kampf um Bronze gegenüber. Dies war ein ausgeglichener Kampf, in dem Kathrin mit einem Shido-Vorteil für Inaktivität in das Golden Score ging. Dort konnte sie ihrer Gegnerin noch eine Strafe für Revers halten aufzwingen bevor sie einen Angriff der Russin (Ko Uchi Gake) mit Te Waza auf Ippon kontern konnte und sich damit über einen tollen 3. Platz freuen durfte. Wir gratulieren sehr herzlich und drücken Morgen Bernadette Graf fest die Daumen!

 

Bei uns zu Besuch!

           Frau Stadträtin, Mag.a Elisabeth Mayr

Unter Führung unseres Obmannes Martin Scherwitzl, konnte der Stadträtin sicher ein positives Gesamtbild unseres Judozentrums vermittelt werden.

Mit Judoanzug ausgestattet, konnte sie auch gleich ihre erste Erfahrung in unserer Sportart sammeln.

Schulkurse im Judozentrum

Weiter geht es mit unseren Schulkursen. Wieder durften die verschiedensten Schulen das tolle Angebot im Judozentrum nutzen und so absolvierte die 3. Klasse des Ursulinen Gymnasiums Innsbruck den 3-wöchigen Selbstverteidigungskurs „Bereit für den ErnstFall“ und die Volksschule Innere Stadt besuchte den Kus „Kinder Gesund Bewegen“! Alle waren wieder mit Begeisterung dabei und konnten in dieser Zeit viel Lernen.

 

Gymnasium Usrulinen
VS Innere Stadt

Trainingstage Linz

In den Herbstferien war unsere Kampfmannschaft fleißig beim Trainieren und fuhr am Montag, den 29.10.2018 nach Linz um an einem 3-tägigen Trainingslager teilzunehmen. Mit dabei waren: Fröhlich Verena, Kraft Pia, Schröcksnadel Anna, Unterwurzacher Kathrin, Wolfgang Sahra, Greunz Raphael, Hofer Fabian und Lukas, Marini Peter und Mitterer-Egger Philipp. Noch am selben Tag hatten wir eine Trainingseinheit, in welcher wir uns mit diversen Bodentechniken beschäftigten. Am Abend spielten wir ein paar Runden Lasertag. Eigentlich total ungefährlich, trotzdem landete einer von uns mit einer gebrochenen Nase im Linzer Krankenhaus. Am nächsten Tag musste Raphael Greunz aufgrund seiner Verletzung das Trainingslager leider vorzeitig verlassen. In der ersten Trainingseinheit am Dienstag konnten wir unsere Barei-Techniken verbessern, aber auch unsere Spezialwürfe kamen nicht zu kurz. Beim darauffolgenden Fußball Turnier hatten wir alle einen großen Spaß. Ein paar Fleischkäsesemmeln später fuhren wir zum Bogenschießen, wo wir unsere ganzen Zielfähigkeiten ausspielen konnten. Das darauffolgende Training fand ausnahmsweise nicht in Linz, sondern in Niederwaldkirchen statt. Nach einem kurzen Technikteil am Boden, sowie am Stand wurde gekämpft, dabei verletzte sich Hofer Lukas am Knie. Der vermutete Kreuzbandriss stellte sich bei genauerer Untersuchung zu Hause als Verletzung der Kniescheibe heraus und Lukas wurde gleich operiert. Wir wünschen eine rasche Genesung und hoffen Lukas ist schnell wieder bei uns. Am nächsten und letzten Tag wurden am Vormittag diverse Koordinationsübungen durchgeführt bzw. Spiele gespielt, sowie technisch- taktische Übungen gemacht. Alles in Allem war es ein wirklich abwechslungsreiches und cooles Trainingslager, welches leider durch zwei Krankenhausbesuche etwas getrübt war.

(Bericht: Lukas Hofer)

 

Grand Slam Abu Dhabi

Nach der krankheitsbedingten Absage von Kathrin Unterwurzacher machte sich Bernadette Graf (-78kg) alleine auf den Weg zum Grand Slam nach Abu Dhabi. Sie startete am 29.10.2018 gegen die Slowenin Apotekar Klara. Die über einen Kopf größer Gegnerin war ein harter Brocken. Nach einem Shido für beide wegen Inaktivität wurde Berni bei einem Angriff mit Tani O Toshi / Ko Soto Gake gekontert und musste eine Wazaari Wertung abgeben. Im Anschluss verhinderte die Slowenin den Griff von Berni und erhielt dafür die zweite Strafe. Berni setzte alles daran ihrer Gegnerin noch eine dritte Strafe aufzubrummen, aber das Stemmen wurde leider nicht geahndet. Daher unterlag Berni nach 4 Minuten Kampfzeit und schied aus.

Werdenberger Nachwuchsturnier

Mit einem vollbesetzen Bus von 37 Kämpfer und Kämpferinnen traten wir am 28.10.2018 beim internationalen Werdenberger Nachwuchsturnier der Altersklasse U9 – U18 an und konnten nach starken Kämpfen 8 Goldmedaillen (Rabl Nia, Mayr Niklas, Demetz Thomas (U9), Rabl Mavie, Bonev Emilian (U11), Einfinger Felix, Gruber Jakob (U13) und Kurbanov Movsar (U18)) 7 Silbermedaillen (Kofler Magdalena (U9), Glotz Saskia, Haberl Sophia (U11), Akin Ali, Martinovic Andjela, Glotz Larissa, Mayr David (U13)) und 15 Bronzemedaillen (Glaser-Heiss Matilda, Meingast Matilda, Ambacher Tobias, Preck Nikolai (U9), Fröhlich Sabrina, Prazeller Maya, Kofler Julian (U11), Ehrenreich Florian, Demetz Matthias, Rauter Valentin (U13), Stöger Lucia-Marie, Schröcksnadel Anna, Marini Peter, Kurbanov Magomed (U15) und Mitterer-Egger Philipp U18) mit nach Hause nehmen. Vierte und Fünfte Plätze erreichten Haberl Lilian, Martinovic Lukas, Gavlik Simon (U9), Mair Benjamin (U11) und Greunz Raphael (U18). Trotz eines Kampfgewinnes musste Kurbanov Malik ohne Platzierung die Heimreise antreten. Großes Pech hatte Fröhlich Verena U18. In ihrer Gewichtsklasse -44kg und in der nächsten Gewichtsklasse -48kg gab es leider keine Gegnerin und daher konnte Verena nicht kämpfen. Ali konnte sich in der nächsthöheren Altersklasse beweisen, da auch bei ihm kein Gegner aus der Waage war.

Wir gratulieren zu diesen tollen Leistungen und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe.

 

U9 + U11
U9 + U11
U13
Team U9-U18

Staatsmeisterschaft 2018

Am 27.10.2018 ging es für Kraft Pia (-63 kg), Pichler Philipp (-66 kg), Fabian Hofer und Nussbaumer Leon (-73 kg), Told Tobias, Zimmermann Stefan und Probst Dominik (-81 kg) bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften in Krems um die begehrten Medaillen. Trotz einzelner Kampfsiege (Fabian, Stefan und Tobias) und großem Einsatz blieben wir am Ende ohne zählbares Ergebnis und ohne Medaille.

Kopf hoch und fleißig weiter trainieren. Der nächste Höhepunkt mit dem Finale der Alpen Adria Liga am 17.11.18 in Innsbruck ist nicht mehr weit!

Koroska Open U16 / U18

Verena -40kg 3. Platz

Bei den Koroska Open vom 19.-20.10.2018 in Slowenien konnte Verena Fröhlich in der Kategorie U16 -40kg den 3. Platz erkämpfen. Leider ohne Kampfsieg blieb Peter Marini (-60kg). Er musste sich zweimal mit Ippon geschlagen geben.
Bei den U18 zeigten Pia Kraft (-63kg) und Dominik Probst (-81kg) ebenfalls sehr starke Leistungen und konnten einen bzw. zwei Kämpfe für sich entscheiden. Dominik sicherte sich damit den guten 7. Platz. Nun bleiben alle noch für ein paar Trainingstage dort, um sich nochmals mit ihren Gegnern und Gegnerinnen zu messen.

Alpen Adria Liga Herren Runde 2

Während unsere U16 und U18 Kämpfer und Kämpferinnen in Koroska (SLO) an den Start gehen, waren unsere Herren am 20.10.2018 bei der 2. Runde der Alpen Adria Liga in Udine (ITA) im Einsatz. In der ersten Begegnung trafen sie auf das Judoteam Osttirol und gewannen mit 9:1. Diese Begegnung zählt auch zur Tiroler Landesliga, womit es in Innsbruck am 17.11.18 gegen Wattens um den Landesmeistertitel geht. Bei der zweiten Begegnung an diesem Tag standen unsere Herren dem Team von Vicenza gegenüber. Auch hier war unser Team erfolgreich, dieses Mal mit 2:8. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Finalveranstaltung am 17.11.2018 in der Innsbrucker Leitgebhalle, denn da geht es um den Titel in der Alpen Adria Liga. Derzeit liegt das Judozentrum Innsbruck gemeinsam mit dem Judoteam Südtirol an der Tabellenspitze. Also schon Termin vormerken und anfeuern kommen!

Tobias, Stefan, Florian, Philipp, Fabian mit Trainerin Kathrin

Schulkurs

Die 3. Klasse der Volksschule Innere Stadt mit dem Schwerpunkt Italienisch, besuchte in den letzten vier Wochen (09-10/2018) einmal wöchentlich das Judozentrum, um bei Trainerin Kathrin Told den Kurs „Kinder gesund bewegen“ zu absolvieren. Sie hatten viel Spaß und waren voll motiviert bei der Sache.

Nachwuchscup 2018 Runde 1

unsere erfolgreichen U11
unsere U13 und U15

Die 1. Runde des Tiroler Nachwuchscups in Reutte am 14.10.2018 war für die 35 Kämpfer und Kämpferinnen des Judozentrum Innsbruck ein großer Erfolg. Bei insgesamt 132 Startern (10 davon aus Südtirol) konnten wir gleich 25 Medaillen mit nach Hause nehmen.

In der zahlenmäßig stark besetzten Altersklasse U11 konnten wir sechs Goldmedaillen (-27kg ASTAMIROV Adam, -42kg OBEXER Peter, -50kg BONEV Emilian, -60kg AKIN Ali Aras, -32kg GLOTZ Saskia, -40kg RABL Mavie), eine Silbermedaille (-34kg MATZI Niklas) und fünf Bronzemedaillen (-38kg AMBACHER Tobias, -42kg KOFLER Julian, -50kg ISMAILOVA Yachja, -60kg STOCK Fritz, -32kg FRÖHLICH Sabrina) erkämpfen. Außerdem gab es vier 5. Plätze (-34kg LECHTALER Jakob, -32kg HABERL Sofia, -36kg GLASER-HEIß Matilda, -36kg KIRCHNER Laura), zwei 7. Plätze (-32kg PRAZELLER Maya, -36kg MADL Eva) und einen 9. Platz (-34kg OTT Daniel) für das Judozentrum Innsbruck.

In der Altersklasse U13 erreichten unsere Kämpfer und Kämpferinnen fünf Goldmedaillen (-30kg MAIR Benjamin, -34kg MAYR David, -42kg EINFINGER Felix, -55kg GRUBER Jakob, -40kg MARTINOVIC Andjela), drei Silbermedaillen (-30kg DEMETZ Matthias, -55kg PARTH Florian, -60kg TADIC Marko), eine Bronzemedaille (-38kg RAUTER Valentin), einen 4. Platz (-36kg GLOTZ Larissa) und zwei 5. Plätze (-38kg OFFENBECHER Emanuel, -46kg OTT Tobias).

In der zahlenmäßig eher schwach besetzten Altersklasse U15 erkämpften wir drei Goldmedaillen (-46kg FRÖHLICH Tobias, -60kg MARINI Peter, -63kg SCHRÖCKSNADEL Anna) und eine Silbermedaille (-38kg GRITSCH Marco).

Mit insgesamt 14 Gold-, 5 Silber- und 6 Bronzemedaillen sowie 1 4. Platz, 6 5. Plätzen, 2 7. Plätzen und 1 9. Platz können unsere Kämpfer und Kämpferinnen wirklich stolz auf ihre Leistung sein. Wir gratulieren und freuen uns schon auf die 2. Runde des Tiroler Nachwuchscups am 25.11. in Kirchberg!

Grand Prix Cancun

Am 13.+14.10.18 starteten unsere Top-Kämpferinnen Kathrin Unterwurzacher (-63kg) und Bernadette Graf (-78kg) beim Grand Prix in Cancun (Mexiko) um weitere Punkte für die eben gestartete Olympiaqualifikation zu sammeln. Leider gingen dieses mal beide leer aus und mit klaren Niederlagen von der Matte.

Kathi traf in Kampf 1 auf Piovesana Lubjana aus Großbritannien. Nach einem Wazaari Rückstand durch Seoi Nage und einem Shido fürs auf die Knie gehen, konnte Kathrin ein shido aufholen, da ihre Gegnerin bei Kathrins Griff durchgeschlüpft ist. In der Folge konnte Kathi allerdings keine Angriffe für sich verbuchen und unterlag anschließend durch einen Würger mit Ippon.

Auch für Berni war bei diesem Turnier im 1. Kampf Endstation. Sie traf auf die Japanerin Rika Takayama und musste sich nach einem Koshi Guruma mit darauffolgendem Festhalter ebenfalls mit Ippon geschlagen geben. Hoffentlich ist bei ihrem Einstich in die Matte bei der Wurftechnik der Japanerin nichts schlimmeres passiert. Wir wünschen gute Besserung.

Ein Verein - ein Outfit

Int. Turnier U18

Vom 03.-10.10.2018 begaben sich unsere U18-Kämpferin Pia Kraft und ihre Trainerin Kathrin Told auf die Reise nach Russland, um beim internationalen U18-Turnier in Tyumen zu starten und beim anschließenden Trainingslager voll Gas zu geben. Kathrin war außerdem auch als ÖJV-Trainerin für die restlichen Starterinnen mitverantwortlich. Pia musste sich in der Klasse -63kg in ihrem Auftaktkampf einer starken Russin geschlagen geben und schied damit aus. Kopf hoch!

Das Trainingslager nutzte Pia dann gleich um gegen ihre Kontrahentinnen -63kg anzutreten und zu zeigen, dass mit ihr zu rechnen ist.

Schulkurs 2018

Die Schule hat wieder gestartet und schon sind die ersten Schulkurse im Judozentrum Innsbruck zu Gast. Den Anfang machte am 04.10.2018 die VS Dreiheiligen. Tobias Told zeigte den Kindern die wichtigsten Grundlagen des Judo mit der Fallschule und deren Anwendungen, aber auch die ersten Festhalter und der Drehwurf stand am Programm. Die Kinder waren wieder mit Begeisterung dabei!

Vienna Open 2018

Insgesamt 6 Sportler traten die Reise nach Wien zum Internationalen Vienna Open am 29.09.2018 an. Zahlreiche Starter aus Österreich, Slowenien und Ungarn waren am Start. Die meisten unserer Kämpfer traten dabei gleich in mehreren Altersklassen an und testeten, was sie über den Sommer aus den zahlreichen Trainingslagern mitgenommen hatten.

 

 

U16

Mit Verena Fröhlich konnte das Judozentrum Innsbruck hier eine Goldmedaille verbuchen. Verena ließ ihren 2 starken Gegnerinnen keine Chance und holte sich -40 kg den ersten Rang.

Einen guten Auftakt hatte auch Peter Marini bis 60 kg. Er gewann seinen ersten Kampf und konnte dann im Finaleinzug die Begegnung gegen den starken späteren Sieger Brodtrager komplett offenhalten. Erst im Golden Score ging der Kampf dann verloren. Die Bronzemedaille holte sich Peter dann mit einer starken kämpferischen Leistung.

Lukas Hofer hatte es bis 66 kg mit körperlich stärkeren Gegnern zu tun und musste mehrere Niederlagen einstecken. Trotzdem zeigte er beherzten Einsatz und konnte mehrmals aufzeigen, dass er technisch und taktisch schon mithalten kann.

 

 

U18

Verena Fröhlich musste hier bis 44 kg starten und war ihrer Gegnerin körperlich klar unterlegen, die Belohnung für den Einsatz war die Silbermedaille.

Pia Kraft zeigte in der stark besetzten Klasse bis 63 kg mit Platz 3, was sie im Sommer in zahlreichen Trainingslagern gelernt hatte. Sie verlor nur gegen die spätere Siegerin Kallinger und gewann viele ihrer Kämpfe mit konsequenten Bodentechniken.

Dominik Probst startete dieses Mal „ungeplant“ eine Gewichtsklasse höher, also bis 90 kg. Gegen die körperlich überlegenen Gegner waren die Kämpfe natürlich entsprechend schwer, einen Kampf konnte Dominik gewinnen und holte Rang 3.

 

 

U21

Fabian Hofer erkämpfte sich mit mit konstant guten Leistungen sowohl im Stand als auch im Übergang zum Boden Rang 3 bis 73 kg und musste sich dabei nur im Finaleinzug dem späteren Silbermedaillen Gewinner Zippusch nach einer etwas fragwürdigen Kampfrichterleistung – 2 Ansätze von Fabian wurden nicht gewertet – geschlagen geben.

Für Dominik Probst war der Start eine Gewichtsklasse höher bis 90 kg U21 natürlich noch schwerer. Obwohl er einige Begegnungen lange Zeit offenhalten konnte, war am Ende kein Kampfgewinn möglich.

Pia Kraft steigerte sich in der höheren Altersklasse - 63 kg und kam bis ins Finale. Wieder traf sie auf Kallinger und dieses Mal waren die beiden Kämpferinnen über die volle Kampfzeit ebenbürtig. Den Ausschlag gab am Ende die Müdigkeit – Pia hatte bis dahin schon einige Kämpfe hinter sich und musste sich am Ende des Finales geschlagen geben.

 

 

Allgemeine Klasse

Auch bei den Herren war Fabian Hofer ganz vorne mit dabei zeigte, dass er hier auf österreichischer Ebene mithalten kann: zum zweiten Mal an diesem Tag Rang 3 bis 73 kg und wieder nur eine Niederlage im Finaleinzug gegen den späteren Gewinner Wiesinger Jakob von UJZ Mühlviertel. Den Kampf um Platz 3 gewann Fabian souverän. Und dazu muss noch gesagt werden, dass diese Gewichtsklasse erst gegen 19:00 abends ausgetragen wurde und Fabian bereits 9 Stunden in der Halle verbracht hatte.

Dominik Probst trat ebenfalls in der allgemeinen Klasse bis 90 kg an, war aber nach den harten Kämpfen schon ziemlich erschöpft und konnte bei insgesamt 3 Startern in dieser Gewichtsklasse keine Begegnung mehr gewinnen, wurde für den Einsatz aber zumindest mit der Bronzemedaille belohnt.

Pia Kraft gab bis 63 kg noch einmal alles und konnte trotz Müdigkeit einen Kampf in der allgemeinen Klasse gewinnen, sogar mit sehenswerten Wurftechniken. Sie sicherte sich so die dritte Medaille insgesamt und die zweite Silbermedaille an diesem Wettkampftag.

 

 

Weltmeisterschaft 2018 - Bernadette Graf

Nach dem fulminanten Comeback Sieg von Bernadette Graf nach ihrer langen Verletzungspause, waren die Hoffnungen für diese Weltmeisterschaft natürlich wieder groß. Sie startete am 25.9.2018 in der Klasse -78kg mit einem Freilos und traf in Runde 2 auf Pakut Beata aus Polen. In der regulären Kampfzeit konnte Berni trotz eines dominanten Griffs keine Wertung erzielen und so ging es gleich in ihrem ersten Kampf ins Golden Score. Dort blockierte Berni bei einem O Goshi Angriff ihrer Gegnerin, stieg vorbei und konnte mit einem Uchi Mata die entscheidende Wazaari Wertung erzielen. Damit ging es in Runde 3 gegen die Japanerin Hamada Shori. Der Kampf war zu Beginn geprägt von Griffkampf und etwas hektischeren Angriffen. Trotzdem konnte Berni dank eines relativ tiefen O Goshis mit Wazaari in Führung gehen. Bei einem Ausheber mit anschließendem O Goshi konnte sich die Japanerin leider auf den Knien abfangen und Berni unter sich in einem Festhalter fixieren, der bis zum Schluss hielt. Damit war für Berni der Wettkampf vorzeitig zu Ende. Kopf hoch!

Weltmeisterschaft 2018 - Kathrin Unterwurzacher

Nach 10-monatiger Verletzungspause (Kreuzbandriss) durfte unsere Kathrin Unterwurzacher endlich wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen. Dies tat sie gleich bei der Weltmeisterschaft in Baku (Aserbaidschan) am 23.09.2018 in der ihr gewohnten Gewichtsklasse -63kg. Nach einem Freilos in Runde 1 traf sie in Runde 2 auf die Polin Ozdoba-Blach Agata. In der durch Griffkampf betonten Begegnung erhielten beide eine Strafe für wegdrücken. Im Anschluss bestimmte ihre Gegnerin den Kampf und Kathi erhielt noch eine Strafe für Inaktivität. Man merkte unserer Kathrin die fehlende Wettkampfpraxis zwar an, aber ihr Kampfgeist war wie immer ungebrochen. Ihre Gegnerin erhielt im Kampfverlauf noch zwei Strafen für Scheinangriff und somit durfte sich Kathrin als glückliche Siegerin mit 2:3 Strafen auf den nächsten Kampf gegen die Israelin Sharir Gili vorbereiten. Diese hatte sie mit ihrem starken Griff unter Kontrolle und konnte daher auch diesen Kampf gewinnen. Dieses mal wieder mit Strafen aber eindeutig mit 3:0. Nun ging es um den Poolsieg gegen die regierende Olympiasiegerin Tina Trstenjak. In diesem Kampf erhielt Kathrin ein Shido für Inaktivität. Bei einem Seoi Nage Angriff der Slowenin konterte Kathrin diese und überdrehte sie, bekam dafür aber keine Wertung. Im weiteren Verlauf des Kampfes war die Slowenin immer aktiver und konnte schließlich Kathrin am Boden in einem Festhalter fixieren. Zuerst konnte Kathrin nochmals einen Fuß von Tina klammern, diese konnte ihn aber wieder befreien und hielt Kathrin bis zur Aufgabe mit Yoko Shiho Gatame fest. Damit ging es in der Trostrunde um den Einzug für den Kampf um Platz 3 gegen die Holländerin Juul Franssen. Bei einem O Uchi Angriff konnte Kathrin sich gerade noch ausdrehen und das gewertete Wazaari wurde wieder annulliert. Bei einem Tai O Toshi Angriff schaffte sie es nicht mehr und wurde auf eine Wazaari Wertung weitergedreht. Diesen Rückstand konnte unsere Kathrin leider nicht mehr aufholen und verlor diesen Kampf. Damit blieb am Ende ein guter 7. Platz bei ihrem Comeback und die Gewissheit, dass es mit viel Fleiß noch weiter aufwärts gehen wird und das Knie hält. Wir gratulieren sehr herzlich!

Jetzt heißt es am Dienstag nochmals fest Daumen drücken. Da startet unsere Bernadette Graf -78kg.

Trainingswochenende U18

Das Trainingslager in Großhadern, war sehr kurz dafür sehr intensiv. Das Judoteam Innsbruck bestehend aus Pia Kraft, Raphael Greunz, Florian Isola, Peter Marini, Philipp Mitterer- Egger, Verena Fröhlich, Alex Weinmayr und Dominik Probst, blieb vom 14.09. bis zum 16.09.2018. Unsere Sportler hatten am Freitag von 18:00-20:00 ihre erste Trainingseinheit mit einem kurzen Aufwärmen inklusive längenweise technischer Übungen und 10 Randoris am Stand. Geschlafen wurde in der großen Judohalle in der auch trainiert wurde. Der Trainingsplan für Samstag war wie folgt: 9:30 Frühtraining mit Bundestrainer U18, Bruno Tsafak. 15:00-18:00 Technik und Randoris. Der Technikteil im kompletten Trainingslager bestand aus Griffkampf und Übergang Stand-Boden. 21:00-22:00 Training im Verein. Dort trainierten wir mit dem bayrischen U18 Kader der Frauen.
Im letzten Training am Sonntag von 09:00-11:00 wurde im Technikteil nochmals die Konzentration auf den Übergang Stand – Boden gelegt. Die Randoris wurden abwechselnd intervallmäßig (10x20 sec mit 10sec Pause immer der gleiche Partner) und 3x 3:30min mit 45sec Pause und jede Runde Partnerwechsel abgewickelt. Danach wurde rasch zusammengepackt und aufgeräumt und um 11:40 machten wir uns auf den Weg nach Hause.

(Bericht Peter Marini)

 

Österreichische Seniorenmeisterschaften 2018

Harald-Tom-Alois

Am 15.09.2018 fanden die 28. Austrian Masters (int. Österreichische Seniorenmeisterschaften) in der Linzer Solar City statt. Über 100 Teilnehmer aus 11 Nationen nahmen die Strapazen auf sich, um sich mit ihren Gegnern zu messen. Aus Innsbruck waren Thomas Rabl, Harald Fröhlich und Alois Greunz dabei.

Den Anfang machte Harald in der Klasse M5 +100 kg. Er musste sich seinem übermächtigen Gegner, der sich gerade in den WM Vorbereitung befindet, geschlagen geben,sicherte sich die Silbermedaille und somit den Vizemeistertitel. Danach startete Tom ebenso +100kg, allerdings in der Altersklasse M3. Souverän gewann er all seine Kämpfe. Taktisch durchdacht und technisch überlegen siegte er mit schönen Kontertechniken und wurde somit österreichischer Seniorenmeister. Den Abschluss machte Alois bei den M5. Er musste eine Gewichtsklasse aufsteigen und somit -90kg kämpfen. Den ersten Kampf konnte er mit Wazaari gewinnen und erreichte dadurch den 3.Platz und somit die Bronzemedaille.
Wir gratulieren sehr herzlich!

Schöne letzte Ferientage

Die letzten Sonnenstrahlen nutzen, bis es am 10. September wieder mit dem vollen Programm in deinem Judozentrum losgeht!

European Cup Allgemeine Klasse

Nach zehn monatiger Kampfpause (Seitenbandeinriss) kehrte Bernadette Graf -78kg (Judozentrum Innsbruck) wieder auf die Wettkampfbühne zurück und startete beim European Cup in Bratislava . Voll motiviert ging es in die erste Runde gegen Hofman Urszula aus Polen. Obwohl auf Grund der langen Wettkampfpause noch etwas zögerlich, konnte Berni den Kampf mit 3 Shidos für sich entscheiden. Damit ging es gegen Pylypenko Natallia aus der Ukraine, welche Berni mit O Uchi Gari besiegen konnte. Um den Poolsieg stand ihr im Anschluss Gimaletdinova Alexandra aus Russland gegenüber. Auch diese Runde konnte Berni mit Uchi Mata und Tani O Toshi für sich entscheiden und traf um den Einzug ins Finale nun auf Hoelterhoff Julie aus Deutschland. Mit tollem Einsatz zwang sie ihrer Kontrahentin 3 Shidos auf und durfte sich über den Finaleinzug freuen. Jetzt ging es gegen Meszaros Anett aus Ungarn um den Tagessieg. Den ließ sich Berni nun nicht mehr entgehen und bezwang Anett mit Wazaari für Sumi Gaeshi. Somit war auch bei diesem Comeback gleich der Turniersieg Realität geworden.

Dies war eine perfekte Generalprobe für die Weltmeisterschaften in Baku vom 20. bis 27. September 2018 wo Berni gemeinsam mit Kathrin Unterwurzacher (-63kg), welche nach ihrem Kreuzbandriss wieder auf die Matte steigt, an den Start gehen wird. Dann heißt es wieder Daumen drücken für unsere Spitzensportlerinnen.

Trainingslager Hohenems

Ohne Fleiß kein Preis

Die Herbstvorbereitungen sind im Gange. Für Kraft Pia ging es am Samstag (25.08.2018) schon wieder weiter auf das nächste Trainingslager. Mit dabei in Hohenems waren die U18 Nationalkader aus Österreich und Bayern, Ernst Hofer (Nationaltrainer U18), Craig Fallon (Landestrainer Vorarlberg) und viele weitere Trainer und Sportler aus Österreich, Liechtenstein und der Schweiz. Auch hier wurde Pia wieder von unserer Landestrainerin, Kathrin Told, unterstützt.
Jeden Tag um sieben Uhr in der Früh ging es ab zum See um erstmal ein paar Längen zu schwimmen.
Die Temperaturen waren eher kühl und das Wasser kalt.
Am Vormittag folgte immer ein Techniktraining, das Craig Fallon leitete. Der Schwerpunkt bei diesem Trainingslager lag hauptsächlich beim Griff eröffnen in gleicher und gegengleicher Auslage. Craig zeigte uns vieler seiner Tricks. Aber auch unsere Beintechniken und Uchi Komis wurden verfeinert.
Auch der Nachmittag blieb nicht frei für uns. Am Sonntag erwarteten uns Konditionsspiele im Freien. Am Montag mussten wir eine Stunde hartes Zumba Training durchstehen. Und am Dienstag ging es ab ins Schwimmbad um noch ein wenig Spaß zu haben. Jeden Abend hatten wir von 19-21 Uhr ein Randori Training, wo wir die neuen Tricks und Techniken perfekt ausprobieren konnten.
Am Mittwoch (29.08.) nach dem Abschluss Techniktraining ging es auch schon wieder nachhause nach Tirol.

Trainingslager und Turnier Mondsee 2018

Dieses Jahr war der Ansturm auf dieses Trainingslager vom 19.-25.08.2018 wieder sehr groß. Es gab über 280 Anmeldungen aus Österreich, Deutschland, Italien, Rumänien, Bulgarien, Ungarn und Moldavien sodass schon Anfang August keine Anmeldungen mehr möglich waren. Das Judozentrum Innsbruck waren mit 9 Sportler und einem Trainer wieder sehr gut vertreten. Mit dabei waren Lukas Hofer, Raphael Greunz, Verena Fröhlich, Anna Schröcksnadel, Nadine Jäckle, Jakob Gruber, Valentin Werner, Thomas Riedle, Peter Marini und Trainer Gabsi

Tagesablauf in der Trainingswoche: Um 8.00 Morgensport, 9.30 Techniktraining + Randori Newaza, Freizeitaktivitäten, 19.00 Technik + Randori Tatshiwaza

1.Morgensport: Beginn um 8.00 Uhr, mit Laufeinheiten im Ebenen wurde begonnen, am See wurden leichte Dehnungsübungen gemacht und danach mit kurzen Sprints bis zur Unterkunft gelaufen. Einmal wurde eine kleine Yoga Einheit probiert.

2. Techniktraining Stand und Boden:  

a. Seitlicher De Ashi Barai und deren Vorübungen

b. Spezialumdreher aus der Bankstellung für Kinder

3. Freizeitaktivitäten:

a. Klettern im ehemaligen Tenniscenter; Indoor klettern auf hohem Niveau, hat jedem spass gemacht.

b.  PartyBoot (Kinderparty): Tanzen, Coole Drinks, Singen und alles auf dem See und eine willkommene Abkühlung.                              

c. Fitnessolympiade:  In 5 Stationen wurde die Fitness der Sportler ermittelt.

                                    1. Liegestütze

                                    2. Rumpfheben an der Sprossenwand

                                    3. Site up’s

                                    4. Weitsprung aus dem Stand

                                    5. Linienlauf

Die Leistungen von unseren Sportlern fielen eher mäßig aus, da müssen wir noch mehr Trainieren.

d. Abschlussfeier: Am Nachmittag wurde groß gegrillt mit jeder Menge gutem Fleisch und Gemüse. Später trafen sich alle Sportler, Betreuer, Helfer und Eltern in der Halle um den Jubiläumsabend beginnen zu lassen. Sie hatten sich eine Überraschung ausgedacht. Zu Beginn wurde von uns ein Lied vorgetragen „7years“. Ronny bedankte sich mit einem kleinen blauen Diamanten bei den Trainern und Helfern. Es folgte eine entzückende Tanzeinlage von einer Trachtengruppe aus St. Lorenz am Mondsee „Die Stoawandla“. Danach wurden die Sieger des Fitnesstests und der Zimmerkontrolle bekanntgegeben.

Zum Abschluss des Trainingslagers in Mondsee nahm unsere Innsbrucker Abordnung am 26.08.2018 noch am 20. internationalen Mondsee Turnier teil. Trotz des anstrengenden Trainingslagers der vergangenen Woche zeigten wir sehr gute Leistungen und konnten viele Medaillen holen.
Thomas Riedle U 14 bis 38 kg hat den dritten Platz erreicht.
Nadine Jäckel (U14) erkämpfte sich in der Gewichtsklasse +52 kg den 1. Platz.
Verena Fröhlich belegte in der Altersklasse U16 -40kg den 1. Platz.
Anna Schröcksnadel erreichte den 3.Platz U16+57kg.
Peter Marini (U16) erreichte in der Gewichtsklasse - 60kg den 3. Platz.
Raphael Greunz erkämpfte sich in der Gewichtsklasse U16 -66kg den fabelhaften 2. Platz und Hofer Lukas den 3.Platz.

unsere Teilnehmer
Trainingsplan
Klettern Verena
Klettern Nadine
Partyboot
Partyboot
Fitnessolympiade
Fitnessolympiade
Abschussfeier
Turnier

Ferienzug Innsbruck

Am 24.08.2018 endete der Innsbrucker Ferienzug. In drei Wochen (vom 06.08.-24.08.2018) waren über 135 Kinder bei uns und verbrachten mit Judo die Vormittage.
Danke an alle Trainer und Trainerinnen, die die Ferienzüge so toll gestalten.  

Trainingslager Matrei in Osttirol

Letzten Donnerstag, den 9.8.2018 ging es nach Matrei i. O. zu einem 3- tägigen Trainingslager. Mit dabei waren Pia Kraft, Verena Fröhlich, Kathrin Unterwurzacher, Peter Marini, Dominik Probst, Lukas Hofer und Trainerin Kathrin Told. In insgesamt 6 Trainingseinheiten konnten wir unsere Kampftechniken verbessern, aber auch viel Neues lernen. Im ersten Training beschäftigten wir uns hauptsächlich mit Kampfauslagen, aber auch Randoris kamen nicht zu kurz. Am Freitag, nach dem Morgensport und mit vollem Magen, wurde der Übergang zwischen Stand und Boden geübt, U18 Nationaltrainer Ernst Hofer half uns mit Tipps wie wir die Techniken (noch) besser umsetzen können. Nach dem Mittagessen gingen wir bei leichtem Regen raften. Wäre das Wasser nicht so trüb gewesen, dann wüssten wir am Ende genau wie viele Steine am Grund des Bodens lagen, so oft wie wir untergingen! Es hat uns aber allen Spaß gemacht und am Abend verriet uns Olympiastarterin Kathrin Unterwurzacher eine ihrer Spezialtechniken. So ging ein langer Tag dem Ende zu. Am nächsten Morgen hieß es wieder einmal früh aufstehen - Morgensport! Danach gab es Frühstück und mit etwas zu weich gekochten Eiern machten wir uns auf den Weg zur Halle. Im ersten Training des Tages lernten wir wieder neue Techniken, bei gleicher sowie gegengleicher Auslage. Diese konnten wir nach dem Mittagessen beim Randori-Training ausprobieren; bei 120 Partnern hatten wir die freie Auswahl. Wir konnten das Erlernte gut umsetzen, lieferten aber auch sehenswerte Flugshows ab. Gegen 17 Uhr brachen wir zum Hochseilgarten auf. Nach einer kurzen Einweisung konnte der Spaß auch schon beginnen und wir kletterten so ziemlich alle Routen ab. Mit erhöhtem Adrenalinspiegel fuhren wir zurück zum Hotel. Am Sonntag, dem letzten Trainingstag wiederholten wir nochmals alle Techniken, gekämpft wurde nicht mehr. Nach dem Mittagessen traten wir den Heimweg an.

(Verfasser: Lukas Hofer)

Ferienzug Judowoche

Das Judozentrum Innsbruck und der Ferienzug feiern Jubiläum und 60 Kinder feiern mit.

Seit 30 Jahren gibt es bereits den sehr erfolgreichen Innsbrucker Ferienzug. Und seit damals, also 1988 ist das Judozentrum Innsbruck ein fixer Programmpunkt in der Ferienplanung vieler Eltern. In der heurigen ersten Woche vom 6.8-10.8.2018 waren stolze 60 Kinder dabei. Für die nächsten 2 Wochen sind noch ein paar Plätze frei. Das Judozentrum freut sich auf euch, egal ob als Anfänger oder als fast Profi.

G-Judoteam zu Besuch

Am 06.08.2018 war wieder das deutsche G-Judo Nationalteam in Innsbruck zu Gast. Der Begriff G-Judo kommt aus dem Niederländischen und bedeutet so viel wie „Judo mit Handikap“. Das Nationalteam bereitet sich auf die bevorstehende EM vom 22.-24.8.2018 in London vor und wir wollten natürlich dabei helfen. Auch für unsere Athleten war es ein sehr aufschlussreiches und interessantes miteinander. Wir bedanken uns für ein sehr heißes und freundschaftliches Training und freuen uns schon auf eine eventuelle Wiederholung 2019.

Aktivitäten Juli 2018

Für unsere U21 Kämpfer lief es bei den Qualifikationsturnieren U21 im Juli 2018 leider nicht nach Wunsch. Fabian Hofer musste sich in Paks und Prag jeweils in Runde 1 geschlagen geben und schied aus. Zum Trainingslager nach Prag reiste noch Pia Kraft nach, um viel Praxis zu sammeln. In Berlin waren dann Fabian Hofer, Philipp Pichler und Dominik Probst am Start. Leider hieß es dort für Philipp und Dominik nach der ersten Runde Koffer packen. Fabian unterlag zwar auch in Runde 1, hatte aber in der Trostrunde noch eine Chance, konnte diese aber nicht nutzen. Nach einem 3-tägigen Trainingslager ging es nun erstmals wieder nach Hause, bevor es am 9.8.2018 weiter zum Trainingslager nach Matrei i. O. geht.

Während unsere Kaderathleten bei den Qualifikationsturnieren ihrer Altersklasse oder bei Trainingslagern schwitzen, waren im Judozentrum Innsbruck die jungen Judoka vom Beueler Judo Club in der Woche vom 16. Bis 20.07.2018 zu Gast und trainierten fleißig mit unseren motivierten Teilnehmern. Bei den zwei Trainingseinheiten wurde Gas gegeben, aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Unsere Gäste waren sehr zufrieden und wollen im nächsten Jahr mit mehr Teilnehmern zu uns zu Besuch kommen. Wir freuen uns schon darauf.

Auch unsere Weltklasseathletinnen Kathrin und Berni stürzten sich wieder in den Trainingsalltag und absolvierten einen dreiwöchigen Trainingsblock in Tokio, wo sie sich wieder langsam an die Weltspitze herantasten wollen.  Sie sind voll motiviert und sehr zufrieden mit dem Fortschritt. Anschließend ging es noch zu einem Konditionstraining nach Abensberg, wo fleißig geschwitzt wurde.

Prag
Japan
Abensberg
Abensberg
Berlin
Beueler judoteam

Trainingslager Rauris

Unsere Innsbrucker/Innen Verena Fröhlich, Pia Kraft, Peter Marini, Movsar Kurbanov, Dominic Probst, Fabian Hofer und Raphael Greunz machten sich mit Trainerin Kathrin Told auch dieses Jahr wieder auf zum Trainingslager in Rauris (07.07.-11.07.).
Der Tagesablauf wurde gleich am Anfang schon mitgeteilt. Um 07:00Uhr Frühsport, danach von 9:30-11:30 Techniktraining und am Abend von 16:30-18:30 Randoritraining. Bei den Techniktrainings wurden vor allem Techniken wie Sumi Gaeshi, Tomoe Nage, Seoi Nage und Sode Tsuri Komi Goshi verstärkt geübt.
Eine Besonderheit des Trainingslagers war das Training mit dem britischen Weltmeister Craig Fallon, der sich mit uns den Fegetechniken und dem Morote Seoi Nage widmete.
Auch dieses Jahr gab es wieder eine Wanderung auf eine nahegelegene Alm. Beim Wandern spürten die Sportler, was sie bis jetzt geleistet hatten. Am nächsten Tag wurde allen klar, dass auch wandern ziemlichen Muskelkater verursachen kann.
Am Mittwoch hatten wir dann das letzte Mal Morgensport mit Trainer Bernhard und ein Abschluss - Techniktraining. Nach dem Mittagessen ging es für unsere Athleten wieder zurück nach Innsbruck.

Vereinsmeisterschaft 2018

Wieder viele tolle Kämpfe unseres Judonachwuchses durften wir bei den Vereinsmeisterschaften am 01.07.2018 in der Leitgebhalle sehen. Alle starteten mit größtem Einsatz und wir dürfen unseren neuen Vereinsmeistern herzlich gratulieren:

Buben Minis:

Fliege – Lechtaler Lewin

Hummel – Preck Nikolai

Buben U10:

-22kg     Demetz Thomas

- 24kg    Mayr Niklas

-27kg     Schmalzl Luis

-30kg     Hörner Christian

- 34kg    Ott Daniel

-45kg     Kofler Julian

-65kg     Zimmermann Andreas

Buben U12:

-26kg     Gratl David

-30kg     Demetz Matthias

-34kg     Mayr David

-38kg     Obexer Peter

-42kg     Einfinger Felix

+46kg    Bonev Emilian

Buben U14:

-38kg     Riedle Thomas

-42kg     Gottardi Leonhard

-55kg     Magmaliev Ramazaw

+55kg    Akin Ali

Mädchen:

Schmetterling   Fiechtner Zoey

Libelle                  Meingast Mathilda

Rotkehlchen      Rabl Nia

Nachtigall            Glotz Larissa

Eule                       Rabl Mavie

Schwan                Martinovic Andjela

Strauss                 Rabl Mavie

U16/U18:

Eins                       Fröhlich Tobias

Gürtelprüfungen Minis

Am Dienstag 26.06.2018 fanden im Judozentrum Innsbruck die Gürtelprüfungen der Minis statt. Alle Kinder konnten die Prüfung erfolgreich absolvieren und ihre neuen Gürtel in Empfang nehmen.

Westliga Herren Runde 1

Zum Start in die Westliga 2018 ging es für unsere Herrenmannschaft (Philipp Pichler, Fabian Hofer, Tobias Told, Stefan Zimmermann und Michael Unterwurzacher) mit Trainerin Kathrin Told am 23.06.2018 nach St. Lorenzen in Südtirol. Neben unserem Judozentrum Innsbruck nahmen auch die Union Raika Osttirol, die WSG Swarovski Judo Wattens 2, das Judoteam Südtirol sowie die zwei italienischen Mannschaften JC Vicenza und Kuroki Tarcento/Udine teil. In der 1. Runde trafen wir auf Kuroki Tarcento / Udine, welche wir klar mit 9:1 besiegen konnten. Für die Punkte sorgten Philipp, Fabian, Tobi, Michael 2x und Stefan 1x. Gegen den letztjährigen Finalgegner Judoteam Südtirol gab es teils knappe Kämpfe. Am Ende trennte man sich 5:5 unentschieden. Tobi und Fabian konnten beide ihre Kämpfe gewinnen, Michi war einmal erfolgreich.

Nun heißt es volle Konzentration auf die 2. Runde am 20.10.2018.

Gürtelprüfungen grün bis braun

Die Gürtelprüfungen der höheren Gürtel (Grün bis braun) fanden am 23.06.2018 im Judozentrum Innsbruck statt. 53 Prüflinge stellten sich der Kommission. Nach knapp 2,5h, in denen sich die Judoka den Fragen der Prüfer stellten und ihr Können demonstrierten, durften wir 27 neue Träger des grünen Gürtels, 8 neue Träger des grün-blauen Gürtels, 16 neue Träger des blauen Gürtels und 2 neue Braungurtträger in unserem Verein beglückwünschen. Für drei Kandidaten und Kandidatinnen war das demonstrierte Können für den nächsten Gürtel leider nicht ausreichend, aber sie werden noch fleißig Trainieren und im Herbst ihre neue Chance nützen.

Wir gratulieren den Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu den erfolgreichen Prüfungen!!

Bereit für den ERNST Fall

Die katholische Kindergartenschule besuchte uns in der Woche vom 11.-15.06.2018 für einen Selbstverteidigungskurs im Judozentrum Innsbruck. Die Mädels und 1 Junge sind jetzt "Bereit für den ERNST Fall".

Auch die 2.Klasse der Volksschule Hötting West besuchte das ASVÖ Tirol Projekt "Bereit für den ERNST Fall" um das richtige Fallen zu erlernen.

katholische Kindergartenschule
Volksschule Hötting West 2. Klasse

9. Anton Waldner Gedenkturnier U10 - U18

Das 9. Anton-Waldner-Gedenkturnier in Matrei in Osttirol am 09.06.2018 war für das Judozentrum Innsbruck ein voller Erfolg. Mit insgesamt 13 Goldmedaillen, 11 Silbermedaillen, 4 Bronzemedaillen und 4 vierten Plätzen konnten wir die Mannschaftswertung überlegen für uns gewinnen.

In der Altersklasse U10 konnten wir 5 Goldmedaillen (-22 kg Demetz Thomas, -24 kg Mayr Niklas, -27 kg Hörner Christian, -28 kg Glotz Saskia, - 32 kg Rabl Nia), 3 Silbermedaillen (-22 kg Hohenhorst Valerian, -34 kg Ott Daniel, -32 kg Prazeller Maya) und 2 Bronzemedaillen (-34 kg Ambacher Tobias, -36 kg Kirchner Laura) erkämpfen.

In der Altersklasse U12 erhielten wir 4 Goldmedaillen (-38 kg Einfinger Felix, -50 kg Bonev Emilian, -32 kg Glotz Larissa, -36 kg Rabl Mavie), 2 Silbermedaillen (-34 kg Mayr David, -38 kg Obexer Peter), 2 Bronzemedaillen (-30 kg Mair Benjamin, -32 kg Haberl Sofia) und einen vierten Platz (-30 kg Demetz Matthias).

In der aus unserer Sicht schwach besetzten Altersklasse U14 erkämpften wir eine Goldmedaille (-60 kg Akin Ali Aras) und einen vierten Platz (-34 kg Rauter Valentin).

In der Altersklasse U16 konnten wir 2 Goldmedaillen (-60 kg Isola Florian, -44 kg Fröhlich Verena), 5 Silbermedaillen (-42 kg Fröhlich Tobias, -60 kg Marini Peter, -66 kg Greunz Raphael, -57 kg Schröcksnadel Anna, +63 kg Stöger Lucia) und 2 vierte Plätze (-50 kg Trapp Jannik, -66 kg Weinmayr Alex) erkämpfen.

In der generell sehr schwach besetzten Altersklasse U18 erhielten wir eine Goldmedaille (-57 kg Schröcksnadel Anna) und eine Silbermedaille (-66 kg Greunz Raphael).

Wir freuen uns über die vielen tollen Kämpfe und gratulieren zu den Erfolgen. Die Pizza im Anschluss hatten sich alle redlich verdient.

unsere Kämpfer und Kämpferinnen U10 und U12
unsere Kämpfer und Kämpferinnen U14 bis U18

Trainingslager Leibnitz

Die letzten Tage (04.-07.06.2018) fand in Leibnitz im Anschluss an den European Cup U21 ein internationales Trainingslager statt. Nach langer Verletzungspause wieder dabei waren Kathrin Unterwurzacher und Bernadette Graf. Für sie hieß es mal wieder in das internationale Geschehen hineinschnuppern und die ersten härteren Trainings zu absolvieren. Ebenfalls dabei waren Probst Dominik und Kraft Pia. Für unsere beiden Jungen hieß es Vollgas geben und die Vielzahl an Trainingspartner gut zu nützen.

Schulkurse

Die letzte Mai-Woche 2018 war zwar kurz, nichts desto trotz besuchten uns jede Menge Schulkinder im Judozentrum Innsbruck für die Kurse "Bereit für den ERNST Fall" und "Kinder gesund bewegen".
Dabei waren diesesmal die VS Innere Stadt, VS Altwilten und die VS Franz Fischerschule. Die Kinder hatten alle viel Spaß und haben fleißig mitgearbeitet und geübt.

22. Montfortturnier

Sieg in der Mannschaftswertung vor JC Nippon St. Gallen und Judo Rodeneck, das war die sehr erfolgreiche Ausbeute beim 22. Montforter Judoturnier am 03.06.2018 in Feldkirch. Unsere U10 Starter und Starterinnen steuerten dabei 5 Klassensiege (Niklas Mayr -24kg, Rabl Nia -30kg, Ott Daniel -34kg, Ambacher Tobias – 36kg und Stock Fritz +50kg), 2 Silbermedaillen (Demetz Thomas -22kg und Prazeller Maya -30kg) und 1 Bronzemedaille (Glotz Saskia -28kg) bei. Schmidt Andjelia, Martinovic Lukas und Rodriguez Juan blieben unplatziert. U13 standen Glotz Larissa -33kg, Rabl Mavie -36kg und Akin Ali +55kg ganz oben auf dem Siegertreppchen. Über einen zweiten Platz durften sich Astamirov Adam -26kg, Mayr David -33kg und Tadic Marko +55kg freuen. Als Dritter am Treppchen +55kg durfte Gruber Jakob stehen. Knapp nicht für das Podest reichte es für Demetz Matthias -30kg, Rauter Valentin -33kg, Obexer Peter -40kg, Parth Florian -50kg und Martinovic Andjela -40kg. Ihren Teil zur tollen Gesamtwertung trugen auch die U16 Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei. Siege gab es durch Fröhlich Verena -44kg, und Greunz Raphael OPEN. Silber erkämpfte Isola Florian -60kg. Eine Bronzemedaille umhängen durften sich Fröhlich Tobias -40kg, Marini Peter -60kg und Greunz Raphael -66kg. Viel Erfahrung sammeln durfte Weinmayr Alex -66kg, für eine Platzierung reichte es leider noch nicht.

Wir sind stolz auf unsere Wettkämpfer und Wettkämpferinnen und hoffen auch nächste Woche in Matrei an die tollen Ergebnisse anschließen zu können!

 

U10
U13
U16

Europacup U21

Landestrainerin Kathrin Told machte sich am 02.06.2018 mit Fabian Hofer (-73kg; JZ Innsbruck), Natascha Pircher (-70kg) und Marisa Andrich (-52kg) (beide Volksbank Kufstein) auf den Weg zum Europacup U21 nach Leibnitz. Fabian musste sich nach der halben Kampfzeit leider mit Ippon geschlagen geben, da er sich an der Schulter verletzte trat er für eine weitere Abklärung den Heimweg nach Innsbruck an. Wir wünschen gute Besserung. Natascha verlor ihren Auftaktkampf leider auch, nur Marisa durfte über einen Kampfgewinn jubeln. Leider war danach auch für sie Endstation. Beide bleiben noch bis Mittwoch zum Trainingslager in Leibnitz.

Tir.Meisterschaften U12,16,21--IBK,Leitgebhalle

U12
U16
U21
Gute Erfolgsbilanz unserer Judoka!

Ergebnisse U12                                    

Tiroler Meister: 
-27kg Astamirov Adam 
-38kg Einfinger Felix
-28kg Fröhlich Sabrina 
-36kg Rabl Mavie

Vizemeister:
-27kg Baumann Noah 
-34kg Mayr David 
-50kg Bonev Emilian 
-28kg Falbesoner Valerie 
-32kg Glotz Larissa 
-40kg Martinovic Andjela

3. Platz:
-30kg Demetz Matthias

4. Platz: 
-42kg Ehrenreich Florian

Ergebnisse U16

Tiroler Meister: 
-42kg Fröhlich Tobias 
-60kg Isola Florian 
-70kg Stöger Lucia

Vizemeister:
-60kg Wohlfart Philipp
-66kg Greunz Raphael

3.Plätze:
-50kg Trapp Jannik
-60kg Marini Peter
-66kg Kurbanov Malik und Weinmayr Alex
-48kg Fröhlich Verena 
-57kg Schröcksnadel Anna

4.Platz:
-42kg Riedle Thomas

5.Plätze: 
-66kg Kurbanov Magomed 
-48kg Mur Tabea 
-57kg Jäckel Nadine

Ergebnisse  U21
Tiroler Meister: 
-66kg Pichler Philipp 
-73kg Hofer Fabian 
-81kg Zimmermann Stefan 
-90kg Probst Dominik

Vizemeister:
-73kg Kurbanov Movsar 
-81kg Stangl Winfried 
-90kg Zimmermann Stefan

3. Plätze: 
-81kg Probst Dominik 
-90kg Mayregger Sebastian und Stangl Winfried

Pfingstturnier Straßwalchen

Alois Greunz machte sich am Samstag 19.05.2018 mit unseren Jugendkämpfern und Kämpferinnen auf den Weg nach Straßwalchen um am dortigen Pfingstturnier teilzunehmen. Für Nadine Jäckel gab es nach zwei guten Kämpfen U14 -57kg die Silbermedaille. In der Altersklasse U17 waren für Anna Schröcksnadel (-57kg), Raphael Greunz (-66kg), Florian Isola (-60kg), Yannik Trapp (-46kg) und Peter Marini (-60kg) die Gegner leider zu stark. Es wurde dennoch herzhaft gekämpft und somit konnte viel Erfahrung gesammelt werden, auch wenn wir dieses Mal keinen Kampfgewinn verbuchen konnten. Tobias Fröhlich U17 -42kg musste nach seinem ersten Kampf mit einem verletzten Knie aufgeben. Wir wünschen gute Besserung!

Nun bleiben alle noch zum anschließenden Trainingslager um weiter Kampferfahrung zu sammeln.

Unsere Kämpfer
Siegerehrung Nadine

SV-Kurs

Die BORG Klasse hatte beim 3-wöchigen Selbstverteidigungskurs jede Menge Spaß. Die gelernten Techniken und Schläge müssen die Mädels hoffentlich nie anwenden.

 

ASVÖ - Kurse

Die 4. Klassen der Volksschule Neuarzl absolvierten den ASVÖ Judo Fallsicherheitskurs ebenfalls mit Bravour und wir durften mitansehen wie sie begeistert und motiviert die Fallschule mit einigen Anwendungen erlernten.
Hoffentlich sehen wir uns das nächste Jahr wieder!

Nicht zu vergessen ist die Klasse der Praxisvolksschule der PHT, welche 4 Wochen lang beim ASVÖ Projekt "Kinder gesund bewegen" mitmachte und am Ende die Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme entgegen nehmen durfte.

 

Schulkurs

Am 25.04.2018 besuchten 72 Kinder der 3. Klassen der Volksschule Neu-Arzl die Trainer Tobias und Kathrin um Judo kennen zu lernen und das richtige Fallen zu erlernen.

Auch die 2. Klassen der Volksschule Neu-Arzl besuchten uns bereits im Judozentrum.

Am 26.04.2018 kommen noch die 4. Klassen - dann kann die ganze Schule richtig Fallen.

 

SV Kurs

Am Montag 23.4.2018 endete der 3-wöchige Selbstverteidigungskurs der Medizin Uni Innsbruck. Fleißig trainierten die angehenden Ärztinnen Schlag- und Abwehrtechniken im Judozentrum Innsbruck unter der Leitung von Trainerin Kathrin Told. Damit sollten die Damen für den Ernstfall gerüstet sein.

Bereit für den ERNST-Fall

In der Woche vom 16.-20.04.2018 besuchte uns die ganze erste Schulstufe der Volksschule Neu-Arzl im Judozentrum Innsbruck für das Projekt "Bereit für den ERNST Fall" vom ASVÖ Tirol und dem Judozentrum Innsbruck, um sich die ersten Grundkenntnisse und Anwendungen der Fallschule anzueignen.

 

SV Kurs

Am 19.04.2018 endete der 4-wöchige Judo-Selbstverteidigungskurs der 3. und 4. Klassen der Musikmittelschule Innsbruck. Die Kinder wurden wieder gezielt auf ihre Möglichkeiten sich selbst zu verteidigen vorbereitet und trainiert.

 

Bereit für den ERNST Fall

Vom 09.-13.04.2018 besuchten uns die 3b der Volksschule Hötting West und die 2b der Volksschule Pradl-Leitgeb 1 um richtig Fallen zu lernen. Das Projekt "Bereit für den ERNST Fall" vom Judozentrum Innsbruck und ASVÖ Tirol ist wieder einmal sehr gut angekommen.

 

Österreichische Meisterschaft U21

An der österreichischen Meisterschaft U21 am 15.4.2018 in Straßwalchen nahmen Philipp Pichler (-66kg), Fabian Hofer (-73kg), Stefan Zimmermann und Dominik Probst (beide -81kg) unter der Betreuung von Kathrin Told und Alexander Ettinger teil. Unterstützung erhielten sie von Kathrin Unterwurzacher, welche sich die Zeit nahm und unseren Junioren auf die Füße schaute.

Philipp musste sich in seinem Auftaktkampf Sobanov Michael aus Wien nach einem beherzten Kampf trotz einer Wazaari Führung noch mit Ippon für Seoi Nage geschlagen geben. Da Michael seinen Pool nicht gewinnen konnte, schied Philipp aus.

Stefan unterlag zum Start Höllwarth Moritz (SBG) mit zwei Wazaari durch Seoi Nage. In der Trostrunde führte er gegen Buchebner Mario mit Wazaari für O Uchi Gari, fiel aber noch mit O Soto Gari Ippon und schied aus.

Dominik verlor gegen Aignesberger Simon (OÖ) nach einem Wazaari Rückstand für Seoi Nage kurz vor Schluss durch einen Festhalter mit Ippon. Den ersten Kampf in der Trostrunde gegen Steidl Martin (OÖ) kann Dominik mit Ippon durch Ura Nage für sich entscheiden, ehe er sich gegen Kletzenbauer Hannes (Stm) bei der Niederlage durch einen Armhebel am Ellbogen verletzt.

Fabian darf in seiner Gewichtsklasse am heutigen Wettkampftag ausschließlich gegen oberösterreichische Teilnehmer auf die Matte. Nach einem Freilos macht Mitfavorit Kanik Wojciech den Anfang. Er wird von Fabian Uchi Mata geworfen und anschließend festgehalten. Als nächstes darf Starzer Michael die heutige Überlegenheit von Fabian am eigenen Leib spüren. Auch er wird Uchi Mata geworfen und festgehalten. Um den Einzug ins Finale steht er Gehmayer Jonathan gegenüber. Diesen Kampf kann er mit drei Strafen für seinen Gegner gewinnen und trifft im Finale auf Wiesinger Jakob. Diesen bezwingt er mit zwei Wazaari für Körperwürfe und darf somit den Titel des österreichischen Meisters U21 mit nach Innsbruck nehmen. Wir gratulieren recht herzlich!!

European Cup Junioren

Der nächste European Cup für unsere U21 Kämpfer Fabian Hofer und Stefan Zimmermann fand vom 7.-8. April 2018 in Lignano statt. Betreut von Kathrin Told startete Fabian am Samstag-73kg. Er konnte den Kampf gegen Dukaric Anej (SLO) lange offen halten und ging mit einem 2:1 Shido Rückstand ins Golden Score. Dort konnte er zwar ein Shido aufholen, wurde anschließend aber leider mit Seoi Nage Wazaari geworfen und schied aus. Stefan erging es am Sonntag -81kg leider nicht viel besser. Er verlor gegen den Italiener Gallina Mattia mit 2x Wazaari. Nun bleiben die beiden noch für zwei Trainingstage in Italien.

Osterpokalturnier 2018

Am Ende der Osterferien 2018 starteten wir mit einigen Kämpfern in den Altersklassen U12 / U14 / U16 und U18 zum Osterpokalturnier der Stadt Kufstein. Mit insgesamt 21 motivierten Judoka traten wir zumindest anzahlmäßig stark auf. Von der Größe des Turniers (10 Nationen und 600 Starter) überwältigt und viel nervöser als sonst, gingen die U12 Starter und Starterinnen auf die Matte und daher blieben bis auf 3 Kampfsiege durch Demetz Matthias, Obexer Peter und Ott Tobias, nur der Gewinn von viel Erfahrung und die Erkenntnis, dass wir noch fleißig Arbeiten werden. Trotzdem war es für die Zukunft sehr wertvoll und wir werden sicher wieder daran teilnehmen. Pech hatte Akin Ali, er hatte in der Altersklasse U12 leider in zwei möglichen Gewichtsklassen keinen Gegner und trat daher den älteren Kontrahenten in der Altersklasse U14 gegenüber. Obwohl nervös, kämpfte er sehr beherzt und konnte sogar einen Kampfgewinn verbuchen. Daher wurde es am Ende Platz 7. Für die erste Medaille an diesem Tag sorgte Jäcke Nadine U14. Sie konnte-57kg den 3. Platz erkämpfen. Unsere restlichen U14 schieden leider vorzeitig aus. Besser erging es in der U16. Fröhlich Tobias durfte nach drei gewonnen Kämpfen als Sieger den Pokal entgegen nehmen. Einen 2. Platz erkämpfe Schwester Verena -40kg. Sie verbuchte einen Sieg und eine Niederlage. -66kg durfte sich Greunz Raphael über einen starken 3. Platz freuen und 7ter wurde Marini Peter. Am erfolgreichsten schnitten wir bei den U18 ab. Dort gelang es Fröhlich Verena und Probst Dominik jeweils ihre Gewichtsklasse durch 2 Siege zu gewinnen.

Am Ende stand zu aller unserer Überraschung, noch der 3. Platz in der Vereinswertung für das Judozentrum Innsbruck fest.  

U12
U14
U16 / U18

Int. Turnier Rohrbach

Echt tolle Leistungen beim Internationalen Turnier in Rohrbach am 25.03.2018: Thomas Riedle 1. Platz U14 -34kg, Tobias Fröhlich 1. Platz U16 - 38kg und Raphael Greunz 3. Platz U16 - 66kg. Verena Fröhlich und Jannik Trapp U16 schafften zwar Kampfsiege, blieben aber ohne Platzierungen. Bei den U18 wird  Dominik Probst -81kg Zweiter und -90kg Dritter, Verena -48kg 2. Platz und Raphael zeigt ebenfalls eine gute Kampfleistung und schafft einen Kampfgewinn, bleibt aber ohne Platzierung.

Außerdem kämpften Jannik, Tobi und Thomas als Legionäre beim Mannschaftsbewerb mit. Tobi wurde mit dem Team Europa Dritter und Jannik und Thomas mit dem PSV Salzburg 2. 

Mit unserer kleinen, aber feinen Truppe blieben wir dann noch vom 26.-28.03.2018 beim internationalen Trainingslager in Rohrbach mit Ernst Hofer, Georg Reiter und Tina Zeltner als TrainerInnen. Mit dabei waren auch viele SportlerInnen aus Tschechien, Slowenien, Deutschland und Dänemark. Das haben wir gelernt und geübt:
- Umdreher auf Hishigi über den Kopf
- Umdreher auf Ura Gatame aus Toris Bankstellung
- Tai Otoshi
- O Uchi Finte > Tai Otoshi 
- Okuri Ashi Barai
- Laatz Guruma


Innsbrucker Ferienzug

Am 27.03.2018 endete der Innsbrucker Ferienzug. Die Kinder erlernten die Fallschule und konnten ein bisschen den Judosport kennenlernen.

Gürtelprüfungswoche-Wir gratulieren!

Tiroler Meisterschaft 2018 - U14 / U18 / AK

U14
U18
allgemeine Klasse

Am 18.3.2018 fanden in Matrei in Osttirol die Tiroler Meisterschaften U14 / U18 und der allgemeinen Klasse statt. Von den insgesamt 114 Judoka stellte das Judozentrum Innsbruck 29. Nach einem harten und langen Kampftag durften wir insgesamt 8 Tiroler Meistertitel feiern. Unsere Ergebnisse:

 

Tiroler Meister:

-34kg David Mayr (U14)

-73kg Malik Kurbanov (U14)

-44kg Verena Fröhlich (U18)

-81kg Dominik Probst (U18)

-73kg Fabian Hofer (AK)

-81kg Tobias Told (AK)

-90kg Stefan Zimmermann (AK)

Open Friedemann Schneider (AK)

 

Tiroler Vizemeister:

-57kg Nadine Jäckel (U14)

-66kg Philipp Pichler (AK)

-81kg Dominik Probst (AK)

Open Fabian Hofer (AK)

 

3.Platz:

-34kg Valentin Rauter (U14)

-38kg Florian Ehrenreich +Felix Einfinger (U14)

-60kg Marko Tadic (U14)

-48kg Annia Kammerhofer (U14)

-60kg Benjamin Schwaiger (U18)

-73kg Adrian Senn (U18)

-60kg Maximilian Nussbaumer (AK)

-73kg Pierre Kraft (AK)

Open Tobias Told (AK)

 

4.Platz:

-50kg Eric Klose (U14)

-60kg Jakob Gruber (U14)

-32kg Larissa Glotz (U14)

-73kg Movsar Kurbanov (U18)

-66kg Movsar Kurbanov (AK)

 

5.Platz:

-34kg Benjamin Mair (U14)

-38kg Nikolas Kern (U14)

-42kg Leo Temper (U14)

-52kg Isolde Stockhammer (U18)

Open Dominik Probst +Stefan Zimmermann (AK)

 

Wir gratulieren allen zu ihren Erfolgen und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe!

BORG Innsbruck zu Besuch im Judozentrum Innsbruck

Drei Wochen im Feber/März 2018 kamen die Schüler und Schülerinnen für den Selbstverteidigungskurs "Bereit für den ERNST Fall" ins Judozentrum um sich für den Ernstfall zu wappnen und die grundlegenden Techniken und Anwendungen in der Selbstverteidigung zu erlernen udn festigen.


European Cups U18 + AK

Großkampfwochenende für unsere Wettkämpfer U18 und der allgemeinen Klasse. Dominik Probst startete beim European Cup U18 in Zagreb -81kg. Dominik konnte seinen Auftaktkampf gegen Milenovic Zoran aus Serbien mit Ippon gewinnen. Nach einer Niederlage gegen Trompel Gleb aus Weißrussland blieb Domi der Weg in die Trostrunde auch versperrt und er schied aus. An den zwei darauffolgenden Tagen absolvierte Domi noch einige Trainingseinheiten, bevor es am Dienstag wieder nach Hause ging.

Fabian Hofer (-73kg), Tobias Told und Stefan Zimmermann (beide -81kg) versuchten ihr Glück bei den European Open in Zürich-Uster. Nach einer Erstrundenniederlage schieden sowohl Fabian als auch Tobi aus, Stefan durfte zwar noch in der Trostrunde auf die Matte, musste aber auch dort eine Niederlage einstecken. Auch wenn dieses Wochenende ohne Erfolgserlebnis zu Ende ging, werden die Jungs fleißig weiter trainieren, um beim nächsten Wettkampf wieder voll angreifen zu können

EC U18 Zagreb
EC AK Uster

Judokurs

Heute, am 09.03.2018, ging der Ersatzkurs für alle nicht Schifahrer der VS Fischerstraße zu Ende. Die Kinder trainierten die ganze Woche fleißig und konnten gut in den Judosport reinschnuppern!

Kinder gesund bewegen

3 Wochen lang besuchte uns eine Klasse der Volksschule Innere Stadt über das ASVÖ Tirol Projekt "Kinder gesund bewegen" im Judozentrum Innsbruck.

Austrian Cup U18 / U21

Am 04.03.2018 nahmen unsere Wettkämpfer U18 und U21 am Austrian Cup in Attnang teil. Bei den U16 konnte Tobias Fröhlich einen 3. Platz erkämpfen. Mit Dominik Probst und Movsar Kurbanov waren 2 Kämpfer in der Altersklasse U 18 am Start.Movsar war zum ersten Mal in der Klasse bis 73 kg im Einsatz. Trotz großem Kampfgeist konnte uer den körperlichen Unterschied (rund 4 kg Gewichtsunterschied) nicht wettmachen und verlor seine beiden Kämpfe. Bis 81 kg konnte Dominik Probst seine tolle Leistung von den österreichischen Meisterschaften nicht nur wiederholen, sondern sogar noch toppen. In einem starken internationalen Starterfeld bot er eine gute Kampfleistung, vor allem sein Lieblingsdreher am Boden kam dabei mehrmals erfolgreich zum Einsatz. Im Finale schlug er den Polen Zawicki Krystian und holte sich verdient die Goldmedaille.

Bei den U21 konnten wir 3 Starter auf die Matte schicken. In der stark besetzten Klasse bis 73kg kämpften Fabian Hofer und Ulas Cem. Für Ulas war es der erste Start nach längerer Verletzungspause. Er konnte seine Stärken dabei noch nicht ausreichend einsetzen und musste sich im ersten Kampf dem Oberösterreicher Michael Starzer und in der Trostrunde dem Tiroler Matthias Ritsch geschlagen geben. Auch nicht ganz nach Wunsch lief es für Fabian Hofer. Nach einem Sieg im ersten Kampf konnte er die Begegnung gegen Jonathan Gehmayr lange offen halten und verlor nur knapp. In der Trostrunde gewann er den ersten Kampf überlegen und dominierte den zweiten Kampf gegen den Salzburger Daniel Herzog lange Zeit, doch kurz vor Schluss überraschte dieser Fabian dann mit einem Reverse Drop Seioe Nage und gewann die Begegnung. So wurde es dieses Mal Platz 7 für Fabian. Bis 81 kg konnte Stefan Zimmermann seine ansteigende Form wieder unter Beweis stellen. Er schlug zwei seiner Gegner mit Ippon, u.a. mit einer schönen Aushebetechnik. Mit dem starken Andreas Wagner von den Galaxy Tigers kämpfte Stefan aufgrund des Austragungsmodus gleich zwei Mal. Während er im ersten Kampf wegen einer Unachtsamkeit schnell verlor, steigerte er sich beim zweiten Mal im Finale massiv. Er konnte den Kampf lange offen halten und warf Wagner einmal sogar mit Ura Nage, allerdings wurde wegen Unklarheiten keine Wertung gegeben. Am Ende konnte sich der Wiener dann doch durchsetzen. Trotzdem eine tolle Leistung und ein verdienter Platz 2 für Stefan.

 

Judosport trifft Reitsport

Reiten und Judo passt im ersten Moment vielleicht nicht perfekt zusammen, aber das richtige Fallen ist bei beiden Dingen essentiell.

Am Samstag 03.5.2018 endete der zweiteilige Fallsicherheitskurs für eine Gruppe von Reiterinnen.

 

Generalversammlung,25.02.2018

Folgende Mitglieder wurden geehrt:
20 Jahre Mitgliedschaft: Bernadette Graf
40 Jahre Mitgliedschaft: Klaus Oberweger und Josef Hofer

Ehrung zum 1. Dan: Philipp Pichler und Ulas Cem Akin
2. Dan: Stefan Zimmermann 
3. Dan: Kathrin Unterwurzacher und Bernadette Graf
4. Dan: Kathrin Told 
5. Dan: Michael Ott

Wettkampfehrenzeichen in Bronze: Verena Fröhlich
Wettkampfehrenzeichen in Silber: Fabian Hofer
Wettkampfehrenzeichen in Gold: Michael Unterwurzacher
Ehrenglastrophäe: Kathrin Unterwurzacher und Bernadette Graf

Funktionärsehrenzeichen in Silber: Stephanie Slamik

Innsbrucker Rangliste U18, Herren und Damen 
Tiroler Rangliste Herren und Damen

Pillersee'r Nachwuchsturnier

U10
U12
U14

Beim Pillersee’r Nachwuchsturnier in Fieberbrunn startete das Judozentrum Innsbruck am 25.02.2018 mit 25 Kämpfern und Kämpferinnen in den Altersklassen U10, U12 und U14. Dabei konnten wir gute Ergebnisse erzielen.

In der jüngsten Altersklasse U10 erkämpften wir 3 Goldmedaillen (HÖRNER Christian -27 kg, OTT Daniel -34 kg, RABL Nia -28 kg), 2 Silbermedaillen (DEMETZ Thomas -22 kg, AMBACHER Tobias -34 kg) und 2 Bronzemedaillen (RITTER Colin -22 kg, PRAZELLER Maya -28 kg).

In der gut besetzten Altersklasse U12 erhielten wir 4 Goldmedaillen. (EINFINGER Felix -38 kg, OTT Tobias -42 kg, AKIN Ali Aras +50 kg, RABL Mavie -36 kg), 4 Silbermedaillen (MATZI Niklas -34 kg, BONEV Emilian -46 kg, ZIMMERMANN Andreas +50 kg, FRÖHLICH Sabrina -28 kg), 2 Bronzemedaillen (MAIR Benjamin -30 kg, MAYR David -34 kg), vier 5. Plätze (DEMETZ Matthias -30 kg, OTT Daniel -34 kg, HABERL Sofia -32 kg, PRAZELLER Maya -32 kg), einen 7. Platz (PIETZSCH Emil Moritz -38 kg) und einen 9. Platz (AMBACHER Tobias -34 kg).

In der ältesten Altersklasse U14 konnten wir 3 Silbermedaillen (RIEDLE Thomas -34 kg, TADIC Marko -60 kg, JÄCKEL Nadine -52 kg) und 2 Bronzemedaillen (RAUTER Valentin -34 kg, GRUBER Jakob -55 kg) erkämpfen.

 

Wir gratulieren allen Kämpfern und Kämpferinnen und freuen uns schon auf die nächsten Turniere.

 

Danprüfung 2018

Am 24.02.2018 fand im Judozentrum Innsbruck die Danprüfung, Prüfung zum schwarzen Gürtel, statt. Nach mehrmonatiger Vorbereitung (der Kurs startete im November 2017) stellten sich unsere Kandidaten, Philipp Pichler und Ulas Akin zum 1.Dan, Markus Saurwein und Stefan Zimmermann zum 2.Dan, Kathrin Told zum 4.Dan und Michael Ott zum 5.Dan, der Prüfungskommission. Da bei der Kata Meisterschaft 2018 für einige Kandidaten schon ein wichtiger Punkt abgehakt werden konnte, viel ein kleiner Teil zum Glück schon weg. Nichtsdestotrotz wurde es ein langer Prüfungstag. Nach dem theoretischen Teil (Judogeschichte, Grundlagen des Kyu-Programms, Organisation, Wettkampfregeln und Wettkampfordnung) ging es im Kyu-Programm zum längsten Prüfungsteil. Die Kandidaten wurden auf Herz und Nieren geprüft und die höheren Dan-Grade mussten noch zusätzliche Techniken demonstrieren. Anschließend ging es zur Gokyo wo 40 vorgegebene Würfe aus einer Rückwärtsbewegung vorgezeigt werden mussten. Zum krönenden Abschluss wurden noch die fehlenden Katas (Nage No Kata, Goshin Jiutsu No Kata und Kimeno Kata) mit höchster Konzentration präsentiert. Am Ende des sehr anspruchsvollen Tages durften alle Prüflingen ihren angestrebten Dangrad entgegen nehmen. Wir gratulieren recht herzlich.

 

Trainingslager Pinkafeld

8 Innsbrucker (Verena Fröhlich, Jannik Trapp, Peter Marini, Raphael Greunz, Magomed, Movsar und Malik Kurbanov mit Trainer Gabriel Stabentheiner) und 4 weitere Tiroler NachwuchssportlerInnen waren mit insgesamt ca. 60 TeilnehmerInnen aus ganz Österreich beim Trainingslager in Pinkafeld vom 15.-18.02.2018. Ein kurzes, aber intensives Trainingslager mit einem breiten Technikprogramm und vielen Randoris.
Beim letzten Nachmittagstraining war die österreichische Judo-Legende Sabrina Filzmoser zu Gast und erzählte uns über ihre sportliche Laufbahn. Sie sprach über Willensstärke und dass es immer einen Weg gibt, solange man dafür arbeitet. Schließlich beantwortete sie verschiedene interessante Fragen des Nachwuchses.
Am Wochendende durften wir dann noch beim Turnier in Oberwart, bei den "Großen" zuschauen und internationale Judo-Luft schnuppern.

 

European Cup U18

Unser einziger Starter beim European Cup U18 in Follonica war Dominik Probst -81kg.

Dominik Probst gewinnt seinen Auftaktkampf gegen den Deutschen Paul Harm durch einen Ko Uchi. Daraufhin verliert er gegen den Slowenen Andrej Yankovskyy. Mattenrandsituation – Domi dreht sich zu seinem Spezialwurf ein und wird mit Ura Nage gekontert. In der Trostrunde verliert Domi gegen den Italiener Edoardo Perfetti.

Am Montagvormittag trainiert Dominik noch mit den anderen Österreichern beim Trainingslager mit danach ging es die 650 km wieder ab nach Hause.

 

Tiroler Kata Meisterschaft 2018

Siegerehrung Ju No Kata
Siegerehrung Gatame No Kata
Siegerehrung Nage No Kata

Am 03.02.2018 fand in Innsbruck die Tiroler Kata-Meisterschaft der Ju No Kata, Gatame No Kata und Nage No Kata statt. Da in diesem Jahr auch wieder eine Danprüfung abgehalten wird war die Starterzahl sehr gut. In der Ju No Kata durften 4 Paare ihr Können demonstrieren. Außer Konkurrenz trat die Wiener Paarung Binder Sophie mit Wenzl Vanessa, um wieder unter Wettkampbedingungen die Kata zu demonstrieren. Dies taten sie ebenso in der Gatame No Kata. Knapp viel die Entscheidung unter den restlichen drei Paaren aus. Kathrin Told konnte sich dabei mit ihrer Partnerin Renate Wassermann den Sieg sichern. Zweite wurden die Kirchbichler Andreas Styblo mit Peter Ehrensberger. Als gute Dritte Platzierten sich Michael Ott mit Alois Greunz.

In der Gatame No Kata durften Vererfen Thomas und Schiefer Markus als Tiroler Meister und in umgekehrter Besetzung auch als Vizmeister die Medaille entgegen nehmen. Gute Dritte wurde Markus Saurwein mit Partner Alois Greunz. Keine Medaille, aber trotzdem für die Danprüfung bestanden haben Stefan Zimmermann und Sophie Hensler.

Den Marathonteil an diesem Samstag machte natürlich die Nage No Kata aus. Dort starteten alle Prüfungskandidaten für den 1. und 2. Dan. Unter den strengen Augen von Bucina Gerhard und Buda Myriam stellten sich die jeweiligen Paarungen der Beurteilung. Gewinnen konnte unter 26 Paarungen Markus Saurwein mit Uke Alois Greunz. Zweite wurde die Osttiroler Paarung Michael Walder mit Leonhard Unterrainer und Dritte wurde Vanessa Röck mir Sophie Zemann vom Tiroler Oberland. Ebenfalls positiv für die Danprüfung bestanden hat Philipp Pichler.

Sehr bemüht aber leider noch nicht ausreichend sauber und gefestigt demonstrierten Dominik Probst, Ulas Akin, Stefan Zimmermann und Sophie Hensler ihre Kata. Daher erzielten sie die geforderte Mindestpunkteanzahl leider nicht und müssen diese Kata nochmals bei der Danprüfung Ende Feber vorzeigen. Kopf hoch, bis dahin schafft ihr diese Kata sicher.

Herzliche Gratulation an alle anderen Teilnehmer und Medaillengewinner.

 

Trainingstag U12 - U16

Beim gestrigen Trainingstag, am 04.02.2018, im Judozentrum Innsbruck wurde wieder viel Neues gelernt und dann gleich bei einem Freundschaftsturnier ausprobiert.

45 NachwuchssportlerInnen aus Fieberbrunn, Kufstein, Osttirol, Reutte, Südtirol und natürlich Innsbruck waren mit dabei.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz, und so gab es nach dem Mittagessen auch ein Bowling Spiel.

Danke an alle für diesen tollen Tag!

 

Unsere Teilnehmer
Sieger Bowlingturnier
Sieger Freundschaftskampf
Gesamtsieger

Österreichische Meisterschaft U18 / U23

U18: Mit drei jungen Sportlern war das Judozentrum Innsbruck am Samstag, 27.01.2018,  zu den Österreichischen U18 Meisterschaften nach Wien angereist. Insgesamt 148 Teilnehmer waren in dieser Altersklasse am Start, gekämpft wurde bereits mit den neuen Regeln.

Gewichtsklasse bis 81 kg: Unser Kraftpaket Dominik Probst zeigte sich an diesem Tag gut in Form und schlug in dem starken Starterfeld zuerst Badrudin Dodaev vom ASKÖ Graz mit einem Festhalter und konnte dann den Finaleinzug gegen Andreas Wagner von den Galaxy Tigers mit einem spektakulären Ura Nage Ippon gewinnen. Die Silbermedaille war somit sicher. Im Finale hielt sich Dominik gegen den Salzburger Höllwarth sehr gut und der Kampf war völlig offen. Eine kurze Unachtsamkeit kostete ihn dann aber den Meistertitel, als sein Gegner mit einem Drop Seoi Nage Angriff und Dominik voll erwischte. Gratulation in jedem Fall zum Österreichischen Vizemeistertitel!!

Gewichtsklasse bis 66 kg: Hier sammelte Movsar Kurbanov seine ersten Erfahrungen bei der U18 Meisterschaft. Im ersten Kampf hielt er gegen den späteren Vizemeister Dengg gut mit, konnte aber seine Techniken nicht wirklich einsetzen. Auch in der Trostrunde war nach dem ersten Kampf Schluss. Trotzdem hat Movsar schon gute Ansätze gezeigt und sagt selbst: „Jetzt weiß ich, wo ich besser werden muss!“

Gewichtsklasse bis 40/44kg: Verena Fröhlich war die einzige Starterin bis 40kg und musste daher in der höheren Klasse antreten. Im ersten Kampf konnte sie ihre Gegnerin gleich mehrmals werfen, nach einer Wazaari Führung geriet sie aber in einen Festhalter und verlor den Kampf. Im zweiten Kampf war der Gewichts- und Kraftunterschied deutlich zu sehen, auch mit vollem Einsatz war hier nichts zu machen. Gratulation zum tollen Kampfgeist!

U23: Nachdem Mitte der Woche noch fraglich war, wer krankheitsbedingt überhaupt bei den Meisterschaften im Einsatz sein würde – praktisch alle Sportler verkühlt und nur teilweise im Training – waren die Erwartungen eher gedämpft, trotzdem konnten wir mit 4 Startern auch am Sonntag 28.01.2018 Teilnehmer stellen.

73 kg: Zwei unserer Sportler waren hier im Einsatz: Felix Stippler arbeitete technisch und taktisch gegen den körperlich starken Salzburger Zippusch sehr gut, der Kampf ging ins Golden Score. Hier ging Felix bei einer Technik dann mehr Risiko ein, die der Gegner ausnutzte und daher gewinnen konnte.  Fabian Hofer waren die Auswirkungen der Verkühlung noch deutlicher anzumerken, er verlor ebenfalls in der ersten Runde. Leider kamen beide Gegner dann nicht weit genug, um Felix und Fabian den Weg in die Trostrunde zu ermöglichen. Nächstes Mal wird es ohne Verkühlung sicher besser laufen.

81 kg: „Wenn die 73er auslassen, dann müssen wir in die Bresche springen!“ – Das dachten sich Stefan Zimmermann und Tobias Told. Stefan konnte zwar den ersten Kampf gegen den späteren Meister Christoph Wagner trotz guter Ansätze nicht gewinnen, dafür gewann er dann in der Trostrunde alle seine Kämpfe und sicherte sich in einem spannenden Match gegen den Oberösterreicher Aignesberger die Bronzemedaille.

„Ich habe für 1-2 Minuten Luft, innerhalb dieser Zeitspanne, muss ich jeden Kampf gewinnen,“ sagte Tobias, der gerade erst mit der Behandlung einer Allergieerkrankung begonnen hat. Sprach es – und schlug in beeindruckender Weise alle seine drei Gegner bis ins Finale vor der Zeit sowohl mit Wurftechniken als auch am Boden. Das Finale gegen Christoph Wagner von den Galaxy Tigers konnte er die angesprochenen 1-2 Minuten offen halten, dann aber setzte sich der Wiener mit einer schönen Wurftechnik durch. Gratulation zum Vizemeistertitel.

Insgesamt eine tolle Leistung unseres jungen Teams! Weiter so!

 

Siegerehrung U18 -81kg
Siegerehrung U23 -81kg

ASVÖ Kurse

Kinder gesund bewegen

 

Der ASVÖ bietet immer wieder Kurse mit Schwerpunktthemen in Innsbruck an. Auch das Judozentrum Innsbruck ist ein Partner bei der Umsetzung dieser Projekte. Die Volksschule Fischerstraße absolvierte gleich mit 3 Klassen den Kurs zum Projekt „Kinder gesund bewegen. Trainiert und erlernt wurde natürlich die Fallschule (Judorolle, Rolle rückwärts, Fall seitlich) sowie deren Anwendung in der Praxis, aber auch die ersten Wurftechniken konnten schon ein wenig umgesetzt werden. Wir hoffen, dass sie uns im nächsten Schuljahr auch wieder besuchen werden.

 

Bereit für den ERNST Fall


Mehr um das Thema Selbstverteidigung ging es beim zweiten Kurs „Bereit für den ERNST Fall“, welcher auch bei uns im Judozentrum abgehalten wurde. Im Dezember 2017 war die 6. Klasse des BORG Innsbruck drei Wochen lang sehr motiviert bei der Sache und den Schülerinnen konnten die wichtigsten Basics zu diesem aktuellen Thema beigebracht werden. Wir hoffen selbstverständlich, dass die Techniken nie zur Anwendung kommen, aber im Notfall sind die Mädels vorbereitet.

VS Fischerschule
VS Fischerschule
VS Fischerschule
BORG Innsbruck

OTC Mittersill 2018

Handlungsketten und nicht nur Einzelangriffe - das war die Aufgabe im diesjährigen Trainingslager in Mittersill vom 08.-16.01.2018, bei dem Fabian Hofer und Stefan Zimmermann teilnahmen. Auch Bernadette Graf ließ es sich nicht nehmen vorbei zu schauen. Bei mehr als 900 Trainingspartner (542 Männer und 378 Frauen) von 47 Nationen hatten wir auch genügend Möglichkeiten dieses Vorhaben umzusetzen.
68 Randoris in 8 Einheiten standen auf dem Programm. Mit den guten Ratschlägen unserer Trainerin Kathrin Told konnten wir auch einige Würfe und viel wichtiger, Würfe mit Handlungsketten schmeißen. Jedoch wurde uns auch gezeigt, dass es noch ein weiter Weg zur Spitze ist. Für manche Kämpfer waren wir gute Wurfpuppen. Dadurch sammelten wir einige Flugeinheiten und wussten am Ende des Trainingslagers ziemlich genau, wie viele Lampen auf der Decke unserer Sporthalle leuchteten.
Sehr aufregend war es, die Judostars, die wir bis jetzt nur aus dem Fernseher kannten, in live zu sehen. Alleine beim Herrentraining standen 5 Olympiasieger auf der Matte!
In diesen 2 Trainingslagern in Strasswalchen und in Mittersill haben wir viel gelernt. Vor allem im Griffkampf haben wir große Fortschritte gemacht. In den nächsten Wochen wird noch in Innsbruck fleißig trainiert und dann sind wir für die Österreichische Meisterschaft U23 Ende Januar bestens vorbereitet!

Trainingslager Straßwalchen 2018

3 Tage - 46 Randoris - und jede Menge Spaß - hatten wir, Fabian Hofer und Stefan Zimmermann, beim ersten Trainingslager der Erwachsenen im Jahre 2018. Es fand vom 03.-05. Jänner 2018 in Straßwalchen statt. Nachdem wir schon früh losfuhren und die Trainings anstrengend waren, war unser Motto bei diesem Trainingslager: Train, Eat, Sleep, Repeat. Das Essen hat dafür umso besser geschmeckt!
Ein Training machte der österreichische Nationalteamkämpfer und Vizeolympiasieger Ludwig Paischer. Er zeigte uns 2 Bodentechniken, die aber streng geheim sind und daher in diesem Bericht nicht erwähnt werden dürfen. Wir werden diese in der nächsten Woche im Trainingslager in Mittersill versuchen und damit hoffentlich erfolgreich sein.
Es waren Judoka aus Deutschland, Polen, Schweiz, Lichtenstein, USA und Australien. Wir hatten viele starke Partner und es hat sich auf alle Fälle ausgezahlt, dorthin zu fahren.
Nun haben wir 3 Tage zur Regeneration und dann geht‘s weiter nach Mittersill. Dort warten auch viele Partner auf uns mit denen wir uns wieder verbessern können, um für die Turniere im Jahre 2018 bestens gerüstet zu sein.

Neujahrskurs Linz 2018

Vom 02.-05.Jänner 2018 nahmen unsere jugendlichen Sportler (U16/U18) am Neujahrskurs in Linz teil, um sich auf die Frühjahrssaison vorzubereiten. Hier ein kurzes Tagebuch der vier Trainingstage von Dominik Probst, Peter Marini, Verena Fröhlich, Florian Isola uns Jannik Trapp:

 

Tag 1:

Am ersten Tag im Trainingslager Linz kamen wir pünktlich zum Training an und durften mit Miryam Roper die erste Frühtrainingseinheit machen. Dort haben wir am Ko uchi gari gearbeitet und danach haben wir noch 5 Bodenrandoris gemacht. Am Abend haben wir uns kurz aufgewärmt und dann noch 10 Minuten die Technik vom Vormittag wiederholt. Anschließend wurden zwei Gruppen für die Randoris gebildet; einmal -60 kg und +60 kg. Jede Gruppe durfte sich in 7 Standrandoris à 5 Minuten verausgaben.

Tag 2:

Morgens war um 7:00 Uhr Frühsport, wobei zur Auswahl entweder Joggen oder in der Halle Spiele spielen stand. Um 9:30 Uhr gab es wieder das Morgentraining. Dieses Mal wurde Sangaku aus der Rückenlage demonstriert und geübt. Einmal als Hebel einmal als Festhalter. Im Anschluss haben wir 4 Bodenradoris und 3 Standrandoris gemacht. Am Abend haben wir uns wieder 10 Minuten aufgewärmt und dann nochmal den Sankgaku vom Vormittag wiederholt. Danach gab es in zwei Gruppen wieder jeweils 8 Standrandoris.

Tag 3:

Um 7:00 Morgensport mit Ernst und Marianne. Der Morgensport war sehr anstrengend und alle freuten sich auf das Frühstück nach dem Laufen. Um 9 Uhr begann das erste Training und wir machten Sangaku aus der Rücklage. Das Training endete um 11:30 Uhr und zusätzlich gab es noch eine kurze Besprechung mit Ernst. In der Herberge gab es Mittagessen und dann war Erholung angesagt. Um 16 Uhr fing das Nachmittagstraining an. Wir wiederholten die Technik vom Vormittag und dann gab es viele Randoris.

Tag 4:

Wie jeden Tag ging es um 7 Uhr zum Morgensport und danach Frühstück.Am Vormittag um 9 Uhr machten wir Sumi Gaeschi mit einer anderen Fassart wie gewohnt. In der Folge gab es noch ein paar Randoris. Am Nachmittag um 16 Uhr fing das zweite Training an diesem Tag an und wir übten noch einmal Sumi Gaeschi. Die letzten harten Randoris in diesem Trainingslager fanden wieder in zwei Gruppen statt. In der Herberge stärkten wir uns noch mit einem Abendessen und fuhren dann los nach Innsbruck. Dieses Trainingslager war sehr anstrengend, aber man konnte sehr viel lernen und das war eine tolle Erfahrung für alle.

 

Weihnachtsturnier 2017

Weihnachtsturnier-Bildergalerie anschauen!

Copa de España

Am Samstag, den 16.12.2017 bestritt Leon sein nächstes Turnier in Spanien, und zwar bei der Copa de España in Madrid. Das Turnier war stark besetzt mit 29 Startern in der Klasse -73kg. Leon Nußbaumer hatte eine schwere Auslosung, bei der er im ersten Kampf gegen den Turnierfavoriten und späteren Sieger Jorge Cano Garcia verlor. In der Trostrunde zog Leon ebenso den Kürzeren gegen den späteren Drittplatzierten, Ruben Gonzalez Herraez. Zwar reichte es nicht für eine Medaille, aber trotzdem konnte neue Turniererfahrung gesammelt werden.

 

ASVÖ-Kurs "Gesund bewegen"

Am 14.12.2017 endete der 3 wöchige “Gesund bewegen“ Kurs des ASVÖ für die Volksschule Innere Stadt. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und konnten einen tollen ersten Eindruck vom Judosport gewinnen.

 

Nachwuchstrainingslager Rohrbach

Mit starker Besetzung war Innsbrucks Nachwuchs beim 3-tägigen Trainingslager vom 08.-10.12.2017 in Rohrbach, Oberösterreich, vertreten. Hilde Drexler hat dort ihre Wettkampferfahrung mit den ca. 100 NachwuchssportlerInnen aus ganz Österreich und Tschechien in mehreren Technik Einheiten geteilt. Außerdem lernten die jungen Judokas noch so einige Tricks von U18 Nationaltrainer Ernst Hofer. Die Trainingskämpfe durften natürlich auch nicht fehlen. Dafür hatten wir zwei sehr intensive Abendeinheiten. Alle waren sehr fleißig bei den Trainings mit dabei und haben wieder viel gelernt.

 

Selbstverteidigungskurs

Am 04.12.1017, endete der 3-wöchige Selbstverteidigungskurs der Medizin Uni im Judozentrum Innsbruck.
Von den anfänglich 20 Mädels trauten sich am letzten Kurstag nur mehr acht ins Training, da der Schneefall in Innsbruck anscheinend zu wild war und nur mehr wenige in die Kälte gingen.
Trotz alledem war der Kurs ein Erfolg und die Mädels wissen jetzt wie man sich in Notsituationen verhält und verteidigt!

 

Steinbockcup 2017

Mit dem Double von Alpe Adria- und Landesliga im Rücken startete unser Herrenteam am Samstag, dem 02.12.2017 voll motiviert zum Steinbockcup nach Hohenems. Aber nicht in voller Besetzung, da Hannes leider nicht mit dem Rest der Mannschaft antrat. Dafür holten wir uns Unterstützung aus Wattens. Lukas Petrischor, der regelmäßig in Innsbruck mittrainiert, fuhr als zweiter 66er mit nach Vorarlberg.
Dort erwartete die starke Konkurrenz schon die Innsbrucker Jungs. Ein Team machte sich die Mühe aus Frankreich anzureisen und auch Gastgeber Vorarlberg verstärkte sich -90 und +100 kg mit zwei Deutschen Spitzenkämpfern. Ihr  neuer Landestrainer, Craig Fallon, stellte sich ebenfalls für das Team aus dem Ländle auf die Matte. Fallon ist in Österreich auch bekannt als der Judoka, der 2005 Ludwig Paischer im WM Finale besiegen konnte. Doch von diesen Aufstellungen ließen sich unsere Kämpfer nicht beeindrucken.
In der ersten Begegnung gegen das französische Team gaben die Jungs alles. Sie kämpften mit Herz und Seele gegen den eindeutig stärkeren Gegner. Friedemann Schneider gelang bis 90 kg dann eine wunderschöne Selbstfalltechnik und ein darauffolgendes Ippon am Boden. Mehr Punkte konnte Innsbruck allerdings nicht erkämpfen.
Gegen den Lokalmatador LZ Hohenems sah es leider nicht anders aus. Wieder gab jeder Kämpfer sein Bestes, jedoch gelang es am Ende nur Fabian Hofer -73 kg einen Punkt zu erkämpfen. Gegen das deutsche Schwergewicht Benjamin Bouizgarne, traute sich Stefan Zimmermann auf die Matte. Er tat alles in seiner Macht stehende, aber der minimale Gewichtsunterschied (mindestens 35 kg) machte sich bemerkbar und Stefan musste sich geschlagen geben.
Im Finale konnte sich Hohenems in Spitzenbesetzung gegen Frankreich durchsetzen und somit den Sieg erstmals nach Hause holen. Trainerin Kathrin Told ist trotz allem mit dem Team zufrieden: „Wir waren mit Abstand das jüngste Team und haben dafür eine gute Leistung gezeigt. Jeder einzelne Kämpfer wollte auch gegen stärkere Gegner über sich hinauswachsen.“ Nach dem Turnier fand die traditionelle After-Fight Party statt, wo unsere Mannschaft dann zeigte, dass sie es auch abseits der Matte krachen lassen kann. Trotz Niederlage hatten die Jungs einen spitzen Tag. Oder wie der Wahl-Innsbrucker Luggi beim Duschbier resümierte:“ Jetzt bin ich zwar blau, aber mein Herz bleibt Grün (Teamfarbe der WSG Wattens)“
Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Coach Kathrin für die super Betreuung!

(Bericht: Felix Stippler)

 

Nikoloturnier in Wattens

Weitere Fotos in Bildergalerie

In Wattens fand das alljährliche Nikoloturnier statt. Folgende Ergebnisse konnten erzielt werden:

U6:

2. Platz: PARTH Fabian (-20kg)

U10:

1. Platz: 
DEMETZ Thomas (-20kg), MARTINOVIC Lukas (-22kg), HÖRNER Christian (-27kg), FRÖHLICH Sabrina (-25kg), RABL Mavie (-36kg)
2. Platz: 
OBEXER Peter (-38kg), FIECHTNER Zoey (-20kg), RABL Nia (-28kg)
3. Platz:
MAYR Niklas (-24kg)
5. Platz:
RAINER Johannes (-24kg), RODRIGUEZ GARCIA DE VINUESA Juan (-24kg), HABERL Sofia (-28kg), SCHNEIDERMAYER Sophie (-36kg

7. Platz:
AMBACHER Tobias (-34kg), DUFNER Phylis (-28kg), RIEGLER Valentina (-28kg), GLASER-HEIß Mathilda (-32kg)
9. Platz: 
HABERL Lilian (-25kg)

U12:

1. Platz:
GRUBER Jakob (-50kg)
2. Platz: 
PARTH Florian (-46kg)
3. Platz:
RAUTER Valentin (-34kg), EHRENREICH Florian (-38kg)

Grand Slam Tokio

Kathrin Unterwurzacher war unsere einzige Vertreterin beim Grand Slam in Tokio am 02.12.2017. Leider durch eine Verletzung gestoppt, wurde es am Ende Platz 7. Nach einem Freilos traf sie auf Mia Hermasson aus Schweden, welche sie nach zwei Waza-ari Wertungen mit Ippon durch Festhalter bezwang. Um den Poolsieg stand sie Nami Nabekura aus Japan gegenüber. In diesem Kampf konnte Kathi ihrer Gegnerin zwar ein Shido aufzwingen, bei einer Aktion ihrer Kontrahentin knickte allerdings das Knie um und sie musste sich nach einem Waza-ari mit Ippon geschlagen geben. In der Trostrunde war es Kathrin leider nicht mehr möglich auf die Matte zu steigen und so musste sie die Begegnung gegen die Japanerin Masako Doi kampflos aufgeben. Wir wünschen gute Besserung und hoffen, dass die Verletzung nicht allzu schlimm ist.

Tiroler Mannschaftsmeisterschaft U14

Nachdem am Samstag die allgemeine Klasse so erfolgreich war, wollte am folgenden Tag, dem 19.11.2017, der Nachwuchs natürlich um nichts nachstehen. Bei der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft U14 stellten wir mit zwei Jungsmannschaften und einer Mädelsmannschaft die Hälfte der teilnehmenden Teams. Beflügelt von den Erfolgen der Älteren, konnten auch unsere Jungen die Titel nach Hause bringen. Die Mädels besiegten zweimal die Mannschaft aus Osttirol. Beim ersten aufeinandertreffen, waren wir knapp mit 4:3 erfolgreich (Punkte: Martinovic Andjela, Machek Natascha, Ozughan Ava, Jäckel Nadine) und im zweiten Durchgang erzielten wir ein 5:2 (Punkte: Martinovic Andjela, Wöss Lilith, Machek Natascha, Ozughan Ava, Jäckel Nadine).

Bei den Jungs gingen wir mit zwei Mannschaften an den Start. Leider fielen uns krankheitsbedingt ein paar Kämpfer aus und somit musste die zweite Mannschaft geschwächt an den Start gehen. Nichtsdestotrotz schlugen sie sich wacker, konnten aber leider keine Begegnung gewinnen. Innsbruck 1 bezwang ihre Teamkammeraden bei Innsbruck 2 mit 6:1. Anschließend stand die Judounion Raika Osttirol auf der Matte. Nach einer starken Kampfleistung unserer Judoka konnten wir den Gegner ebenfalls mit 6:1 in die Schranken weisen, auch wenn ein paar Punkte hart erkämpft waren. Da auch der Judoclub Volksbank Kufstein beide seiner Begegnungen gewinnen konnte, kam es zum Finale Kufstein gegen Innsbruck und unsere Kids machten es unglaublich spannend. Nach einem 4:4 und einer Unterbewertung von 40:40 nach 8 Kämpfen, mussten 3 Stichkämpfe gelost werden. -55kg, -42kg und -30kg wurden gezogen und da wir -55kg kampflos gewannen und -42kg leider verloren ging, hing alles an der Gewichtsklasse -30kg und unserem Rauter Valentin. Mit Nerven aus Stahl bestritt er diesen Kampf und konnte sich mit einem Festhalter und damit Ippon durchsetzen. Daher durfte sich unsere Mannschaft Judozentrum Innsbruck 1 über den Meistertitel freuen. Wir gratulieren allen Kämpfern und Kämpferinnen. Ihr wart alle an diesem Erfolg beteiligt und wir waren begeistert vom Zusammenhalt und der tollen Unterstützung untereinander.

Siegerehrung U14 männlich
Siegerehrung U14 weiblich
unsere U14

Alpe Adria Liga & Landesliga 2017

Die Ligamannschaft rund um Kapitän Tobias Told holte gestern, am 18.11.2017 nicht nur einen, sondern gleich zwei Titel nach Innsbruck. Die Tiroler Mannschaftsmeisterschaften wurden nämlich im Rahmen der Alpe-Adria Liga ausgetragen. Die Finalrunde letzterer fand gestern in Matrei in Osttirol statt. Unser Team startete als Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten und voraussichtlichen Finalgegner Judoteam Südtirol. Teamurgestein Michael Unterwurzacher und Trainerin Kathrin Told gaben als Taktik vor, Kraft zu sparen und die Kämpfer des Endrundengegners kennenzulernen. Gewinnen konnte unser Team die Begegnung leider nicht, aber blieben wir mit einem Unentschieden (5:5) in der Unterbewertung weiter ungeschlagen und daher Tabellenführer. Damit starteten die Jungs gegen den Vierten Vincenza ins Final Four. Den Kampf gewann Innsbruck eindeutig mit 9:1.
Somit hieß die Finalpaarung Judoteam Südtirol : Judozentrum Innsbruck.
Nach einem spannenden ersten Durchgang der knapp 3:2 für Innsbruck (Punkte -90 -73 und +90) gewertet wurde, war klar, dass im Zweiten in keiner der 3 Gewichtsklassen Punkte abgegeben werden durften. Und es schien aufzugehen, in den Klassen -90 und -73 gewannen Michi und Felix ihre Kämpfe. Noch ein Punkt trennte die Innsbrucker Jungs vom Alpe Adria Titel. Unser Schwergewicht Hannes hatte allerhand Arbeit gegen seinen Kontrahenten, erwischte ihn aber nach harter Arbeit im Golden Score und warf ihn Ippon. Somit war das Ding gewonnen. Nach den beiden eindeutigen Siegen über  Osttirol (9:1) und Wattens (10:0) hatte die Mannschaft das Double geholt! Danke an unsere Betreuerin Kathrin.

(Bericht von Felix Stippler)

Sieger Landesliga vor Osttirol und Watttens
Sieger Alpe Adria Liga vor Südtiorol und Vicento
unser Team mit Betreuerin Kathl

Bereit für den ERNST Fall

Im November 2017 besuchte uns die 6. Klasse vom Borg Innsbruck für 3 Wochen im Judozentrum Innsbruck um "Bereit für den ERNST Fall" zu sein. In diesem Kurs
lernten die Mädels die wichtigsten Basics der Selbstverteidigung und festigten diese ersten Grundkenntisse.

 

Int. Turnier Allgemeine Klasse

Unser Sportler Leon Nußbaumer, der gerade sein Auslandsjahr in Saragossa (Spanien) 
macht, nützt auch dort die Zeit und trainiert fleißig mit den Spaniern mit. Letzten Sonntag,
am 05.11.2017 ist er gemeinsam mit dem Judo Club Zaragoza nach Frankreich gefahren
um am Internationalen Turnier in Tarbes teilzunehmen und das Judozentrum Innsbruck zu
vertreten. Das Turnier war stark besetzt, mit 32 Teilnehmern allein in der Klasse -73kg, in
der auch Leon kämpfte. Das Turniersystem war etwas anders als gewohnt. Die Vorrunden-
kämpfe wurden innerhalb von Pools mit 3 oder 4 Kämpfern durchgeführt, in denen man 
Erster oder Zweiter werden musste, um sich für den weiteren Turnierverlauf zu 
qualifizieren. Leon gewann seinen ersten Kampf überlegen, musste sich im zweiten aber 
knapp auf Grund eines Shidos im Golden Score geschlagen geben. Trotzdem reichte die 
Leistung aus, sich für das Knockout System zu qualifizieren. Die nächsten beiden Kämpfe 
gewann Leon ebenso mit vorzeitigem Ippon. Im Viertelfinale lief es aber nicht so, wie 
gewollt: Eine verbotene Handlung des Gegners, die der Schiedsrichter nicht realisierte, 
führte zu einem Ippon des Kontrahenten. Bei diesem System gibt es keine Bronze-
medaillenkämpfe,sondern die Verlierer des Halbfinales werden direkt Dritter.Somit war das 
Turnier für Leon gelaufen und er erreichte den guten 5ten Platz. Leon konnte mit diesem 
Ergebnis sehr zufrieden sein, auch wenn er nur knapp eine Medaille verpasst hat.
 

SV-Kurs für Mädchen

Auch schon die jungen Frauen haben im Judozentrum Innsbruck die Möglichkeit Selbstverteidigung zu erlernen. Am 21.10. und 4.11.2017 konnten alle begeisterten Mädchen ab 9 Jahren wirksame Grundtechniken und Verhaltensweisen der Frauenselbstverteidigung erlernen. Organisiert wurde der Kurs von der Kinder- und Jugendakademie der Medizinuni Innsbruck und geleitet von Trainerin Kathrin Told. Ziel war es Schutz-, Abwehr- und Befreiungstechniken mittels Hebelgesetze zu zeigen, sowie Überraschungseffekte und Tricks weiterzugeben. Es waren wieder viele begeisterte Mädchen dabei und es war eine Freude diesen Kurs zu leiten. 

 

Staatsmeisterschaften 2017

Unser Team
Vorführung vor der Finalveranstaltung

Am World Judo Day, dem 28.10.2017, fand in Hard die Staatsmeisterschaft der Allgemeinen Klasse statt. Unser Verein konnte mit insgesamt 7 Judoka an der Veranstaltung teilnehmen. Das durchwegs junge Team konnte trotz größtem Einsatz keine Medaille nach Innsbruck holen.

Bei den Damen hatten wir mit Saskia Eisele -52kg (10 Teilnehmer) nur eine Starterin. In ihrem Auftaktkampf gegen die spätere Finalistin Lisa Dengg (ESV Sanjindo) konnte sie zwar zuerst mit einem Shido (für Pistolengriff) einen minimalen Vorteil herausholen, musste sich aber in der Folge mit Ippon für Sumi Gaeshi geschlagen geben. In der Trostrunde verlor sie gegen Franziska Kaiser (JU Flachgau) ebenfalls mit Ippon durch O Uchi und blieb damit leider unplatziert. -66kg (21 Starter) traf Philipp Pichler nach einem Freilos auf Stefan Kudera von den Galaxy Tigers. Zu wenig aggressiv kämpfend musste er sich nach einem Waza-ari Rückstand ebenfalls mit Ippon geschlagen geben. Auch Philipp hatte in der Hoffnungsrunde nochmals eine Chance und traf auf Thomas Haminger vom LZ Multikraft Wels. Auch in diesem Kampf konnte er sich leider nicht durchsetzen und unterlag mit Ippon für Hiza Guruma, somit war auch Philipp ausgeschieden. In der nächsten Gewichtsklasse -73kg (21 Teilnehmer) stellten wir gleich 3 Wettkämpfer. Alle drei hatten in Runde 1 ein Freilos. Leon Nussbaumer traf anschließend auf Wojciech Kanik vom UJZ Mühlviertel. Er lieferte taktisch einen sehr starken Kampf ab und so blieb es nach der vollen Kampfzeit bei einer Shido-Bestrafung für jeden und es ging ins Golden Score. Dort konnte Leon leider nicht mehr weiter zulegen und verlor durch eine weitere Bestrafung. Da sein Gegner in der nächsten Runde verlor, war auch für Leon der Kampftag beendet. Felix Stippler stand Marc Grasmugg aus Leibnitz gegenüber. In der ersten Kampfhälfte war Felix einfach zu abwartend und geriet mit Shido und Waza-ari für Seoi Nage in Rückstand. Obwohl er anschließend richtig Gas gab und einige gute Angriffe hatte, konnte er den Rückstand nicht mehr aufholen und schied aus. Das beste Ergebnis an diesem Tag konnte Fabian Hofer mit dem 5. Platz erkämpfen. Kampf 1 gegen Maximilian Niederstetter vom LZ Vorarlberg konnte Fabian nach einem Shido-Rückstand für zu gebücktes Kämpfen, am Ende mit einem Yoko Shio Gatame gewinnen. Um den Poolsieg traf er auf Christoph Wagner von den Galaxy Tigers. In diesem Kampf war er zu verhalten und traute sich zu wenig zu attackieren. Daher musste er nach einem Shido für Inaktivität durch einen Tai O Toshi Angriff seines Gegners als Verlierer von der Matte und in die Trostrunde. Dort bezwang er Paul Schmiderer aus Gallneukirchen nach 2 Shidos für Inaktivität mit einem Waza-ari für O Uchi. Um den Einzug in den Bronzemedaillenkampf stand er Simon Aignesberger von der Judo Union Kirchham gegenüber. Dort machte er kurzen Prozess und siegte mit Sangaku. Somit ging es gegen Adam Borchashvilli von den Galaxy Tigers um Platz 3. Leider war sein Gegner noch zu stark und besiegte Fabian mit 3 Waza-ari (Seoi Nage, Ko Uchi Maki Komi und Tomoe Nage) und 2 Shidos klar. Auch wenn es noch nicht ganz für eine Medaille gereicht hat, kann Fabian nach dem Gewichtsklassenwechsel mit dieser Leistung sehr zufrieden sein. Auch seine Trainer sind stolz und für die Zukunft positiv gestimmt. Den Abschluss unserer Kämpfer machte die Gewichtsklasse -81kg. Sowohl für Stefan Zimmermann als auch für Tobias Told war nach einem Freilos mit Kampf 1 der Wettkampftag beendet. Tobi traf auf Harald Inreiter vom SV Gallneukirchen. Voll motiviert startete er stark in seinen Kampf, immer auf der Hut vor Kontern seines Gegners. Alle seine Angriffe blieben allerdings ohne Wertung und einmal hatte sein Gegner das richtige Timing und konterte Tobi mit einem Ura Nage auf Ippon. Durch die folgende Niederlage von Harald, war Tobi aus dem Rennen. Stefan konnte sich gegen Andreas Wagner von den Galaxy Tigers trotz ein paar guter Angriffe nicht durchsetzen. Er konnte zwar den 2 Shido Rückstand ausgleichen, unterlag nach zweifachem Waza-ari Rückstand am Ende aber mit Ippon für Harai Goshi. Auch Andreas unterlag im anschließenden Kampf und verwehrte Stefan damit die Teilnahme an der Hoffnungsrunde.

Auch wenn uns eine Medaille verwehrt blieb, konnten wir mit dem Einsatz unserer Wettkämpfer sehr zufrieden sein und werden weiterhin an uns Arbeiten um bei den folgenden Wettkämpfen wieder am Podest zu stehen.

Kurse im Judozentrum

In der letzen Oktoberwoche 2017 waren die Volksschule Angergasse zum Erlernen der Falltechniken und deren Anwendungen, sowie die Praxis Neue Mittelschule Innsbruck für einen Selbstverteidigungskurs zu Gast im Judozentrum Innsbruck. Die Begeisterung der Kinder war wieder großartig und Tobias Told hat allen die ersten Grundlagen des Fallens und Verteidigens beigebracht.

Grand Slam Abu Dhabi

Als Nummer 1 gesetzt hatte Kathrin Unterwurzacher am 27.10.2017 beim Grand Slam in Abu Dhabi natürlich eine Medaille als Ziel. Nach einem Freilos in Runde 1 ging es anschließend gegen TALACH Karolina (POL). Mit einem starken Angriff konnte Kathi eine Wazzari Wertung erzielen und anschließend mit Sangaku festhalten. Um den Poolsieg stand sie dann WATANABE Kiyomi (PHI) gegenüber. Ihre Gegnerin erhielt eine Bestrafung mit Shido für Scheinangriff. Beim folgenden Angriff konnte Kathi mit Ko Soto Gake eine Ippon Wertung werfen. Der Einzug ins Finale gegen GWEND Edwige (ITA) ging leider mit 2 Waza-ari - Wertungen durch Konter verloren, doch davon ließ sich Kathrin nicht verunsichern und bezwang im Kampf um Platz 3 SHOR Rotem (ISR) mit Ippon.

Herzlichen Glückwunsch zu Platz 3!

 

Fortbildung einmal anders!

Vielen Dank an die Referenten,Stephi,Luis,Tobi!

Mehr dazu in der Bildergalerie

Int. Turnier Treviso U18 / AK

Als Vorbereitung für die Staatsmeisterschaft der allgemeinen Klasse am nächsten Wochenende, nahmen unsere Jungs am 22.10.2017 beim stark besetzten internationalen Turnier in Treviso (ITA) teil. Knapp 600 Starter aus 6 Nationen (Italien, Österreich, Slowenien, Georgien, Mexiko, Bosnien Herzegowina) kämpften um die begehrten Medaillen. Die lange Anreise hat sich gelohnt, denn unsere Wettkämpfer konnten nach guten Kämpfen und starken Leistungen tolle Platzierungen erzielen. In der Altersklasse U 18 konnte Dominik Probst -81 kg nach drei gewonnenen und einem verlorenen Kampf unter 15 Startern den 3. Platz belegen. Weniger erfolgreich war -73kg Ulas Akin. Er konnte sich unter 26 Teilnehmern nach einem Sieg und zwei Niederlagen nicht im Spitzenfeld platzieren.

In der allgemeinen Klasse durften wir uns auch über zwei 3. Plätze freuen. Philipp Pichler hatte -66kg 4 Kämpfe (15 Starter) und bei nur einer Niederlage stand er am Ende auf dem Treppchen. Fabian Hofer gewann ebenfalls die Bronzemedaille. Er musste bei 23 Startern gleich 5 Kämpfe gewinnen und unterlag nur einmal, um aufs Siegerpodest zu gelangen. Knapp an der Siegerehrung vorbei geschrammt ist Told Tobias -81kg (22 Starter). Er verließ 3 x siegreich die Matte und auf Grund 2er Niederlagen stand am Ende Platz 5 als Resultat zu Buche. Stefan Zimmermann trat ebenfalls -81kg an und nach einer Niederlage in Runde eins schied er leider aus.

Trainerin Kathrin Told war mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden und es war eine gute Standortbestimmung und Vorbereitung für die Staatsmeisterschaften. Wir wünschen allen Starten viel Glück!

 

Unser Team
Siegerehrung Dominik U18 -81kg
Siegerehrung Philipp AK -66kg
Siegerehrung Fabian AK -73kg

1. Runde Nachwuchscup 2017

Bei der ersten Runde des Tiroler Nachwuchscups am 22.10.2017 in Matrei in Osttirol startete das Judozentrum Innsbruck mit 41 Kämpfern und Kämpferinnen. Dabei zeigten wir nicht nur spannende Kämpfe, sondern konnten auch hervorragende Platzierungen erzielen.

In der Altersklasse U11 erkämpften wir 6 Goldmedaillen durch MAYR David (-30kg), EINFINGER Felix (-38kg), BONEV Emilian (-46kg), AKIN Ali (+46kg), FRÖHLICH Sabrina (-25kg) und RABL Mavie (-36kg). Wir erhielten 5 Silbermedaillen durch DEMETZ Matthias (-27kg), MAIR Benjamin (-30kg), KERN Nikolas (-34kg), MACCHIA Luca (-46kg) und MARTINOVIC Andjela (-36kg), konnten 5 Bronzemedaillen dank ASTAMIROV Adam (-27kg), MATZI Niklas (-30kg), EHRENREICH Florian (-38kg), GLOTZ Larissa (-32kg) und WÖSS Lilith (-40kg) mit nach Hause nehmen, sowie einen 4. Platz von OTT Tobias (-42kg) und 2 5. Plätze von DURMUS Noah (-30kg) und OBEXER Peter (-38kg) verzeichnen.

In der Altersklasse U13 erhielt KURBANOV Malik (-66kg) die Goldmedaille, RAUTER Valentin (-30kg) und KLEINLERCHER Matthias (-60kg) erkämpften jeweils die Silbermedaille, RIEDLE Thomas (-34kg), GRUBER Jakob (-50kg) und TADIC Marko (-60kg) eroberten die Bronzemedaille und GOTTARDI Leonhard (-38kg) und TEMPER Leo (-42kg) erhielten jeweils 5. Plätze, sowie JENNY Oskar (-38kg) den 7. Platz.

In der Altersklasse U15 konnte wir 4 Goldmedaillen durch FRÖHLICH Tobias (-38kg), WOHLFART Philipp (-55kg), MARINI Peter (-60kg) und GREUNZ Raphael (-66kg) mit nach Hause nehmen, 1 Silbermedaille durch STÖGER Lucia-Marie (-63kg) erkämpfen, 4 Bronzemedaillen erhielten TRAPP Jannik (-46kg), KRUG Jakob (-50kg), KURBANOV Magomed (-66kg) und FRÖHLICH Verena (-44kg) und einen 4. Platz erkämpfte HOFER Lukas (-60kg).

In der sehr schwach besetzten Altersklasse U17 (nur 3 Gewichtsklassen mit insgesamt 7 Startern) erkämpfte KURBANOV Movsar (-73kg) die Goldmedaille, STOCKHAMMER Isolde (-57kg) die Silbermedaille und SENN Adrian (-73kg) die Bronzemedaille.

Wir gratulieren allen Kämpfern und Kämpferinnen zu ihren tollen Leistungen und hoffen auf eine ebenso starke zweite Runde am 17.11.2017 in Fieberbrunn.

 

U11
U13
U15 / U17 (mehr noch in Bildergalerie!)

Schulkurs - ASVÖ Projekt

Am 18.10.2017 besuchte eine weitere Klasse der Volksschule Angergasse den ASVÖ Kurs "Bereit für den ERNST-Fall". Unter der Leitung von Tobias Told wurde den Schülern der 4. Klasse alles zum Thema Fallen beigebracht und natürlich in Anwendungen gefestigt.

 

Schülerkurs

Immer fleißig sind die Schüler der Volksschulen bei unseren Schulkursen dabei, um das richtige Fallen zu erlernen. Dieses mal war am 16.10.207 die Volksschule St. Nikolaus zu Gast.

 

COLOP Masters

Am 15.10.2017 fand in Wels das COLOP Masters statt. Insgesamt waren 370 Starter aus 7 Nationen dabei. Tobias und Verena Fröhlich konnten jeweils den 3. Platz erkämpfen. Peter Marini wurde 5. Raphael Greunz und Jannik Trapp konnten leider keinen Kampf gewinnen. 

ASVÖ Kurs

Auch die VS St. Nikolaus und die VS Angergasse nahmen im Oktober 2017 am ASVÖ-Kurs "Bereit für den ERSNT-Fall" teil und lernten das sichere Fallen!

"Bereit für den ERNST Fall" ASVÖ Kurs

In der Woche vom 09.-13.10.2017 endete der 3-wöchige "Bereit für den ERNST Fall" ASVÖ Kurs der 1., 2., 3. und 4. Klasse der NMS Gabelsberger.
Fallen und Selbstvertreidigung wurde in den letzten Wochen fleißig trainiert.

 

ASVÖ-Projekt "Bereit im ERNST Fall"

Am Freitag 06.10.2017 besuchte uns wieder eine Klasse der Volksschule Angergasse um das ASVÖ Projekt "Bereit im Ernst Fall" kennenzulernen. Es wurde wieder fleißig geübt und trainiert und die wichtigsten Fallübungen erlernt und in Anwendungen gefestigt. Es freut uns sehr, dass die Kinder immer mit großer Begeisterung dabei sind.

 

Grand Prix Tashkent

Tag 3:

Voll motiviert startete unsere Bernadette Graf (-78kg) am 8.10.2017 in den Grand Prix. In Runde 1 bezwang sie Nodira Yuldasheva aus Usbekistan nach kurzer Kampfzeit mit Ippon durch einen Festhalter. Zuvor konnte sie mit einer schönen Fegetechnik Wazaari werfen. Um den Poolsieg in Runde 2 stand ihr Zarzzina Raifova aus Kasachstan gegenüber. Berni setzte ihre Gegnerin gut unter Druck und daher erhielt Zarina ein Shido. Knapp eine Minute vor Kampfende erzielte Berni mit einem Tani O Toshi eine Wazaari Wertung zum Kampfsieg. Nun ging es um den Einzug ins Finale gegen Beata Pakut aus Polen. Dort wurde Berni nach einem starken Kampf im Golden Score von ihrer Gegnerin bei einem Ko Soto Gake Angriff nach hinten gekontert und verlor mit Wazaari. In der regulären Kampfzeit  erhielt ihre Gegnerin ein Shido für stemmen und Berni musste im Golden Score trotz dauernder Angriffe ein Shido für Jacke herausziehen akzeptieren. Daher traf sie nun im Kampf um Platz 3 auf Anastasija Dmitrieva aus Russland. Obwohl Berni den Kampf über den Griff dominierte, erhielt sie eine Strafe für einseitig greifen. Knapp vor Ende der Kampfzeit erzielte ihre Kontrahentin durch einen Ko Uchi Gari, welchen Berni auf einen Ausheber kontern wollte, die kampfentscheidende Wazaari Wertung. Somit blieb für unsere Berni der 5. Platz und wertvolle Punkte. Wir gratulieren!

 

Tag 2:

Der nächste Grand Prix und wir dürfen wieder von einem tollen Ergebnis berichten. Am 07.10.2017 startete Kathrin Unterwurzacher-63kg beim Grand Prix in Tashkent (Usbekistan). Als Nummer 1 gesetzt wurde sie den Erwartungen voll gerecht und siegte im Finale gegen die Amerikanerin Hannah Martin mit Ippon für einen Festhalter. Beide hatten schon eine Strafe, ehe Kathrin mit einem Sumi Otoshi ihre Gegnerin zu Boden bringen konnte und sofort einen Yoko Shio Gatame festhielt. Hannah konnte sich nicht mehr befreien und somit stand unsere Kathrin als Siegerin fest. Zuvor konnte sie nach einem Freilos Catherine Beauchemin-Pinard aus Kanada besiegen. Um den Einzug ins Finale bezwang sie die Russin Ekaterina Valkova im Golden Score mit Ippon durch Ko Soto Gake. Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg und drücken Bernadette Graf für morgen die Daumen.

 

Westliga Runde 2

Am 30.09.2017 fand nahe Udine die 2. Runde der Herren-Westliga statt. Voll motiviert eine Vorentscheidung in der Landesliga zu erkämpfen und die Tabellenführung in der Westliga zu verteidigen machte sich unser Team (Philipp Pichler, Fabian Hofer, Felix Stippler, Stefan Zimmermann, Tobias Told und Hannes Bacher) betreut von Trainerin Kathrin Told auf die Reise. Durch die Abwesenheit der Mannschaft der WSG Swarovski Wattens ging diese Begegnung mit 10:0 an uns. Somit steht das Judozentrum Innsbruck als Sieger der Landesliga 2017 fest. Hoffentlich bekommt Wattens die Personalprobleme schnell in den Griff, damit wir uns in Zukunft wieder von Angesicht zu Angesicht duellieren können.

Der zweite Gegner an diesem Tag war der Judoclub Vicenza. Mit einer starken mannschaftlichen Kampfleistung konnten wir dieses Duell mit 7:3 gewinnen und bleiben damit Tabellenführer in der Westliga. Aber alles der Reihe nach:

In Runde 1 gingen die ersten drei Kämpfe an uns. Philipp Pichler -66kg konnte mit einem Ura Gatame den Sieg am Boden erringen. -73kg war Fabian Hofer nach einer Wazaari Führung durch Koshi Guruma später ebenfalls am Boden erfolgreich und fixierte seinen Gegner mit einem Festhalter. Den dritten Punkt steuerte Hannes Bacher +90kg bei. Er würgte seinen Kontrahenten nach einem Seoi Nage Angriff von ihm ab und gewann. Die anschließenden Begegnungen von Stefan Zimmermann -81kg und Told Tobias -90kg gingen jeweils mit Ippon verloren. Damit ergab sich ein Halbzeitstand von 3:2 für das Judozentrum Innsbruck. Runde 2 startete gleich wie Runde 1. Philipp konnte -66kg seinen Widersacher mit Ura Gatame am Boden fixieren und gewann mit Ippon. -73kg ging dieses Mal Felix Stippler auf die Matte und gewann mit einem Würger. Hannes musste sich +90kg leider mit Ippon geschlagen geben. Fabian stieg eine Gewichtsklasse auf und kämpfte -81kg. Dort blieb er knapp vor Ende der Kampfzeit mit einem schönen Ko Uchi Gari (Wazaari-Wertung) und direktem Übergang auf einen Festhalter erfolgreich. -90kg machte es Tobias ziemlich spannend und blieb erst im Golden Score mit einem O Soto Gari erfolgreich und gewann mit Wazaari. Das ergab einen Endstand von 7:3 für unser Team. Da auch das Judoteam Südtirol beide Begegnungen an diesem Wettkampftag gewinnen konnte bleibt es in der Westliga auch in der Finalrunde am 19.11.2017 spannend. Erst dort wird im Final 4 der Gewinner ermittelt werden, aber die Ausgangssituation für unsere Mannschaft ist sehr vielversprechend. Wir drücken schon mal die Daumen.

 

Unser Team (v.l.) : Hannes,Tobias, Philipp, Felix, Stefan und Fabian

ASVÖ Projekt

Die Volksschule Angergasse besuchte uns am 29.09.2017 im Rahmen des Projektes “Fit für den Ernst-Fall“ im Judozentrum Innsbruck. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und übten fleißig die Fallschule und deren Anwendungen.

 

Schulkurs

Am 25. September 2017 kam eine dritte Klasse der VS Dreiheiligen in das Judozentrum um das richtige Fallen zu lernen. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und sind nun fit im verletzungsfreien Fallen.

 

Tag des Sports

Ebenfalls am 24.09.2017 fand der Tag des Sports im Wiener Prater statt. Krankheitsbedingt leider nicht dabei unsere Bernadette Graf. Kathrin Unterwurzacher ließ sich dieses Event nicht entgehen und durfte auch fleißig Autogramme schreiben.

 

Trainerfortbildung,24.09.2017

Fleißig bildeten sich die Innsbrucker Trainer bei der vergangenen Trainerfortbildung weiter! 27 Trainer nahmen sich die Zeit um sich wieder auf den neuesten Stand zu bringen.

Pünktlich zum Start in die Herbstsaison fand wie schon Tradition die große Trainerfortbildung für alle Judotrainer im Judozentrum Innsbruck statt. Am 24.09.2017 trafen sich alle am Vormittag im Judozentrum, um in der Praxis ein paar wichtige Themen aus dem Kyu-Programm zu diskutieren und festigen. Anschließend ging es zum Mittagessen und Theorie Teil ins Hotel Xander in der Leutasch. Dort wurde nach einer köstlichen Stärkung organisatorisches, sowie geplantes für den Herbst besprochen. Zum Abschluss gab es noch die Möglichkeit zum Schwimmen oder in die Sauna zu gehen oder den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen. Es waren wieder alle motiviert dabei, gut vorbereitet und der ganze Tag wurde von unserem Chef Martin perfekt organisiert und vorbereitet. Herzlichen Dank dafür.

 

Weitere Fotos in Galerie!

Trainingslager München-Großhadern

Vom 15.-17.9.2017 fand in München-Großhadern der U17 Judo Lehrgang des Deutschen Judobundes unter der Leitung des deutschen U18-Nationaltrainers Bruno Tsafack statt. Neben jeder Menge Randoris wurden auch Bewegungsfolgen im Stand sowie eine Umdrehtechnik in einen Armhebel, wenn der Gegner zwischen den Beinen ist, erlernt. Übernachtet wurde wieder in der Halle und auch die 5. Runde der Deutschen Damenbundesliga TSV Großhadern gegen TSG Backnang wurde verfolgt. In Abwesenheit unserer beiden TSV Großhadern Legionärinnen Kathrin Unterwurzacher (Urlaub) und Bernadette Graf (krank) sahen unsere Nachwuchskämpfer und -kämpferinnen Verena Fröhlich, Jannik Trapp, Raphael Greunz, Movsar Kurbanov, Dominik Probst und Ulas Akin eine 12:2 Niederlage der Heimmannschaft.

Betreut von Trainerin Kathrin Told gaben alle Judoka zum Saisonstart richtig Gas um für die kommenden Wettkämpfe gut gerüstet zu sein.

ASKÖ Projekt "Bereit für den ERNST Fall"

Die Schule hat gerade wieder angefangen und schon starten die ersten Kurse im Judozentrum Innsbruck. Am Mittwoch 13.09.2017 und Donnerstag 14.09.2017 jeweils am Vormittag besuchte uns die 2a PMS der pädagogischen Hochschule Innsbruck für das ASVÖ Tirol Projekt "Bereit für den ERNST Fall". Es wurde wieder konzentriert gearbeitet und viele Verteidigungstechniken sowie die Fallschule gelernt und geübt. Alle 22 Schüler wissen jetzt wie man sich richtig verteidigt und wie man richtig fällt!

 

Update: WM-Budapest

WM-Tag 3 und unsere erste Top-Kämpferin stand bei der vom 28.08.-03.09.2017 stattfindenden Weltmeisterschaft in Budapest auf der Matte. Kathrin Unterwurzacher startete -63kg mit einem Freilos in das Turnier. Anschließend traf sie auf die Brasilianerin Ketleyn Quadros. Hier musste sie sich leider mit 2 Wazaari zu einem Wazaari geschlagen geben und schied aus. Die Entscheidung fiel erst im Golden Score. 

WM Tag 4:

Unsere Bernadette startete mit einem Sieg gegen Diana Brenes aus Costa Rica. Sie besiegte diese nach Wazaari Führung durch drei Strafen mit Ippon. Leider war nach einer Ippon Niederlage gegen die Brasilianerin Mayra Aguiar auch für Berni das Turnier beendet. Kopf hoch Mädels! 

Nachwuchs - Turnier in Mondsee

Nach 6 Tagen Trainingslager in Mondsee gab es am 25.08.2017 noch ein Turnier zum Drüberstreuen.
U14:
Peter Marini konnte sich gegen seine beiden Widersacher in der Gewichtsklasse - 60kg ganz klar durchsetzen und holte sich damit souverän die Goldmedaille.
Malik und Magomed Kurbanov  (+66kg) sowie Anna Schröcksnadel (-52kg) sammelten diesmal leider nur Wettkampferfahrung.
Jannik Trapp konnte einen Kampf für sich gewinnen und wurde - 46kg 5.
U16 :
Verena Fröhlich musste eine Gewichtsklasse aufsteigen und erkämpfte - 48kg einen ausgezeichneten 2. Platz.
Raphael Greunz kämpfte - 66kg engagiert, konnte aber leider keinen Kampf gewinnen.
Movsar Kurbanov schrammte - 73kg knapp an der Silbernen vorbei und wurde 3.

Sommerliche Grüße von unseren Sportlern mit Trainer Gabsi aus Mondsee!

 

Sommertrainingslager Matrei in Osttirol

Die Vorbereitung für die Herbstsaison ist in vollem Gange und Dominik Probst und Josef Fuchs besuchten vom 17.-20.08.2017 unter Aufsicht unserer Trainerin Kathrin Told das Trainingslager in Matrei in Osttirol. Insgesamt nahmen 110 Athleten aus Slowenien, Deutschland, Liechtenstein und Österreich daran teil. Der Nationaltrainer U18, Ernst Hofer, lud einige Kämpfer (darunter auch unsere beiden Kämpfer) ein, um sich mögliche Kandidaten für das zukünftige Nationalteam anzusehen. Höhepunkt des Trainingslagers war sicher das von Weltklasse-Kämpferin geleitete Training von Hilde Drexler. Im allgemeinen waren die technikschwerpunkte Griffkampf, O-Soto-Gari, Yoko-Tomoe-Nage und Bein befreien mit Würger. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, denn es gab eine abenteuerliche Rafting Tour. Der Besuch des Hochseilklettergartens musste wegen den starken Gewittern leider abgesagt werden.

Nichtsdestotrotz gab es wieder viel zu lernen und es wurde fleißig trainiert.

 

G-Judo Trainingseinheit

Im Oktober findet in Köln die 1. G-Judo-Weltmeisterschaft der geistig behinderten Judosportler statt. Das deutsche Behinderten-Nationalteam bereitete sich im Ötztal darauf vor und stattete dem Judozentrum Innsbruck am 14.08.2017 einen Besuch zu einem gemeinsamen Judotraining ab. Einige unserer jungen Kaderathleten nahmen diese Chance war, um sich gemeinsam mit den Teilnehmern der WM zu matchen und deren Trainingsvarianten kennenzulernen.

Der Trainingsablauf gestaltete sich wie folgt, nach einem kurzen und intensiven Aufwärmen ging es über zu einem Technikteil und den Abschluss machten noch einige Randoris.

Das Trainieren mit diesen außergewöhnlichen Sportlern und Sportlerinnen war eine unglaublich lehrreiche und faszinierende Erfahrung und alle Teilnehmer, angefangen bei Präsident Martin Scherwitzl waren total begeistert.

 

 

Fotos zur Verfügung gestellt von:

 kristen-images.com

 

Vorbereitung zur Weltmeisterschaft in Japan

Die Vorbereitung für die Weltmeisterschaft in Budapest vom 28.08.-03.09.2017 ist für Kahtrin Unterwurzacher (-63kg) und Bernadette Graf (-78kg) in vollem Gange. Vom 24.07.-04.08.2017 trainierten unsere beiden Aushängeschilder mit vollem Einsatz in Japan, um möglichst viel an ihrem Wettkampfstil und -techniken zu arbeiten.Die erste Woche verbrachten sie in Sendai und anschließend wurde noch eine Woche in Tokio im nationalen Trainingscenter mit den besten Japanerinnen geschwitzt und trainiert.

Den letzten Schliff gibt es dann in Linz, wo das gesamte Team gemeinsam nochmal Gas gibt.

 

European Cup U21 in Berlin

Während Kathrin und Berni sich auf die Weltmeisterschaften in Budapest Ende August vorbereiten, sind unsere Junioren vom 28.07-03.08.2017 beim Europacup U21 in Berlin im Einsatz. Mit dabei sind Philipp Pichler (-60kg), Fabian Hofer (-66kg) und Stefan Zimmermann (-73kg). Ebenfalls die Reise mitgemacht, hat Tobias Told, der leider noch geschwächt auf Grund einer Krankheit, nicht an den Start ging. Betreut wurden die Jungs von Landestrainerin Kathrin Told.

Philipp startete das erste Mal bei einem Europacup und musste noch Lehrgeld zahlen. Er verlor durch einen Festhalter gegen Michel Markloff aus Deutschland und schied aus.

Fabian musste sich nach hartem Kampf seinem Kontrahenten Mattia Micheli aus Italien mit einem Wazaari geschlagen geben. Da dieser nach einem zusätzlichen Kampfgewinn ebenfalls unterlag war auch Fabian ausgeschieden.

Seinen ersten Kampf gewinnen konnte Stefan. Nach einem Wazaari Rückstand erhielt sein Gegner Airidas Genys aus Litauen drei Strafen und Stefan kam in die nächste Runde. Dort unterlag er Cezary Tchorzewski aus Polen klar mit 2 Wazaari und Ippon. Leider schied Cezary eine Runde zu früh aus und daher war auch Stefan nicht mehr im Turnier.

Nun bleiben alle noch bis Donnerstag beim anschließenden Trainingslager, welches eines der am stärksten besetzten Trainingslager ist.

 

European Cup U21 in Prag

Ebenfalls mit Erstrundenniederlagen endete der European Cup U21 in Prag für Fabian Hofer (-66kg) und Stefan Zimmermann (-73kg) am 15.07.2017. Nun gibt es einen kurzen Heimaufenthalt, bevor es am Donnerstag zum European Cup U21 nach Berlin inkl. Trainingslager geht. Da werden Told Tobias (-73kg) und Philipp Pichler (-60kg) das Team verstärken. Verletzungsbedingt leider nicht dabei ist Felix Stippler.

European Cup U21 in Paks

Vom 15.-16.07. 2017 fand der Europacup U21 in Paks statt. Mit dabei auch Fabian Hofer (-66kg) und Stefan Zimmermann (-73kg). Beide konnten ihre Auftaktkämpfe leider nicht gewinnen. Während Stefan eindeutig unterlag, dominierte Fabian seinen Gegner und führte bis kurz vor Schluss, musste aber noch 2 Wazaari Wertungen gegen sich hinnehmen und somit auch als Verlierer von der Matte. Damit schieden beide aus. In der Folge trainierten sie noch bis Donnerstag beim anschließenden Trainingslager hoch motiviert, um beim anstehenden EC U21 in Prag hoffentlich besser abzuschneiden. Wir drücken die Daumen.

 

Sommerschule Rauris

Kaum haben die Ferien begonnen, sind unsere U17 Wettkämpfer schon beim ersten Trainingslager, um sich für die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Vom 09.-14.07.2017 trainierten Dominik Probst und Ulas Akin fleißig in der Sommerschule Rauris. Hannes Bacher und unsere Weltklasseathletinnen Kathrin Unterwurzacher und Bernadette Graf (mit dem Nationalteam) nutzten ebenfalls die perfekten Bedingungen um mit den verschiedensten Partnern zu arbeiten. Als Draufgabe hielten Kathi und Berni auch noch eine tolle Technikeinheit. Ebenfalls eine super Lehrstunde, diesmal im Bodenkampf, gab es durch Weltmeister Craig Fallon. Trotz Morgensport und 2 Judoeinheiten pro Tag mit einem Technikschwerpunkt, kam natürlich der Spaß auch nicht zu kurz. Vor allem ein gemeinsames Kennenlernen mit einem Besuch im Schwimmbad stand im Vordergrund. Trainerin Kathrin Told hielt immer ein wachsames Auge auf unseren Nachwuchs und Stand mit Rat und Tat zur Seite. Nun geht es weiter zum Trainingslager nach Paks. 

 

Internationale Children's Games

Voll motiviert machten sich unsere Nachwuchskämpfer Verena Fröhlich, Claudia Friehe, Florian Isola, Josef Fuchs und Movsar Kurbanov gemeinsam mit ihren Betreuern Melanie Martiner und Gabriel Stabentheiner auf den Weg zu den Internationalen Childrens Games 2017 in Kaunas (Litauen), um ihr Können unter Beweis zu stellen. Nach einer tollen Eröffnungsfeier bei großartiger Stimmung, ging es am 06. Juli für Florian und Josef auf die Matte.

Florian Isola (-50kg) musste sich in seinen beiden Kämpfen aufgrund der verletzungsgeschwächten Schulter und einer leichten Beinlädierung (aus dem ersten Kampf) zweimal recht früh seinen Gegnern geschlagen geben und schiedt damit aus. Gott sei Dank zieht er sich er seinen Begegnungen keine bleibenden Verletzungen zu und wird bald wieder ganz fit beim Training teilnehmen.
Wir gratulieren trotzdem zu seinem tollen Kampfgeist!
Josef Fuchs (-55kg) kämpfte in seiner ersten Begegnung gegen einen körperlich sehr starken Israeli. Mit schnellen Angriffen erarbeitete er sich viele Chancen, die aber alle leider ohne Wertung blieben. Sein Gegner, der im gesamten Kampf nur einen aktiven Angriff setzte, blieb ohne Strafe. Er konnte Josef aber mittels dominantem Griff zwei Shidos aufzwingen. In der letzten halben Minute riskierte Josef alles, um doch noch eine Wertung zu erzielen und wird zweimal auf Waza-Ari gekontert. Im zweiten Kampf zeigte Josef die stärkeren Chancen und dominierte den Kampf eindeutig. Durch einen kleinen Fehler verlor er allerdings auch diesen Kampf, indem sein Ura Nage vom Gegner gekontert wurde. Nichts desto trotz zeigte er durch eine ausgezeichnete, technisch versierte und vielseitige Wettkampfleistung auf.

Erfolgreicher war der 2. Wettkampftag. Verena kämpfte -44kg und hatte 4 Starterinnen. Den ersten Kampf gegen Taipei verlor sie äußerst knapp im Golden Score mit Shido. Ihre zweite Gegnerin aus Holland war sehr stark und konnte sich mit Ippon durchsetzen. Im letzten Kampf gegen die Lokalmatadorin aus Litauen dominierte Verena dafür klar und konnte unglaubliche 5 Waza-Ari mit Marote Seoi Nage bzw. Seoi Otoshi erzielen bevor sie ihre Gegnerin auf Ippon konterte. Somit gewann Verena die Bronzemedaille.
Claudia Friehe kämpfte -48kg (10 Starterinnen) äußerst couragiert und hatte viele gute Wurfchancen, musste sich letztlich aber ihren beiden Gegnerinnen aus Slowenien (später 2.) und Litauen (später 3.) geschlagen geben.
Movsar (-66 kg, 7 Starter) traf in der ersten Runde auf einen sehr starken Koreaner, der später 2. wurde. Eine Minute lang konnte er ihn auf Distanz halten, verlor schließlich aber doch mit Ippon. Nach einem Freilos in der Hoffnungsrunde ging es im nächsten Kampf direkt um Platz 3. Sein isländischer Kontrahent kämpfte passiv und bekam daher auch eine Strafe für Inaktivität. Im weiteren Verlauf wurde Movsar aber 2 mal gekontert. 40 Sekunden vor Schluss lag Movsar mit zwei Waza-Ari zurück. Er zeigte jedoch unglaublichen Kampfgeist und holte noch selbst zwei Waza-Ari. Im Golden Score übernahm er seinen Gegner nach dessen Angriff wunderschön und warf mit Seoi Nage Ippon. Damit ergab dies am Ende ebenfalls eine Medaille für den tollen 3. Platz.
Gratulation an unsere Bronzemedaillengewinner und an so viel Kampfgeist von allen!

 

Grand Prix Hohhot - Update

Erneut dürfen wir von einer Top-Platzierung unserer Kathrin Unterwurzacher -63kg berichten. Dieses Mal vom Grand Prix in Hohhot (China) vom 01.-02.07.2017.

Nach einem Freilos traf Kathrin zum Auftakt auf die Chinesin Wen ZHANG. Diese konnte sie nach einer Wazaari Führung mit Ippon besiegen. Um den Poolsieg ging es gegen Dilbar UMIRALIYEVA aus Kasachstan. Auch diesen Kampf konnte Kathi nach 2 Wazaari mit Ippon gewinnen und stand um den Einzug ins Finale der Russin Ekaterina VALKOVA gegenüber. Nach einem Wazaari-Rückstand gelang er ihr auch diesen Kampf noch mit Ippon zu gewinnen und somit ging es um den Tagessieg gegen die Japanerin Miku TASHIRO. Kathrin konnte sich eine Wazaari Führung erarbeiten, musste aber sehr schnell auch eine Wazaari Wertung abgeben, womit es weiterhin spannend blieb. Leider erhielt Kathrin anschließend drei Bestrafungen (aus der Matte steigen, Inaktivität und im Stand an das gegnerische Bein greifen) und deshalb unterlag sie der Japanerin. Sie durfte sich aber über einen tollen 2. Platz freuen. Wir gratulieren sehr herzlich. 

 

Heute, am 2.7.2017 begab sich unsere Berni-78kg auf die Matte und zeigte einmal mehr ihre große Klasse. Mit einem Ippon-Sieg, nach Wazaari Führung, über SHMELEVA Antonina aus Russland, stand sie nach einem Wazaari-Gewinn gegen die Südkoreanerin PARK Yujin als Poolsiegerin fest. Um den Einzug ins Finale traf Berni auf die Japanerin Ruika SATO. Auch diesen Kampf konnte sie mit Wazaari für sich entscheiden und stand zu guter Letzt im Finale der Holländerin STEVENSON Karin gegenüber. Dort ließ Berni nichts anbrennen und bezwang ihre Gegnerin durch Utsuri Goshi mit Ippon. Somit durfte unsere Berni im zweiten Antreten in der höheren Gewichtsklasse gleich den zweiten Sieg feiern. Wir gratulieren sehr herzlich!!

 

 

Kathi mit der Silbermedaille
Berni bei der Siegerehrung

Vereinsmeisterschaften 2017

 

Tolle Kämpfe unserer Nachwuchsjudoka durften wir bei unserer Vereinsmeisterschaft am 02.07.2017 in der Leitgebhalle in Innsbruck bestaunen. Unsere Vereinsmeister heißen:

Bei den Mädchen  bis U14:

Kategorie        Schmetterling:   Fiechtner Zoey

Libelle:             Rabl Nia

Rotkehlchen:   Glotz Larissa

Nachtigall:        Rabl Mavie

Eule:                Regensburger Vera

Schwan:           Oguzhan Ava

 

Schülerinnen U16 / U18:

Kategorie         Eins                 Fröhlich Verena

 

Buben Minis:

Kategorie         Fliege:             Demetz Thomas

                        Hummel:         Mayr Niklas

                        Kolibri:             Hörner Christian

 

Buben U10:

Kategorie         -22kg:              Baumann Noah

                        -24kg:              Schmalzl Luis

                        -27kg:              Tschupik Quirin

                        -30kg:              Matzi Niklas

                        -34kg:              Obexer Peter

                        -38kg:              Ertl Michael

                        +38kg:             Akin Ali

 

Buben U12:

Kategorie         -30kg:              Mayr David

                        -34kg:              Pichler Lorenz

                        -38kg:              Wallmannsberger Samuel

                        -46kg:              Tadic Marko

 

Buben U14:

Kategorie         -38kg:              Fröhlich Tobias

                        -42kg:              Trapp Jannik

                        +55kg:             Marini Peter

 

Schüler U16 / U18:

Kategorie:        Eins                 Greunz Raphael

 

Unsere Mädchen und Minis Buben
Unsere Buben U10-U18 und Mädchen U18

Westliga Herren Runde 1

Start der Alpe-Adria-Liga 2017 mit der 1. Runde in St. Lorenzen (Südtirol). Dieses Jahr nehmen 6 Mannschaften (Innsbruck, Wattens, Osttirol, Vicenza, Udine und Judoteam Südtirol) an der Liga teil, um die Chance zu nutzen zusätzlich Kampfpraxis zu sammeln. Wir, Trainerin Kathrin Told und Kampfrichterin Renate Wassermann, machten uns mit Philipp Pichler, Fabian Hofer, Felix Stippler, Stefan Hupfau, Tobias Told, Michael Unterwurzacher und Hannes Bacher auf den Weg nach Südtirol um einen ersten Schritt in Richtung Gewinn der Liga 2017 zu machen. Voll motiviert und gut gelaunt ging es dann auch auf die Matte. Bei diesem Termin standen die Begegnungen gegen die Union Osttirol und das Team aus Udine auf dem Programm.

Den Beginn machte Wattens gegen Vicenza. Dieses Aufeinandertreffen endete 5:5 unentschieden. Anschließend ging es schon für unser Team auf die Matte. Ein klarer 9:1 Sieg konnte gegen die Mannschaft aus Osttirol erkämpft werden. Die Punkte machten Fabian, Felix, Tobi, Michi und Hannes in Runde 1 und Philipp, Felix, Tobi und Hannes in Runde 2. Einzig Stefan musste auf Grund einer erneut akut gewordenen Rippenverletzung eine Niederlage hinnehmen. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Weiter ging es mit dem Judoteam Südtirol gegen die WSG Wattens, wobei das Judoteam Südtirol als 8:2 Sieger von der Matte ging. Nun durfte wieder unser Team sein Können zeigen und besiegte die Mannschaft aus Udine mit 8:2. Hierbei erkämpften die Punkte in Runde 1 Fabian, Felix, Tobi und Michi. Hannes konnte sich noch nicht durchsetzen und unterlag. Dieses Ergebnis konnte er in Runde 2 drehen und steuerte ebenso einen Punkt zum Sieg bei wie Felix, Tobi und Michi. Dieses Mal musste sich Philipp geschlagen geben. Die abschließenden Begegnungen Vicenza gegen Osttirol (7:3) und Südtirol gegen Udine zeigten nochmals gute Kämpfe.

Wir gratulieren unserem Herrenteam zu einem starken Start in die diesjährige Ligasaison und freuen uns schon auf die nächsten Runden im Herbst.

 

Tobi auf Ura Gatame
Fabian mit Kesa Gatame
Unser Herrenteam

ASVÖ Projekt "Sicher im ERNST Fall"

Wieder fleißig besucht wird das neue ASVÖ-Projekt "Sicher im ENRST Fall" im Judozentrum Innsbruck, gehalten von Trainerin Kathrin Told.

Jeweils drei Wochen lang im Juni 2017 besuchten die 6. Klasse des Innsbrucker BORGs den Selbstverteigiungskurs und die 1. Klasse der Praxis Volksschule  den Schulkurs, um sicheres Fallen zu lernen.

 

6. Klasse BORG Ibk
1. Klasse Praxis Volksschule

Kathi und Berni wieder gemeinsam unterwegs

Knapp zwei Wochen trainierten unsere beiden Heeres-Sportlerinnen Kathrin Unterwurzacher und Bernadette Graf mit dem mongolischen Nationalteam in Ulaanbaatar. Heute, am 28.06.2017, geht es für die beiden Judokarinnen weiter nach China, wo sie am Wochenende beim Grand Prix in Hohhot starten werden. Während ihres Aufenthaltes in der Mongolei hatten Berni und Kathi die Ehre den favorisierten Präsidentschaftskandidaten Khaltmaa Battulga zu treffen. Khaltmaa Battulga ist zugleich Präsident des nationalen Judoverbandes der Mongolei.

Für den Grand Prix in Hohhot ist Kathrin -63kg als Nummer 1 gesetzt. Bernadette ist in ihrer momentanen Gewichtsklasse -78kg knapp noch nicht gesetzt. Nach diesem Turnier wird sich entscheiden in welcher Gewichtsklasse die 25-jährige bei der WM im September antreten wird. Beide freuen sich nach der langen Verletzungspause von Berni endlich wieder gemeinsam auf einem Wettkampf zu sein. Beide sind nach dem Trainingslager hoch motiviert und wollen, natürlich wie soll es auch anders sein, eine Top Platzierung erkämpfen.

Gürtelprüfungswoche,19.-24.06.2017

Wir gratulieren zur neuen Gürtelfarbe!

Judogürtel Sammelaktion

In der nächsten Woche (19.-24.6.2017) finden bei uns im Judozentrum die Gürtelprüfungen statt. Unter dem Motto 'Gib deinem Gürtel eine 2. Chance', möchten wir euch bitten euren alten Gürtel nach der Prüfung bei euren Trainern abzugeben. Wir sammeln diese und möchten die Gürtel wieder verwenden.

Helft kräftig mit, damit wir unser Ziel schnell erreichen!

Salzburger Nachwuchscup Runde 3

Auch bei der letzten Runde des Salzburgcups am 11.06.2017 machten wir uns trotz Hitze

nach Zell am See auf.

Und wieder waren wir sehr erfolgreich, allen voran Peter Marini der zum

3. Mal das Einzelturnier gewinnen konnte und sich so überlegen die

Gesamtwertung sicherte.

Wertvolle Trainingskämpfe und je 2 Siege und somit jeweils den 3.Platz

sicherten sich Claudia Friehe und Josef Fuchs. Je ein Sieg und damit

Platz 3 ging an Raphael Greunz und Jannik Trapp.

Zusätzlich holte sich Claudia noch Platz 3 in der Gesamtwertung,

ebenfalls wie Florian Isola und Verena Fröhlich, obwohl Sie an dieser

Runde nicht teilnehmen konnten.

 

8. Anton Waldner Gedenkturnier

Beim 8. Anton-Waldner-Gedenkturnier in Matrei in Osttirol am 10. Juni 2017 startete das Judozentrum Innsbruck mit insgesamt 36 Kämpfern und Kämpferinnen in 5 Altersklassen (U10-U18). Dabei konnten wir sehr gute Ergebnisse erzielen.

In der (aus Innsbrucker Sicht) teilnehmerstärksten Altersklasse U10 erkämpften wir 6 Gold-, 4 Silber-, 3 Bronzemedaillen und zwei 4. Plätze. Bei den U12 erhielten wir 3 Gold-, 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen. Für unsere U14-Kämpfer und -Kämpferinnen reichte es für 1 Gold-, 4 Silber-, 1 Bronzemedaille sowie für zwei 5. Plätze. Die U16 erkämpften 1 Gold-, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille und unsere zwei Judoka in der U18 erreichten 1 Silber- und 1 Bronzemedaille.

Mit insgesamt 11 Goldmedaillen, 14 Silbermedaillen, 8 Bronzemedaillen und jeweils 2 4. und 5. Plätzen schrammte das Judozentrum Innsbruck wegen einem Punkt nur knapp am ersten Platz der Vereinswertung vorbei und erreichte hinter dem Heim-Verein Union Raffeisen Osttirol einen hervorragenden zweiten Platz.

Wir gratulieren allen Kämpfern und Kämpferinnen!

 

Unser erfolgreicher Nachwuchs
2.Platz-Vereinswertung

European Open

Comeback unserer Top-Judokämpferin Bernadette Graf nach langer Verletzungspause (Schuler OP nach den olympischen Spielen) bei den European Judo Open am 04.06.2017 in Bukarest. Etwas aufgeregt und neugierig, aber auch voller Freude auf den ersten Wettkampf, machte sich Berni auf den Weg nach Bukarest. Dort startete sie in der Gewichtsklasse -78kg. Mit 14 Starterinnen war die Klasse ziemlich gut besetzt. Berni konnte alle ihre 4 Kämpfe vorzeitig mit Ippon für sich entscheiden und bestieg bei ihrem Comeback gleich das oberste Siegertreppchen. In Runde 1 bezwang sie Rosetta Melora aus Italien mit 3 Strafen. Anschließend ging es um den Poolsieg gegen Salanki Evelin aus Ungarn. Dort gewann Berni nach knapp 2,5 Minuten mit Ippon. Um den Einzug ins Finale bezwang sie Ramirez Yahima aus Portual. Damit traf sie im Finale auf die amtierende Europameisterin und Silbermedaillengewinnerin der olympischen Spiele von Rio Tcheumeo Audrey aus Frankreich. Berni setzte sich wieder mit 3 Strafen durch und durfte über den Comebacksieg jubeln.

Wir gratulieren und hoffen, dass es so weiter geht.

 

European Judo Open Junioren

Nach langer Anfahrt auf Grund einiger Staus freuten sich unsere Junioren, Fabian Hofer (-66kg), Felix Stippler und Stefan Zimmermann (beide -73kg), gemeinsam mit den anderen Tiroler Athletinnen (Sabrina Hofmann, Natascha Pircher und Sarah Öttl) auf den Start der European Open der Junioren am 03.06.2017 in Leibnitz.

Obwohl top motiviert und sehr gut vorbereitet, gelang keinem unserer Starter ein Kampfgewinn. Fabian unterlag Van Opstal Joeri aus Holland mit Wazaari. Felix verliert gegen Demsar Tim aus Slowenien nach Wazaari Rückstand mit Ippon und Stefan muss gegen Nikollbibaj Kristian aus der Schweiz nach 4 Wazaari und 3 Strafen ebenfalls mit einer Ippon Niederlage von der Matte.

Nun heißt es die nächsten Tage noch möglichst viele Randoris beim anschließenden Trainingslager zu absolvieren, um voran zu kommen.

 

Pfingstturnier Straßwalchen

Das jährliche Pfingstturnier in Straßwalchen am 03.06.2017 war auch in diesem Jahr ganz gut besetzt. Vom Judozentrum Innsbruck trat diese Reise Dominik Probst an und startete in der Altersklasse U17 -81kg. Er konnte alle seine vier Kämpfe gewinnen und stand am Ende als Turniersieger fest, aber alles der Reihe nach. In Begegnung 1 bezwang Dominik Nagl Andreas mit Ura Nage. Seinen 2. Kampf konnte er nach knapp einer Minute durch einen Festhalter für sich entscheiden. In Folge konnte Domi seinen ungarischen Gegner ebenfalls am Boden mit Sangaku und anschließendem Hebel besiegen. Seinen letzten Kampf bestritt er ebenfalls gegen einen Ungarn. Dieser Kampf war relativ knapp, aber Dominik konnte seinem Kontrahenten in der regulären Kampfzeit zwei Shidos verpassen. Im Golden Score gab es eine Minute lang ebenfalls keine Wertung, aber sein Gegner erhielt neuerlich ein Shido und somit gewann Dominik auch diese Begenung. Wir gratulieren.

Jetzt geht es für Dominik weiter nach Leibnitz zum dortigen Trainingslager.

 

Mavie trainiert mit Kathrin Unterwurzacher

Am 30.05.2017 durfte Rabl Mavie ihr Erstkommunionsgeschenk einlösen. Sie bekam von ihrem Onkel eine Judostunde mit unserer Profisportlerin und Olympiastarterin Kathrin Unterwurzacher geschenkt. Dieser Einladung folgte unsere Kathrin gerne und verband dies gleich mit einer Teilnahme an unserem Talentetraining, wo Mavie immer fleißig trainiert.

Angefangen beim Aufwärmen, über Randoris am Boden, Techniktraining und zum Abschluss Randoris am Stand durfte Mavie bei dieser Einheit immer Tipps und Tricks als Partnerin von Kathrin entgegen nehmen.

Somit ging für Mavie ein Traum in Erfüllung und sie durfte einmal eine Stunde mit ihrem großen Vorbild trainieren.

 

Schulkurs

In der letzten Mai-Woche 2017 besuchte die 1. Klasse der Volksschule Allerheiligen den ASVÖ Workshop "Richtig Fallen". Den ganzen Vormittag wurde in alle Richtungen das richtige Fallen gelernt und geübt. Vor allem spielerisch wurde das Gelernte noch gefestigt.

 

Sammelaktion! Gebrauchte Gürtel,weiß/gelb bis orange/grün (alle Größen)

Als wir uns das erste Mal sahen, war es Liebe auf den ersten Blick, ich werde nie dein Strahlen vergessen, als ich dir feierlich übergeben wurde. Allerdings schien ich anfangs nicht gemacht für dich, ich war sehr hart, fast schon ein wenig distanziert und wir konnten uns keine feste Bindung vorstellen. Jedoch wuchsen wir zu einem unzertrennlichen Team zusammen! Gemeinsam rockten wir jede Woche die Halle, gewannen gemeinsam Medaillen und trainierten fleißig für die nächste große Prüfung!
Auch wenn du mich oft fallen gelassen hast, und ich dann kurze Zeit am Boden lag, nahm ich dir das nicht böse, manchmal braucht man einfach Abstand voneinander...
Hätte ich nur gewusst, dass du gleich nach der erfolgreichen Prüfung mit dem nächst Besten durchbrennst....

Gott sei Dank, kannst du mein gebrochenes Herz jetzt wieder flicken! Spende mich! Hilf mir, dass ich wieder ein Paar Kinderaugen zum Leuchten bringe!

 

Kurs PHT

Kürzlich wurde angehenden Sportpädagoginnen und Sportpädagogen der Pädagogischen Hochschule Tirols seitens des Judozentrum  Innsbruck die Möglichkeit geboten unter professioneller Anleitung von Birgit Ott ein Fall- und Sicherheitstraining zu absolvieren.

Im Mittelpunkt stand unter dem Motto "learning by doing" die praktische und theoretische Erarbeitung grundlegender Falltechniken. Dies soll künftig Schülerinnen und Schülern theoretisches Wissen und praktische Anleitungen zur Thematik Unfallprävention geben, sowie diesen zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten, Verbesserung der Kraft, aktives Schützen des Kopfes, Richtiges Abrollen verhelfen und zur Vermeidung und Reduzierung von Unfällen und Unfallfolgen dienen.

 

ASVÖ-Kurs „Bereit für den Ernst-Fall“

Am 15.05.2017 startete die 2. Klasse der Volksschule Allerheiligen in das neue Projekt von ASVÖ und Judozentrum Innsbruck: "Bereit für den Ernst-Fall". Die Klasse lernte beim Workshop mit dem Titel "Richtig Fallen" wie man unverletzt bleibt, wenn man einmal ins Stolpern geraten ist. Dazu wurden zuerst die Fallübungen erlernt und geübt, welche dann in Anwendungen spielerisch gefestigt wurden.

 

SV-Kurs

Am 22.05.2017 endete wieder ein 3-wöchiger Selbstverteidigungskurs der Medizin Studentinnen. Es wurde mit voller Konzentration viel geübt und gelernt, aber der Spaß kam natürlich nie zu kurz. Die Mädels wissen sich jetzt zu wehren!!

 

Tiroler Meisterschaft U12 / U16 / U21

Als Veranstalter der Tiroler Einzelmeisterschaften der Altersklassen U12, U16 und U21 durften wir am Sonntag 21.05.2017 112 motivierte Kämpfer und Kämpferinnen in der Leitgebhalle begrüßen. Wir vom Judozentrum durften 42 Starter und Starterinnen stellen.

Den Beginn machten unsere Jüngsten. Dort konnten wir durch Demetz Matthias (-27kg), Mayr David (-30kg) und Martinovic Andjela (-32kg) drei Tiroler Meistertitel feiern. Vizemeister wurden Mair Benjamin (-27kg), und Machek Natascha (-40kg). Einen tollen 3. Platz konnten Isola Christoph (-30kg), Kern Nikolas (-34kg) und Einfinger Felix (-38kg) erkämpfen. Vierte wurde Glotz Larissa (-28kg). Mit dabei, aber leider nicht ganz vorne platziert, waren -38kg Sachansky Damien, Ehrenreich Florian, Temper Leo und Schnaiter Matteo.

Bei den U16 durften wir ebenfalls über ein paar Tiroler Meistertitel jubeln. Diese gewannen Trapp Jannik (-42kg), Fuchs Josef (-50kg), Kurbanov Movsar (-66kg) und Fröhlich Verena (-44kg). Über den Vizemeistertitel freuen durften sich Fröhlich Tobias (-42kg), Isola Florian (-50kg), Greunz Raphael (-60kg) und Kurbanov Magomed (-66kg). Dritte wurden Hofer Lukas (-60kg) und Senn Adrian (73kg). Ebenfalls am Start waren Chadysow Rahim (-50kg, Platz 5), Chadysow Rustam (-60kg Platz 4), Friehe Claudia und Schröcksnadel Anna (-52kg, Plätze 4 und 5).

Auch unsere U21 Wettkämpfer steuerten ein paar Meistertitel bei. Hofer Fabien (-73kg) und Told Tobias (-81kg) beendeten als Sieger das Turnier. Stippler Felix (-73kg + OPEN) und Walenta Vanessa (-78kg) wurden Vizemeister. Einen 3. Platz steuerten Fuchs Josef (-55kg), Zimmermann Stefan und Philipp Pichler (beide -73kg), Probst Dominik und Badran Ahmed (beide -81kg) sowie Hofer Fabian und Told Tobias (OPEN) bei.

Es wurden wieder sehr tolle und spannende Kämpfe geboten. Wir gratulieren allen Medaillengewinnern und –gewinnerinnen und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe.

Fotos von der Siegerehrung befinden sich in der Galerie.

 

 

Unsere Starter und Starterinnen U12
Unsere Teilnehmer und Teilnehmerinnen U16
Unsere Wettkämpfer und Wettkämpferinnen U21

ASVÖ Schulkurs

Für die 1. Klasse der Volksschule Fischerstrasse war der ASVÖ Tirol "Kinder gesund bewegen" Kurs im Judozentrum Innsbruck ebenfalls ein großer Erfolg. Die Kinder nutzten diese tolle Chance bei Trainerin Kathrin Told die Sportart Judo kennenzulernen und auch schon die ersten Techniken zu üben. Wir freuen uns auf ein baldiges Widersehen.

 

ASVÖ Kurs

Auch die 3.Klasse der Volksschule Fischerstrasse beendete erfolgreich den ASVÖ Tirol "Kinder gesund bewegen" Kurs im Judozentrum Innsbruck. Sie hatten jede Menge Freude beim Kämpfen und die Schüler hoffen nächstes Jahr wieder kommen zu dürfen.

 

Tiroler Sportlergala 2017

Unsere Top-Kämpferinnen Kathrin Unterwurzacher und Bernadette Graf machen nicht nur im Kimono eine gute Figur. Dies bewiesen sie mal wieder bei der diesjährigen Tiroler Sportlergala am 27.04.2017 im Congress Innsbruck. Dort wurden sie für ihre internationalen Erfolge 2016 (EM-Medaille, Olympia) geehrt. Nichts nach standen Ihnen Kathrin Told und Friedemann Schneider, welche eine Ehrung für den Tiroler Meistertitel 2016 entgegen nehmen durften. 

Ebenfalls hübsch anzusehen waren die restlichen Innsbrucker Vertreter, welche als Begleitung gemeinsam einen sehr netten Abend verbringen durften. 

Wir gratulieren nochmals recht herzlich und hoffen auch in Zukunft über tolle Ergebnisse berichten zu dürfen.

 

Selbstverteidigungskurs

In der letzten Aprilwoche 2017 endete der 7- wöchige Selbstverteidigungskurs der Ursulinenschule Innsbruck. Unter der Leitung von Trainerin Kathrin Told wurden die Schülerinnen für den Ernstfall vorbereitet und trainiert!

Die Mädels wissen sich jetzt zu verteidigen!

 

Europameisterschaft 2017

Die Europameisterschaft 2017 fand vom 20.-23.04.2017 in Warschau (POL) statt. Kathrin Unterwurzacher kämpfte am 21.04. in der Gewichtsklasse -63kg. Nach einem Freilos in Runde 1 traf die als Nummer 3 Gesetzte, in Runde 2 auf Ozdoba Agata aus Polen. Nach einer Wazaari Führung konnte Kathrin ihre Gegnerin knapp vor Kampfende mit einem Würger zum Abklopfen bringen und diesen Kampf mit Ippon für sich entscheiden. Um den Poolsieg stand ihr dann Pinot Margaux aus Frankreich gegenüber. Die Französin war sehr aktiv und zwang Kathi eine Strafe auf. Mit einem ihrer vielen Seoi Nage Angriffe kam Pinot im Laufe des Kampfes zu einer Wazaari Wertung. Die Französin erhielt zwar noch eine Strafe für einen Scheinangriff, konnte aber Kathrin knapp vor Ende der Kampfzeit abhebeln und Kathi somit in die Trostrunde verweisen. Dort ließ unsere Profisportlerin Valkova Ekaterina aus Russland keine Chance und gewann mit Ippon für O Goshi. Damit stand sie im kleinen Finale um Platz drei der Deutschen Trajdos Martyna gegenüber. Dort konnte Kathrin sich nach hartem Kampf mit einem Wazaari durchsetzen und gewann Bronze.

WIR GRATULIEREN!!

 

Vizepräsident ASVÖ im JZ

Unser Obmann Martin Scherwitzl traf sich am Freitag 07.04.2017 mit Hupert Piegger, dem Vizepräsidenten des ASVÖ Tirol (Allgemeiner Sportverband Österreich-Landesverband Tirol) im Judozentrum Innsbruck, um über die bereits sehr gut funktionierende Zusammenarbeit zu sprechen und mögliche gemeinsame Zukunftspläne zu schmieden. Es war ein sehr interessantes und produktives Treffen und wir freuen uns schon auf weitere tolle Projekte!

European Cup U21

Am 8.4.2017 starteten Fabian Hofer -66kg) und Stefan Zimmermann (-73) beim Europacup U21 in Lignano (Italien). Beide konnten ihre Auftaktkämpfe leider nicht gewinnen. Fabian verlor mit 3 Wazzari, Stefan gab zuerst ein Wazzari ab und unterlag schließlich mit Ippon. Ihre Bezwinger siegten zwar anschließend wieder, mussten sich aber beide in der darauffolgenden Runde geschlagen geben. Damit schieden sie aus. Nun bleiben hoffentlich beide (Fabian verletzte sich an der Schulter. Wir wünschen gut Besserung) mit ihren Vereinskollegen Bernadette Graf und Dominik Probst bis Mittwoch noch beim dazugehörigen Trainingslager.

 

Kinder gesund bewegen

Am 04.04.2017 endete der ASVÖ Kurs "Kinder gesund bewegen" der 3. Klasse der Volksschule Fischerschule. Es wurde viel gespielt, geklettert und gekämpft. Die Kinder waren sehr begeistert bei der Sache und haben zum Abschluss auch sehr nette Briefe an Trainerin Kathrin übergeben, welche zeigen, dass diese Kurse sehr gut angenommen werden und den Kindern neben Spaß auch viel Erfahrung bringen.